10.02.06 14:41 Uhr
 453
 

Olympische Winterspiele: Den Spaniern ging die Ausrüstung verloren

Am 11. Februar erfolgt in Turin der Start zu den Olympischen Winterspielen. Die 31 spanischen Athleten warten drei Tage nach der Ankunft immer noch auf ihre Arbeitsgeräte.

Am Montag trafen die Sportler in Italien ein, jedoch fehlt seitdem jede Spur von Skiausrüstung, Snowboards und Taschen. Der spanische NOK-Vorsitzende Alejandro Blanco bedauerte gegenüber der Madrider Tageszeitung "Marca" diesen Vorfall.

Nur der alpinen Skifahrerin Maria Jose Rienda-Contreras wird bei den Olympischen Spielen eine Medaille zugetraut.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Winter, Olymp, Winterspiele, Ausrüstung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 20:24 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
faengt ja gut an: waere schade wenn es gestohlen wurde und fuer die sportler auch nicht gerade schoen.
sie sind ja am eigem material gewoehnt und eingestellt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?