10.02.06 13:58 Uhr
 533
 

Ägypten: Verkaufsverbot für die Zeitschriften "Spiegel" und "Focus"

Aufgrund der zuletzt veröffentlichten Mohammed-Karikaturen haben sich die ägyptischen Behörden dazu entschlossen, ein Verkaufsverbot der aktuellen Ausgaben von "Spiegel" und "Focus" innerhalb des Landes zu verhängen.

"Spiegel"-Sprecher Hans-Ulrich Stoldt zeigte eine leichte Verwunderung, "da es in Ägypten selbst eine Zeitung gab, die die Karikaturen abgedruckt hatte". Seine Zeitschrift habe sich zu jeder Zeit bei der Dokumentierung zurückgehalten.

Für das Magazin wird der wirtschaftliche Schaden jedoch gering bleiben, weil es in Ägypten nur eine kleine Auflage gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, Ägypten, Spiegel, Focus, Zeitschrift
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 14:26 Uhr von Svenskie1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solange der Spiegel noch verkauft wird is doch alels in Ordnung ;)
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:30 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ooooohhhhhhhhhhhh man sollte din Ast nicht absägen, auf dem man sizt. Denn regen sich die Ägypter nicht mehr über die Weltpolitik auf, werden sie sich womöglich aufraffen ihre Innenpolitischen Probleme zu lösen ... aber diese Drohung gilt ja für jedes Land der Welt und deren Politiker .
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:38 Uhr von Migg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles klar: Ägypten verkauft den Spiegel nicht mehr, deutsche Reisebüros verkaufen hoffentlich keine Reisen mehr in entsprechende Länder. Das ist fair...und wir werden sehn wer den Schaden hat.
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:42 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Aussage in der News: Der Spiegel wird nicht in Ägypten gedruckt, sondern hierzulande. Dorthin wird dann nur exportiert.

Ich bitte drum das zu ändern.
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:45 Uhr von beny3176
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme Katatonia zu: Bitte der Richtigkeit halber abändern lassen.

MfG
~Ben~
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:47 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achso der Grund: Ägypten verfügt über keinerlei moderne Tiefdruck-Druckerei. Dieses Verfahren ist sehr selten, aufwendig und teuer, weshalb die meisten Zeitschriften heutzutage mittels Offsetrotation gedruckt werden. Erst bei hohen Auflagen rechnet sich das Tiefdruckverfahren. Konnte sich bis jetzt aber nicht wirklich mehr durchsetzen. Hochdruck und Offsetdruck haben deutlich mehr Marktanteil.

So, das noch zu meiner Begründung, auch wenns nicht wirklich was mit dem Thema zutun hat. ^^
Kommentar ansehen
11.02.2006 04:37 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Länder verkommen leider immer mehr zu Diktaturen, in denen die Bevölkerung dumm gehalten wird und in solchen Fällen aufgehetzt wird!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?