11.02.06 12:01 Uhr
 3.806
 

Ritalin: Der Wirkstoff Methylphenidat soll Todesfälle ausgelöst haben

Eine US-Expertenkommission möchte, dass Medikamente wie Ritalin, die den Wirkstoff Methylphenidat enthalten, mit einem klaren Warnhinweis versehen werden.

Hintergrund sind 25 Todesfälle, insbesondere von Kindern, die Medikamente mit dem Wirkstoff Methylphenidat einnahmen.

Ein Sprecher des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte erklärte, dass man sich über die Gefahren solcher Medikamente schon vor diesen Todesfällen bewusst war und die Beipackzettel mit entsprechenden Hinweisen versehen seien.


WebReporter: swald
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Todesfall, Wirkstoff
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2006 10:22 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht noch das der Verbrauch von Ritalin in Deutschland zwischen 1993 und 2001 von 34 auf 639 Kilogramm gestiegen sei.
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:22 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zappelphilipp Ja, mit ADS kann man sich als Elternteil auch die schlechte Erziehung der eigenen Kinder schön reden und dann gibts eben Tabletten anstatt ner vernünftigen Erziehung. Und dass dieses Medikament gefährlich hoch nochwas ist und unter Umständen sogar zu bleibende Gehirnschäden führen kann sollte jawohl jedem bekannt sein.

Traurige Entwicklung ...
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:42 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bender-1729: "mit ADS kann man sich als Elternteil auch die schlechte Erziehung der eigenen Kinder schön reden und dann gibts eben Tabletten anstatt ner vernünftigen Erziehung."


Ich will garnicht wissen auf wie viele Fälle dieses von dir beschriebene zutrifft. Natürlich gibt es Hyperkinetiker für die das Medikament ein Segen ist, ich kenne jedoch nur sehr wenige.
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:54 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.. ich hab ja auch nicht gesagt, dass es immer so ist. Wollt hier auch keinem auf die Füße treten, aber es kommt wirklich viel zu oft vor, dass es halt nur als "Schlafmittel" für schlecht erzogene Kinder benutzt wird.
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:59 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bender-1729: Dann untermauere Deine Behauptung mal mit Fakten und setz nicht wieder, wie es bei solchen Themen immer geschieht, irgend etwas in die Welt, was irgend jemand irgend jemandem erzählt hat, von dem Du es wieder gehört hast...
Kommentar ansehen
11.02.2006 13:21 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
buckowitz: Ich denke bender hat schon tendenziel recht mit seiner These, es werden heute eine vielzahl mehr an Kindern als vor 15 Jahren auf ADS behandelt.

Wieso kommt es heute so häufig vor?

Ernährung, Ansteckung, Erziehung, gesellschaftliche Faktoren...

Ich denke Erziehung spielt eine große Rolle und ich kenne Fälle wo ein verzogenes Kind mit Psychopharmaka behandelt wird, genauso wie ich Fälle kenne wo Jugendliche/Eltern (bei denen es nötig wäre) die Behandlung mit z.B. Ritalin verweigern.
Kommentar ansehen
11.02.2006 15:05 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald @amb: Vor etwa einem Jahr war hier schon einmal ein ausführlicher thread über dieses Thema. Ich will jetzt nicht schon wieder ellenlang darauf eingehen, nur sei mal kurz bemerkt:

ADS wird heutzutage einfach besser erkannt. Vor 10-15 Jahren und vorher waren es überwiegend die "dummen, unaufmerksamen, zappeligen Kinder", die dann in der Grundschule versackten, es sei denn, man hat sie sogar auf die Sonderschule gegeben.
Heutzutage besteht eben die Möglichkeit, mit einem Medikament das Kind / den Erwachsenen zu behandeln. Natürlich müssen flankierend auch andere Maßnahmen ergriffen werden.
Daher werden auch mehr Kinder mit z.B. Ritalin behandelt.
Wer aber glaubt, allein durch Ernährungsumstellung etc. das ADS behandeln zu müssen, irrt. Denn aller Wahrscheinlichkeit sollte die Diagnose noch einmal überdacht werden.

@amb: Machst Du es Dir nicht etwas leicht, den Lehrern die Schuld zuzuschieben? Ich denke, die Erziehung sollte zu Hause stattfinden und wenn ich denke, dass mein Kind in der Schule nicht genügend gefördert wird, muss ich mich selbst mal ein wenig bequemen, nach Mitteln und Wege zu suchen, das zu ändern.
Ich weiss sehr genau, wovon ich schreibe, denn das Problem hatten wir mit unseren Kindern auch, aber wenn man es will, geht es auch.
Und nicht jedes Kind, dem man Einstein vorliest, kapiert auch den Sinn. Die Erwartungshaltung der Eltern gegenüber der Intelligenz der Kinder ist zum Teil viel zu hoch gesteckt und die natürlichen Begabungen von Kindern dem Altar der "angelernten" Intelligenz geopfert. Man sollte sich immer Gauss und seine wunderschöne Glockenkurve vor Augen halten: Es gibt genau so viele dumme wie intelligente Kinder, der überwiegende Anteil ist Durchnitt, nicht mehr, nicht weniger, das nennt sich dann Normalverteilung.
Aber da kommen wir in einen anderen Bereich, nämlich der Frage, was Intelligenz eigentlich ist. Und das führt hier ebenfalls zu weit.
Unsere Gesundheitsministerin, so wenig ich von ihr auch halten mag, hat in diesem Fall nicht das Geringste mit dem Medikament zu tun. Auch da liegst Du ein wenig daneben.
Kommentar ansehen
11.02.2006 15:46 Uhr von amazonit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ritalin als schlafmittel? @ bender: Ich werde das Gefühl nicht los, dass du nicht besonders gut informiert bist, bender.
Ritalin als Schlafmittel? Es wird in der Drogenszene auch "Speed" genannt. Wahrscheinlich wegen der "ruhigstellenden Wirkung"?
Auch lassen sich Erziehungsfehler nicht mit Ritalin heilen, Eltern die das probieren werden schnell merken, dass das nicht klappt.
Im Übrigen macht die Dosis das Gift, sei es Ritalin oder Digitalis.

Ich finde es wichtig, zu wissen, dass man mit Ritalin achtsam umgehen muss. Aber es ist ein Segen und eine Chance für Menschen, die ADHS haben.
Kommentar ansehen
11.02.2006 15:51 Uhr von Zapzerap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich Ich leide an ADHS. Bevor es bei mir diagnostieziert wurde war alles Horror, Dank Ritalin, kann ich mich wenigstens konzentrieren und werde nicht durch das wilde Gedanken Chaos irre.
Kommentar ansehen
11.02.2006 16:18 Uhr von karinanina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich nicht verstehen, dieses Medikament sollte meiner Meinung nach vom Markt genommen werden. Wenn so viele Todesfälle auf Grund diesen Wirkstoffs nachgewiesen wurde, dann sollte dieses Medikament nicht mehr an Kinder oder auch Erwachsene verabreicht werden.
Kommentar ansehen
11.02.2006 16:43 Uhr von Frostkrieg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Amazonit: Mann bist du dämlich. Wie kann man nur so nen Stuss schreiben? Selten so gelacht. In Speed sind Amphetamine und kein Methylphenidat enthalten. Ritalin hat mit Speed rein gar nichts zu tun und wird in der Drogenszene auch nicht als solches bezeichnet. Ritalin hat in der Tat eine beruhigende, konzentrationssteigernde Wirkung und könnte demnach auch als Einschlafhilfe eingesetzt werden. Wenn du keine Ahnung: Einfach Klappe halten!!!
Kommentar ansehen
11.02.2006 17:00 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Medikamentenwahn: was nicht in die Norm passt wird heute weg medikamentiert.
Möchte nicht wissen wieviel Kinder so ruhig gestellt werden.

Gibt ja schon Fälle wo die Eltern ihren Kindern Gift gegeben haben, damit die Kinder krank werden und die Eltern ihre Ruhe haben.

Naja..ok fuer sowas ist Ritalin n Segen.

Ansonsten wuerde ich mir halt ueberlegen ob man wirklich Kinder in die Welt setzen will.
Wenn ich mir überlege, bei dem Verbrauch muesste ja bald jedes Kind ADHS sein.
Kommentar ansehen
11.02.2006 17:29 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ amazonit geh mal auf "http://www.wikipedia.de" und schlag dort den Begriff "Ironie" oder wahlweise "Sarkasmus" nach und lies meinen Artikel nochmal. Vielleicht verstehst dus dann.

Dass ADS nichts mit Schlafen zu tun hat ist mir schon klar, aber trotzdem danke, dass du mich an deiner Intelligenz teilhaben lässt.
Kommentar ansehen
11.02.2006 17:40 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frostkrieg: "In Speed sind Amphetamine und kein Methylphenidat enthalten. Ritalin hat mit Speed rein gar nichts zu tun und wird in der Drogenszene auch nicht als solches bezeichnet."


Bei gesunden Erwachsenen wirk Ritalin ganz klar aufputschend, klingt komisch, aber ich wurde darin auch schon mal korrigiert.
Kommentar ansehen
11.02.2006 17:44 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch genauer: Methylphenidat (C14H19NO2) ist ein Arzneistoff mit stimulierender Wirkung. Er ist in der Anlage des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) aufgelistet und unterliegt einer gesonderten Verschreibungspflicht. Es gehört zu den Amphetamin-ähnlichen Substanzen und gilt derzeit als eines der wichtigsten Wirkstoffe für die medikamentöse Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS/ADHS).

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
11.02.2006 18:06 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: Und noch genauer:

Methyphenidat IST ein Amphetaminderivat.
Kommentar ansehen
11.02.2006 23:13 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, es gibt viele: Fachleute, die bestätigen, daß heutzutage der einfachhei halber viele "Fachkräfte" einfach zu schnell ADS /ADHS diagnostizieren. Unter anderem wies uns meine Psychologie-Dozentin darauf hin.

In einem sehr großen Teil dieser falsch diagnostizierten Fälle ist es aber eher eine Problematik in der Sensorischen Integration, etc, was eigebtlich von speziellen SI Fachkräften therapiert wird und zwar ohne MEdis.
Kommentar ansehen
12.02.2006 13:29 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das zeug sux

gez.
Ein Ruhiggestellter Jugendlicher
Kommentar ansehen
13.02.2006 08:37 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ frost: mentylphenidat hat auf keinen fall eine beruhigende wirkung oder eine einschläfernde.. erst machst du nen anderen zur sau und anschliessend erzählst du selber nur müll....

In der Drogenszene wird mentylphenidat nicht benutzt und zwar aus nur einem einzigen Grund.. es ist viel zu teuer.

der unterscheid zwischen adslern und nicht adslern... nimmt ein ads patient das medi dann hat es die richtige wirkung, es hilft dem stoffwechsel im gehirn, das ohne medis nicht richtig funktioniert.
nimmt ein nicht ads patient dieses medikament hat es die wirkung einer droge auf denjenigen... so ähnlich wie koks.... das medi ist koksverwandt.

Ritalin ist nicht einschläfernt.. es hat noch nicht mal eine beruhigende wirkung.. es hilft dem patienten einfach nur dabei sein kopf zu sortieren.
Mein sohn sagte vor dem medi immer.. ich bin durcheinander in kopf.. und wenn er jetzt jemanden erklärt wieso er eine tablette nehmen muss, dann sagt er, damit ich im kopf nicht mehr so durcheinander bin.

aber es ist wie immer... es haben nicht wirklich viele eine ahnung.. aber hauptsache mal was in die runde schmeissen denn sie haben ja was gelesen irgendwo und das muss ja dann so stimmen.

ich streite nicht ab das das medi risikolos ist, aber hey, die nieren wievieler leute haben schon versagt, weil sie sich täglich mit aspirin zugedröhnt haben?
Kommentar ansehen
13.02.2006 10:53 Uhr von Taigrah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ritalin macht ruhig...weil: Klar stellt Ritalin ADS´ler ruhig. Weil es Ordnung im Kopf macht und sie deshalb nicht mehr unter Strom stehen müssen.
ADS heißt, alle Sinneseindrücke die da kommen ungefiltert miterleben. Der draußen piepende Vogel ist genauso wichtig wie der Lehrer an der Tafel und das Fußscharren nebenan. Ritalin macht ganz einfach, dass sich das alles normalisiert. Das hat nix mit Schlafmitteln zu tun.
Es wirkt bei gesunden Menschen aufputschend und bei ADS-Patienten eben beruhigend.
Dass man den Kram nich überdosieren soll ist klar. Und genauso ist auch klar dass mittlerweile viele Eltern zum Syndromsammeln zum Arzt gehen. "Seht her, mein Kind hat ADS, XYC und CBA! Es ist was ganz ganz ganz besonderes!"
O.o naja zu langes Thema...
Kommentar ansehen
13.02.2006 11:44 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine mdoerne Droge aus der Szene ! Ich selber habe das zeug versucht, es wird entweder in 10 mg in stärke/milchzuckertabletten oder in 30-50 mg hartkapseln vertrieben.

die leute in der szene zerkleinern die 10mg tabletten einfach zu pulver und schnupfen es wie speed/koks. es wirkt ab 30 mg geschnupft sicher 10 stunden lang wie ein gramm speed, alk wirkt nur noch sehr schwach durch und die leistungsfähigkeit ist enorm gesteigert.
nur, und ich wiederhole !!!! NUR !!! bei ADSlern wirkt das zeug beruhigend und einschläfernd, aber bei gesunden ist das zeug ein guter Törn !

und wer behauptet die droge ist zu teuer, der ist schlicht ein wenig doof oder uninformiert. es kosten 60 stück à 10 mg gerade mal 10 euro , den rest zahlt doch die krankenkasse ! das sind 20 starke dosen !

meine meinung : gute und nebenwirkungsfreie (kein kater danach) partydroge. nur zu empfehlen auch für arbeit und wenn man mal länger wach bleiben muss.
ist also definitiv ein kandidat fürs verboten werden, was sicherlich auch bald passieren wird, denn die heilsame wirkung bei ads-kranken kindern ist nur ein dämpfen der symptome, das auch durch normale beruhigungsmitte erreicht wird, die kinder sind dann aber nicht so leistungsfähig in der schule worauf man nicht verzichten will. alternative wäre viel bewegung und sport, aber das ist natürlich keine option. sind ja schliesslich kinder. sport...hah !
Kommentar ansehen
13.02.2006 11:55 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hathkul: Sie hörten den Fachmann zum Thema
Kommentar ansehen
13.02.2006 12:12 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hathkuhl: soso ... nur ein dämpfen der symptome...

wie wäre es mit einer anderen sichtweise...

das medi räumt die barrieren im kopf weg, sodas das kind nicht um die barrieren drumherum denken muss, sonderm einfach gerade aus.. wie gesunde menschen...
Kommentar ansehen
13.02.2006 12:43 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dream77: das ist eine falsche vorstellung, von diesen "barierren"...
ein chaos im kopf ist da schon die realistischere annahme (wobei man natürlich die unglaublich komplexen zusammenhänge und daraus vielfältigen zustandsalternativen als krankheitsursache bedenken muss)
das ritalin als serotonin-wiederaufnahmehemmer stärkt die impulsleitfähigkeit der primären denkmuster im gehirn. die "zweitstimmen" und ablenkungsmotivationen werden im vergleich dazu abgeschwächt. es ist aufputschmittel und nicht dämpfer, das stimmt schon. aber der effekt ist daß im vergleich zu klaren denklinie die stimmen der kreativität und des spontanen standpunktwechsels gehemmt wirken. die kinder werden dann fleissige lernmaschinen, aber die kreativität bleibt auf der strecke. ich würde dafür plädieren methylphenidat nur nach nach einer erfolglosen sport-therapie zu verschreiben, das wird momentan nämlich leider ganz anders gehandhabt.
Kommentar ansehen
13.02.2006 12:53 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hatkuhl: jap haste jetzt schön erklärt. du weisst aber auch ganz genau was im gehirn passiert oder? weisst du ganz genau weshalb diese stoffwechsel störung da ist , was dabei gescheieht, wieso sie nicht funktioniert? und weisst du auch was das medikament mit dem stoffwechsel macht? das schafft keine sport therapie.

Dann mal was anderes... es gibt doch tatsächlich ads kinder denen der sport zuviel ist. zu laut zuviel eindrücke aufeinmal, manche sind grobmotorisch nicht so auf zack, sodas der sport doch sehr schwerfällt. Patienten haben in gruppen probleme, das würde heissen eine sprottherapie würde eine einzeltherapie werden, solange bis der patient in einer gruppe funktionieren kann... wie erreicht man das? ergotherapie, aber das funktioniert auch lange nicht bei allen.

Wie stellst du dir so eine sprottherapie denn genau vor? ich bin ganz ohr.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?