10.02.06 13:36 Uhr
 3.709
 

Besser kuscheln als küssen: Zungenküsse erhöhen Risiko auf Gehirnhautentzündung

Nach einer neuen Studie des National Centre for Immunisation Research and Surveillance können Zungenküsse zu Meningitis führen. Gerade Vielküsser mit unterschiedlichen Partnern sind von einer möglichen Erkrankung betroffen.

Durch das intensive Küssen können Meningokokken übertragen werden. Die Anzahl dieser Bakterien ist gerade im Schulalter aufgrund des engen Zusammenseins der Jugendlichen um 20 % stärker ausgeprägt als bei der Normalbevölkerung.

Da Meningitis auch zu einer Blutvergiftung führen kann, ist eine Erkrankung auch immer lebensgefährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gehirn, Risiko, Kuss
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Veganer Protein AuVstrich - Produkttest
Ratgeber für Psychotherapie von der Verbraucherzentrale
Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 13:27 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bekommt doch der Ausspruch "Ich habe ihn/sie geküsst, bis ich besinnungslos wurde" eine ganz andere Bedeutung ;). Mal ohne Witz finde ich das Ergebnis schon interessant...
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:16 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umwälzende Gesundheitsnews. Noch besser: für die Gesundheit und gegen Schwangerschaften wären dann eigentlich nur noch SMS, bitte NUR SMS...
Kommentar ansehen
10.02.2006 15:46 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Originalartikel enthält wirklich lustige und bemerkenswerte Aussagen:

"Die Immunität von Teenagern, die zu früh auf die Welt gekommen waren, gegen Infektionen schien 15 bis 20 Jahre später ebenfalls beeinträchtig zu sein."

Wären sie doch besser als Erwachsene auf de Welt gekommen...

Und dann das noch:

"Zusätzlich zum Küssen zahlreicher Partner erhöhten eine vorangegangene Krankheit und der Besuch der Schule das Risiko. Die Teilnahme an religiösen Veranstaltungen stand im Gegensatz dazu mit einem geringeren Risiko in Zusammenhang."

Mein Rat:

Nicht küssen, nicht erkranken, Schule schwänzen und immer brav in die Kirche gehen, dann hat die Gehirnhautentzündung fast keine Chance.
Kommentar ansehen
11.02.2006 00:38 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und es bleibt dabei, die schönsten Sachen werden immer die "gefährlichsten" bleiben. Aber was wäre das Leben schon ohne das gewisse Risiko... ;-)
Kommentar ansehen
11.02.2006 17:28 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hirnhautentzündung vermutlich bei den Forschern: Dass beim Küssen Bakterien in rauhen Mengen übertragen werden , ist keine Frage. Beim Sex wohl noch mehr, wenn man mal vom einfachen reinstecken absieht. Der austausch von Bakterien hat aber im Normalfall zur Folge,dass das körpereigene Immunsystem immense Erfahrungen sammeln kann und damit, ähnlich wie beim Impfprozess, eine systematische Immunisierung eintritt, je mehr und je unterschiedlicher die Bakterienstämme, desto besser. Offenbar stammt diese "Studie" wieder mal aus dem prüden Amerika.
Wenn ich mal denke wo ich meine Zunge schon überall reingesteckt habe, da müsste ich ja sämtliche Krankheiten der Welt in mir vereinen.
Bullshit
Kommentar ansehen
12.02.2006 13:35 Uhr von hacklschorsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sacratti: reingesteckt wie meinst du das?
beziehst du das "überall reingesteckt" auf das andere geschlecht oder allgemein (schlechte lebensmittel, etc.)
Kommentar ansehen
12.02.2006 21:40 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scho klar: oh dann leb ich ja gefährlich;-)
Kommentar ansehen
14.02.2006 08:55 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buckowitz: Jetzt kannst nur noch hoffen daß deinen Kommentar keine Kids lesen - beim heutigen Bildungsstand mancher 14-jährigen glauben die man könnte mit dem Handy verhüten!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?