11.02.06 09:28 Uhr
 2.417
 

Mohammed-Karikaturen: Bundestag würdigt Versöhnungsaktion von "Bild" und "Hürriyet"

In einer gestrigen Debatte des Bundestags über die Mohammed-Karikaturen ernteten die "Bild"-Zeitung und die türkische Zeitung "Hürriyet" für ihren Versöhnungsappell am Donnerstag viel Lob von den Fraktionen.

FDP-Fraktionschef Wolfgang Gerhardt würdigte das beispielhafte Verhalten für "friedliches Zusammenleben" der beiden Chefredakteure Kai Diekmann (Bild) und Ertugrul Özkök (Hürriyet). Reinhard Grindel (CDU) sprach von "verantwortungsvollem Journalismus".

"Wir sind Freunde!" lautete vorgestern ein Appell in beiden Zeitungen, in welchem Freundschaft und gegenseitiger Respekt zwischen Christen und Muslimen in den Vordergrund gestellt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bild, Bundestag, Karikatur, Vers, Mohammed-Karikatur
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
Patricia Blanco nimmt an RTL-Nacktshow "Adam sucht Eva" teil
Morgan Freeman spielt Ex-US-Außenminister Colin Powell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2006 09:40 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahaaaaa: Alles kann auf der Welt passieren, nur doch bitte eins nicht: Den Kai Diekmann loben
Kommentar ansehen
11.02.2006 09:46 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: Du hast noch was vergessen, die Türken töten auch Kurden, bei sich und anderen.

Da sind die Staaten ja wieder mal in guter Gesellschaft.

Apropos gut reagiert. Die türkischen Zeitungen sind auf Versönung aus, aber nicht unsere Bundesregierung.
Kommentar ansehen
11.02.2006 11:05 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorbildlich: 2 hetzblätter lutschen sich den schw..z

pressefreiheit lebe hoch
Kommentar ansehen
11.02.2006 11:20 Uhr von memo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Unglaublich, wenn´s kracht meckert ihr rum, wenn´s ne Versöhnung gibt meckert ihr auch rum. Hier haben viele User (meistens dieselben) eine pessimistische Nörgeleinstellung, denen man gar nichts Recht machen kann.

Ich finde, dass das ein richtiger und vorbildlicher Schritt ist. Hätte nicht gedacht, dass von sovielen anerkannten deutschen Zeitungen ausgerechnet das Revolverblatt die Bild so eine Aktion startet.
Was ist mit den anderen Zeitungen? Lieber Schnauze halten und negative News zeigen, damit der Verkauf gut ist oder wie??? Die sollten sich mal ein Beispiel nehmen.
Kommentar ansehen
11.02.2006 11:44 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin kein: Freund der BILD und kaufe mir auch keine. Wenn ich aber auf ner Baustelle bin und da liegt eine rum, schau ich natürlich mal rein. Dabei fällt mir immer wieder auf, dass viele Schlagzeilen der BILD seltsamerweise innerhalb der nächsten zwei Tage immer in den anderen etablierten Zeitungen wie Süddeutsche usw. in etwas abgeänderter Form erscheinen. Da muss man sich fragen, ob die BILD nicht die fixeren Journalisten hat.

Zum Thema:

Man sollte froh sein, dass solch eine Initiative überhaupt gestartet wurde, egal von wem sie letztendlich kam.
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:02 Uhr von Khagan of Terra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesse: Bison hat hier mal ausnahmsweise Recht.
Türken lassen sich nicht so leicht missbrauchen wie die arabischen Brüder.
Z.B. Konnten die westlichen Mächte (z.B. Lorence von Arabien) fast alle Araber gegen das osmanische Reich (Türken) missbrauchen, mit dem Vorwand Osmanen würden ihre Religion falsch (nicht fanatisch) ausüben lassen...

Und auch mit den Kurden hast du verdammt nochmal unrecht..
Kurden sind einer der grössten Bevölkerungsgruppen der Türkei und jeder der meint Türkeis Krieg gegen die PKK wäre ein Krieg gegen die Kürden, der ist voreingenommen oder versteht nichts von der Sache...

Türkeis Einwand gegen Kurdistan, ist ähnlich wie der Einwand der arabischen Welt gegen Israel...und da Kurdistan noch nicht exisitert, ist diese auch gerechtfertigt..
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:03 Uhr von ultra1905
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Türken töten keine Kurden: Türken töten keine Kurden Türken töten PKK Terroristen wenn man was schreibt muss mann auch wissen was man schreibt und nicht einfach was in die welt setzen.Sie werden von den Amerikanern verarscht die terroristen
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:20 Uhr von powerferry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Beispiel: Ich lebe in Deutschland und höre sowas sehr selten. Leider.
Die arabischen Länder bauen Scheiße und dann sind wir auch schuld nur weil die moslems sind wie uns. Wir haben natürlich auch was gemacht gegen die Karikaturen, aber überhaupt nicht übertrieben.

Kurden gehören zur Türkei! Das sagt jeder Türke und das ist auch so! Wir haben beide alle kriege bestanden würden wir nicht zusammenhalten würde es keine Türkei geben somit auch nichts mit Kurdistan!
Viele Kurden gehören zur PKK und die wollen einen Staat. Die wollen hälfte Türkei haben und dazu noch Geld. Das ist natürlich nicht gut für Türkei. Gebiet wollen wir nicht abgeben! In Deutschland gibt es Ostedeutsche, preuser, bayer etc. und in Türkei gibt es auch vetrschiedene sowie Kurden, Lasen, Aleviten. Die Kurden bekommen Waffen von den Amis und dann bringen die zwischen durch mal Türken um ;( damit Türkei denen erlaubt einen Staat zu gründen. Aber das ist antürlich gegen alle Türken und passt überhaut nicht!
Sagen wir mal die haben einen Land es würde NIE Frieden geben. Sowie in Israel die werden nie Frieden haben ist ja auch gut so. Die haben das geschaft was die Kurden nicht geschaft haben. Ich hoffe die Kurden (PKK) schaffen das nicht und somit gibt es mehr Frieden.
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:31 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muss auch mal: die BILD loben. Lese sie selbst auch nicht, schaue mir aber bewusst immer die erste Seite online an, da BILD zwar gerne übertreibt, aber meistens wesentlich schneller bei wirklichen Neuigkeiten ist.

Schneller informiert ist man dort tatsächlich, nur sollte man nicht alles für voll nehmen! Was bringt mir eine News, wenn sie in anderen Zeitungen erst 1-2 Tage später erscheint.

Wie auch immer .. mal sehen wie sich die ganze Lage noch entwickelt. Die Karrikatur war ja nur der Auslöser und das eigentlich Problem das der Westen "böse" ist in deren Vorstellung ist ja nicht gelöst.
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:47 Uhr von Angelique85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hürriyet: "Im Kopf der Zeitung befindet sich neben dem Schriftzug Hürriyet in weißer Schrift auf schwarz-rotem Grund ein Bild des Staatsgründers Atatürk und das Motto Türkiye Türklerindir (‚Die Türkei den Türken‘)."

http://de.wikipedia.org/...


Für den Schriftzug "Deutschland den Deutschen" würde man ja in diesem Lande bestimmt auch von allen Seiten gelobt werden. LOL



"„Diese Anwältin ist irre geworden“, schrieb die türkische Zeitung „Hürriyet“ am Sonntag über Seyran Ates. Diese Überschrift bringt die Frauenrechtlerin und Rechtsanwältin auch gestern noch aus der Fassung. „Ich lasse den Text jetzt von einer eidesstattlich geprüften Dolmetscherin übersetzen, damit ihn auch meine deutschen Freunde lesen können“, sagt sie am Montag. Die auflagenstarke Boulevardzeitung hatte Ates aufgrund eines Interviews in der „Taz“ am 28. Februar mit scharfen Worten angegriffen. „Seyran Ates behauptet, dass alle türkischen Frauen wie Gefangene leben“, warf die Hürriyet der Trägerin des Frauenpreises 2004 vor. „Ich habe immer klargestellt, dass ich nur für die Frauen spreche, die in meine Kanzlei kommen“, betont Seyran Ates, die seit Oktober vergangenen Jahres Mitglied in der SPD ist.


So eine Überschrift wie in der „Hürriyet“ über Seyran Ates „gehört sich nicht“, sagt die türkischstämmige SPD-Politikerin Dilek Kolat. Ates sei eine Kämpferin für Menschenrechte. Allerdings müsse sie aufpassen, dass in der Diskussion nicht verallgemeinert wird. Nicht jede muslimische Frau werde zwangsverheiratet. „Es gibt zahlreiche türkische Frauen in Deutschland, die ihr unabhängiges Leben leben“, sagt Kolat. Dahingegen verteidigt die Türkische Gemeinde zu Berlin (TGD) den Artikel in der „Hürriyet“. „Misshandelte Frauen gibt es sicherlich auch. Dies sind aber Einzelfälle“, sagt der Vorsitzender des mitgliederstarken konservativen Vereins, Tacittin Yatkin. Er persönlich kenne keine einzige Türkin, die zu Hause eingesperrt werde."

http://archiv.tagesspiegel.de/...


Schon ne tolle Zeitung.
Kommentar ansehen
11.02.2006 12:55 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kritiker von mir: erst hetzen dann versöhnen warum soll ich diese schundblätter loben?
das kann ich auch : mohamedaner sind doof aber ich versöhne mich mit euch lol

ich bin doch nicht zurückgeblieben
Kommentar ansehen
11.02.2006 13:53 Uhr von Fahrenheit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heuchlicherisch: - sowohl die Bild als auch die Hürriyet - beide tun sich nichts, in den schwesternzeitungen verbreiten sie die karikaturen [springer] und stacheln auf der anderen seite nur na [Hürriyet]...
Kommentar ansehen
11.02.2006 14:04 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Khagan @Ultra: Ach ja ?

Und warum maschierten dann türkische Soldaten widerrechtlich in den Nordirak ein wo sie dort von US-Soldaten festgenommen wurden ?

Warum hat die Türkei ein Problem damit, das sich die Kurden unabhängig erklären wollen im Irak ?

Warum haben die Kurden weniger Rechte als die Türken im gleichen Land ?

Warum werden sich noch immer als "niederes" Volk betrachtet ?

Wäre nur die PKK ein Dorn im Auge der Türkei, dann würden sie sich gegenüber allen anderen Kurden normal verhalten, aber das tun sie nicht.

Und wo ihr von dem töten von PKK Terroristen sprecht, seit wann sind Säuglinge Terroristen ?
Denn diese wurden bei den Angriffen auf die Kurden auch getötet, denn die Soldaten hatten jeden umgebracht. Frauen, Kinder, Säugling und auch Greise.
Das ist kein Antiterrorkampf, das ist Krieg und Terror seitens des türkischen Militärs an Kurden.

@powerferry
Das es genügend Menschen in der Türkei gibt die kein Problem mit ihren Mitmenschen haben ist normal, aber das der Hass auch dort existiert und von den Regierungen und dem Militär praktiziert wird ist ja kein unerklärbares Phänomen.

Apropos das Land nicht abgeben wollen, es gibt ein Völkerrecht und demnach müsste die Türkei ein Teil abgeben.


"Sagen wir mal die haben einen Land es würde NIE Frieden geben. Sowie in Israel die werden nie Frieden haben ist ja auch gut so."

Und du solltest deine Worte gewählter formulieren.

Oder ist es dir Recht das sich Palästinenser und Israelis gegenseitig ins Jenseits bomben ? So klingen deine Worte.

Und einen eigenen Staat haben sie nicht, es existiert nur Israel, kein Palästina.

Sie haben Krieg weil ein Volk das andere ünterdrückt.
Nur in Israel würde das Völkerrecht nicht greifen.

In der Türkei schon !!!
Kommentar ansehen
11.02.2006 16:20 Uhr von sebix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, und bin ewas überrascht, dass gerade Bild so eine Aktion startet. Spitze!
Kommentar ansehen
11.02.2006 18:57 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja mit irgendetwas muss dieBild sich ja rein-: waschen.
Nach dem sie allein schon vor 2-3 Tagen etwas schrieben und damit noch die Bevölkerung aufhetzten, aufgrund von falschen Tatsachen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?