10.02.06 11:15 Uhr
 2.644
 

Südkorea: Thaimassage bereitet der Regierung Kopfschmerzen

Die wohltuende Wirkung der Thaimassagen wird von vielen Koreanern genossen, die ihren Urlaub in Thailand verbringen. Nun verursachen diese der Regierung Kopfschmerzen im Rahmen des ASEAN Freihandelsabkommens.

Dieses erlaubt den freien Handel mit Waren aber auch mit Dienstleistungen. Da aber in Südkorea die Ausübung von Massagen und Akupressurbehandlungen per Gesetz nur Blinden erlaubt ist, wird es Schwierigkeiten im Lande geben.

Denn die thailändische Regierung hat bereits um Erlaubnis nachgesucht, Thai-Massage-Praxen in Südkorea eröffnen zu dürfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Südkorea, Kopfschmerz
Quelle: english.chosun.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 11:19 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die einen bekommen von thaimassagen kopfschmerzen, die andern verlieren ihre anspannung

lösung:
blinde thailändische masseusen *fg*
Kommentar ansehen
10.02.2006 11:22 Uhr von MisterMint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst ich mußte genauso schmunzeln! ;-)
Kommentar ansehen
10.02.2006 11:52 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Es geht hier um Masseurinen und nicht was du mit Masseusen meinst.
Kommentar ansehen
10.02.2006 12:07 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist der unterschied: zwischen einer masseuse und einer masseurin?
wo ist der unterschied zwischen einer friseuse und einer friseurin?
wo ist der unterschied zwischen einer friteuse und einer friteurin?

außer diesem "politisch korrekten deutsch"?
und außer deiner schmutzigen phantasie?
*g*
Kommentar ansehen
10.02.2006 12:35 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Na, die eine Forme endet mit " use "
die andere mit " pipi "
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:21 Uhr von beny3176
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst Es gibt definitiv Unterschiede: Da gibt es definitiv Unterschiede:

Eine Masseurin ist eine Frau, welche ganz "normale" Massagen anbietet/vornimmt.

Eine Masseuse hingegen hat neben "normalen" Massagen auch noch andere "Dienstleistungen" im Repertoire... Du verstehst... ^^

Bei Friseurinnen und Friseusen isses einfacher:
Eine Friseurin ist eine Frau, die Dir die Haare schneidet.

Der Begriff "Friseuse" wird allgemein meistens (!) als Schimpfwort bzw. als abwertende Betitelung einer Friseurin verwendet/empfunden.

So, genug kluggeschissen ;o)

MfG
~Ben~
Kommentar ansehen
10.02.2006 16:07 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal was anderes: Wieso ist es in Südkorea nur Blinden vorbehalten Massagearbeiten durchzuführen?!

Bitte?

Sinn?

Besseres Tastgefühl aufgrund der Blindheit oder wie?
Kommentar ansehen
10.02.2006 16:39 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Guarana: Und weniger Peinlichkeit für den Massierten, weil der Bierbauch nicht gesehen, sondern nur gefühlt wird. Und das, was südlich davon liegt, wird üblicherweise nicht gefühlt und kann deshalb jeden beliebigen Aggregatzustand annehmen...
Kommentar ansehen
10.02.2006 17:01 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GuaranaJones: Es ist eine Folge der traditionellen Erziehung.
Wenn es jemanden interessiert, kann ich mal eine weitergehende Beschreibung als Kommentar geben.
Kommentar ansehen
10.02.2006 17:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beny3176: >@vst Es gibt definitiv Unterschiede <
nur in der wahl des wortes.

>Eine Masseurin ist eine Frau, welche ganz "normale" Massagen anbietet/vornimmt.
Eine Masseuse hingegen hat neben "normalen" Massagen auch noch andere "Dienstleistungen" im Repertoire... Du verstehst... ^^<
nein ich verstehe nicht. vielleicht habe ich nicht eure schmutzige phantasie *unschuldigindieluftguckundpfeif*

auszug aus wörterbuch:

Masseuse
Mas|seu|se [–sø– f.]
1 veraltet für Masseurin
2 Prostituierte in einem Massagesalon

Masseurin
Mas|seu|rin [–sø– f.] weiblicher Masseur; <auch> [veraltet] Masseuse

also beides bedeutet das selbe.
frau die (keusch) massiert oder unkeusch prostituierend massiert.

masseuse ist nichts anderes als das französische wort zu masseurin.
ehemals kannte man die masseurin genausowenig wie die friseurin.
der masseur ist doch auch geblieben und nicht eingedeutscht.
oder sagst du massierer?

>Bei Friseurinnen und Friseusen isses einfacher:
Eine Friseurin ist eine Frau, die Dir die Haare schneidet.
Der Begriff "Friseuse" wird allgemein meistens (!) als Schimpfwort bzw. als abwertende Betitelung einer Friseurin verwendet/empfunden.<
eben nicht.
friseuse ist französisch und wird (außer von mir) nicht mehr verwendet.
bezeichnet aber das selbe.

So, genug kluggeschissen ;o)
Kommentar ansehen
10.02.2006 17:31 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vst: Hab ich doch gesagt...
Kommentar ansehen
10.02.2006 18:48 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Danke für die Erklärung an beide.

Dachte mir schon halbwegs, dass es etwas mit der gesellschaftskulturellen Einstellung zu tun haben könnte.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?