10.02.06 13:39 Uhr
 382
 

Schleswig-Holstein: Großrazzia - Firma beschäftigte 100 illegale Busfahrer

Bereits am Mittwoch wurden in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen Durchsuchungen bei einer Busfirma durchgeführt.

Dem in Schleswig-Holstein ansässigen Unternehmen wird vorgeworfen, dass es rund 100 Busfahrer illegal für sich hat arbeiten lassen. Darüber hinaus soll die Firma Teile der Gehälter einbehalten haben und auch bei der Sozialversicherung betrogen haben.

Der Inhaber der Firma wurde in Gewahrsam genommen, so meldete das Kieler Hauptzollamt am Donnerstag. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa eine Million Euro. 150 Beamte waren bei der Razzia im Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 100, Firma, legal, illegal, Schleswig-Holstein, Holstein, Busfahrer
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 13:47 Uhr von Freshmaker_01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ wohnt bei uns um die Ecke :D
War klar das das irgendwann mal rauskommt ^^
Kommentar ansehen
10.02.2006 18:45 Uhr von heinz4711
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wegsperren sage ich: Aber das ist Deutschland live!
Bestimmt werden diese 100 "Illegalen" auch noch dafür bestraft werden, weil sie versucht haben etwas Geld zu verdienen um Ihre Rechnungen zu bezahlen!
Kommentar ansehen
11.02.2006 11:40 Uhr von Freshmaker_01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar wurden die auch bestraft.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?