10.02.06 14:18 Uhr
 958
 

Schwangere verlor Baby nach Tritten in den Bauch - Vier Jahre Haft für den Täter

In Ahrensburg hatte ein 18 Jahre alter Mann vor einem halben Jahr vermummt seine schwangere Freundin Alina attackiert. Nachdem er sie dreimal in den Bauch getreten hatte, flüchtete er unerkannt. Alina erlitt bei dem Angriff schwere Verletzungen.

Sie kam ins Krankenhaus und überlebte. Das Leben des Babys konnte allerdings nicht gerettet werden. Das Gericht verurteilte den Täter zu vier Jahren Jugendhaft. Der Staatsanwalt hatte sechs Jahre Haft gefordert.

Der Täter wollte die Schwangerschaft seiner Freundin beenden, weil eine Bindung mit einer christlichen Frau in seiner muslimischen Familie nicht akzeptiert worden wäre. Seine Brüder hätten ihn zu der Tat angespornt.


WebReporter: stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Haft, Baby, Täter, Schwangerschaft, Schwan, Bauch, Tritt
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 14:07 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Vater bringt das eigene (ungeborene) Kind um. Der Grund dafür ist im Prinzip der gleiche wie bei einem "Ehrenmord".
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:25 Uhr von Svenskie1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss sowas sein, das nur aus Glaubensgründen ein kind um kommt? das is echt traurig,...!

Von mir würde es lebenslänglich geben,...
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:28 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin: ja schon fast "froh", dass es wenigstens 4 Jahre gibt. Und ich hoffe, dass er nicht mit Leuten aus seinem Kulturkreis zusammen eingelocht wird...
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:34 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig aber makaber nun weiß das Mädel woran sie ist. Stellt euch vor sie hätte das Kind bekommen und diese Made geheiratet. Dann müsste sie Tag täglich seine mistratene Familie ertragen und seine Rate großziehen.

Diese Tat ist zwar wiederlich, aber sie hat doch eine positive Seite ...
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:39 Uhr von prod1gy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4 JAHRE? IST DAS EIN WITZ? Dieser Drecksack hat das ungeborene Kind seiner Freundin getötet, in Kauf genommen, dass seine Freundin bei der Aktion stirbt und nun bekommt er nur 4 billige Jahre Knast?

Diese Made, nein das währe eine Beleidigung für alle Maden, dieser Abschaum sollte mindestens für die nächsten 15 Jahre weggesperrt werden.
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:41 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pro: Jugendstrafe ... so ist das halt. Mehr geht bei jugendlichen glaube ich nicht ...
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:05 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WIR SPRECHEN HIER VON MORD! Wenn ich das schon lese, kommt mir das Kotzen: "getötet". Es ist grausamer, kalter Mord! Das mit dem Jugendstrafgesetz ist mir leider nicht neu, aber unter diesen Umständen irgendwie unakzeptabel. Der wußte schließlich ganz genau, was er da tut (und wenn wir schon dabei sind: Wurden seine Brüder nicht auch gleich verknackt? Wenn nein, warum nicht?)
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:30 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab das heute bei RTL gesehen Das schlimmste ist ja nicht, dass der "Mörder" nur vier Jahre Jugendstrafe bekommen hat, sondern dass das Mädchen nun mit den Schmerzen der Erinnerung leben muss!
Und sowas kann man nicht ausgleichen, egal wie lange der Typ ins Gefängnis kommen würde!

Die deutsche Rechtsprechen ist sowieso zu kot*en...
Ich hab heute auch von einer in den Nachrichten gehört, die mit 13 Jahren vergewaltigt wurde, und davon auch noch schwanger wurde, so dass sie abtreiben musste!
Der Täter wurde auf Bewährung freigelassen!!!

Darauf hat die Mutter der Vergewaltigten dem Täter eine Ohrfeige gegeben, und wurde sofort auf die Zahlung von 1.000 Euro bestraft!

Was soll sowas?
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:31 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
todesstrafe wäre das einzig richte. wer seinen glauben und seine ´ehre´ über die gesetze stellt, ist für die gesellschaft nicht mehr tragbar und muss entfernt werden!
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:32 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vergass noch Ficken können die "Muslime" mit den "Christen" also, nur zu den Konsequenzen, wie z.B. einer Schwangerschaft können sie dann nicht stehen, und schieben das dann noch auf ihren Glauben!

Wo war denn der Glaube in den drei Jahren, wo die beiden zusammen waren?
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:37 Uhr von Mr. Egon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unfassbar in allen Belangen
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:39 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel zu geringe strafe: der kerl hat gewußt was er macht und hat es vorher geplant. ausserdem sind das mehr als niedere beweggründe gewesen. lebenslänglich wäre wie ich finde die einzig mögliche strafe gewesen.
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:40 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bombel: Rechtstechnisch gesehen war es nicht etwa Mord, auch kein Totschlag, sondern ein illegaler Schwangerschaftsabbruch. *würg*
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:48 Uhr von markus1701
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seine brüder ? die hätten ihn mal lieber angespornt zu seiner verantwortung als zeuger zu stehen. ein kind von einer christenfrau zu bekommen ist inakzeptabel, aber der möder eines ungeborenen kindes und frauenverprügler zu sein ist dann also ok ? spinner, brüder gleich miteinbuchten !!!!
Kommentar ansehen
10.02.2006 16:12 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: ja leider. Um übrigens allen anderen Kommentaren zu meiner Aussage vorzubeugen (ich hab da heute schon so meine Erfahrungen gemacht): Mir ist scheißegal, was für ein Landsmann der Täter war. Und wenn es ein Familienangehöriger von mir gewesen wäre! Es geht in meinen Augen um Mord!
Kommentar ansehen
10.02.2006 16:15 Uhr von farben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hat garnichts damit zu tun: der islam erlaubt sogar das ein muslim mit einer christin heiraten darf .was der junge da gemacht hat ist falsch ,ist im islam garnicht erlaubt ,ihr solltet lieber vorher nachforschen anstatt sofort eure meinungen abzugeben .
wer sowas tut hat ein mord beganngen auf jeden fall .ich bitte euch nicht immer den islam als vordergrund zunehmen für das alles hier ,forscht nach bitte dan lernt ihr die wahrheit kennen,
mfg
Kommentar ansehen
10.02.2006 16:34 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@farben: ohne mich jetzt schon wieder ins falsche Rampenlicht bringen zu wollen: Aber erforsche mal den Koran. Da steht in keiner einzigen Zeile, daß Frauen Kopftücher tragen müssen. ;-)
Aber bitte münzt diese Aussage jetzt nicht, um mich als was weiß ich für einen bösen Jungen darzustellen. ;-) Genausowenig steht in der Bibel, daß wie in die Kirche gehen müssen.
Kommentar ansehen
10.02.2006 19:40 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder eine meldung die leider den hass auf muslime wachsne lässt :-(
Kommentar ansehen
10.02.2006 22:19 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere Gesetze: So ist das halt in Deutschland. Da darf man ab 18 Autofahren,heiraten,wählen usw, aber vor Gericht wird man bis 21 dann als jugendlicher behandelt und bekommt Zucker in den Hintern geblasen.

Der Kerl kommt doch nach spätestens 3 Jahre raus.

Hätte der Kerl das Finanzamt beschissen hätte er wahrscheinlich 5 Jahre bekommen^^

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?