10.02.06 14:58 Uhr
 184
 

Provider AOL bietet in Großbritannien Filme zum Download an

Der Internet-Provider AOL bietet für seine Kunden in Großbritannien einen Download-Service an. Gegen eine Gebühr von umgerechnet 4,40 Euro können Filme wie "Alexander", "Batman", "Poltergeist" und "Harry Potter" gezogen werden.

Die Filme können auf normalen Computern angesehen werden. Jedoch ist dies nur auf 24 Stunden begrenzt. Bisher schwieg das Unternehmen darüber, welches DRM-System bzw. Kopierschutzverfahren angewandt wird.

Für deutsche Kunden soll es demnächst ein eigenes Angebot geben. Der Start ist zum Zeitpunkt der CeBit vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Film, Großbritannien, Download, Provider
Quelle: www.satundkabel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 15:17 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar vergessen....: ich finde den Preis für deutsche Verhältnisse als zu teuer an. Ich würde dann lieber die Videothek bevorzugen, da hat man den Film länger als 24 Stunden und man erspart sich den mühsamen Download.
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:31 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: wird sich nie bewähren. zu teuer zu zeitaufwendig und zu zeitlich gebunden. selbst wenn man den flim aus der videothek holt, kann man wenigstens wenn was dazwischen kommt den film einen tag länger behalten und kommt trotzdem billiger weg. schwachsinnige idee. und das mit dem kopierschutz ist auch so eine sache seit der sony geschichte

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?