10.02.06 10:53 Uhr
 135
 

Kein Weihnachtsgeld mehr für die Bundesregierung

Mit 511 Millionen Euro Spareffekt rechnet Wolfgang Schäubles (CDU) Innenministerium, wenn einer Gesetzesvorlage zufolge die Bundesregierung ganz und die gesamte Beamtenschaft, nebst Pensionären, auf die Hälfte ihres Weihnachtsgeldes verzichten.

"Bild"-Informationen nach stellt das Vorhaben «eine Geste der Solidarität» dem Volke gegenüber dar, wobei die Halbierung der Sonderzulagen für 400.000 Beamte und 700.000 Pensionäre fünf Jahre laufen soll.

Für Kanzlerin Merkel wären das dann bei den bislang üblichen fünf Prozent des Jahressalärs 9.500 Euro weniger, für einen Minister circa 7.700 Euro.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nacht, Weihnachten, Bundesregierung, Weihnachtsgeld
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Meinung: Rot-Rot-Grün-Projekt in Berlin könnte Vorbild für Bundesrepublik sein
UN-Sicherheitsrat: Beratung über Jerusalem-Vorstoß

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 12:11 Uhr von Notre-Billstedt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: das doch mal nen anfang aber nur nen Tropfen auf den heissen Stein.... Putin kommt mit 1200,00 € im Monat aus.. vieleicht schaffen wir das bei uns ja auch noch.
Kommentar ansehen
10.02.2006 12:15 Uhr von christian1112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich Aber nur für 5 Jahre, dann kommen die dicken Diäten-Erhöhungen und dann holen die sich alles wieder, was die zuwenig bekommen haben...

Vielleicht sollte man den Politikern mal auf Dauer die Hälfte der Bezüge streichen, da wäre Deutschland nicht mehr in der 3% Neuverschuldung....

Kommentar ansehen
10.02.2006 12:50 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Notre-Billstedt: Du glaubst doch wohl nicht, dass Putin nur 1200 € im Monat kassiert! Selbst wenn es von offizieller Seite her so gesagt wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?