10.02.06 09:19 Uhr
 432
 

Online-Musikplattform Napster: Starker Umsatzanstieg, trotzdem dickes Bilanzminus

Das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2005/06 bescherte der Online-Musikplattform Napster einen Umsatz von 23,5 Millionen Dollar, was im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 94 Prozent bedeutet.

Dagegen betrug der Verlust vor Steuern 16,7 Millionen Dollar. Vor einem Jahr hatte das Minus noch bei 14,9 Millionen Dollar gelegen. Napster legte bei der Kundenzahl um 110 Prozent auf 500.000 zu.

Erst vor kurzem ging das Gerücht um, dass der Suchmaschinenbetreiber Google Kaufinteresse an Napster hätte. Dies hatte zur Folge, dass bei der Musikplattform die Aktien um 50 Prozent anstiegen. Mittlerweile hat Google dieser Meldung widersprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Musik, Umsatz, Bilanz
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 09:55 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer will auch: diesen DRM-Dreck kaufen....
Kommentar ansehen
10.02.2006 10:11 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammte DRM verseuchte Leihmusik: Der Umsatz wird auch schnell wieder zurückgehen,
wenn den dummen Kunden dieses Dienstes die
Rechte zum hören dieser Musik wieder
weggenommen wird.
Wenn nämlich der Vertrag mit Napster gekündigt
wird haben die Leute nur noch DRM-Verseuchten
Datenmüll auf ihren Rechnern, mit denen sie NICHTS
anfangen können.
Dazu kommt noch, das man die Musik nicht überall
hören darf wo man will, da nur wenige Abspielgeräte
damit zuerecht kommen. Geht das überhaupt
ausserhald des Rechners mit dem man die Teile
gesaugt hat?

Wie blöd muß man sein, um dafür auch noch Geld
auszugeben???
Kommentar ansehen
10.02.2006 13:17 Uhr von CSedl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin so blöd und finde das Konzept auch gut! Was mich allerdings stört, ist das echt viele Titel fehlen!

Hoffe das kommt noch!

@die davor: was erwartest du? dir für 10 EUR alles runterladen, dann kündigen und LEGAL weiterhören?

Ich schätze mal viele machen das, obwohl sie die Musik zuhause "illegal" haben.. vielleicht aus schlechtem Gewissen gegenüber den Künstlern?
Kommentar ansehen
10.02.2006 14:19 Uhr von badboy1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... oder: wenn sie nen Anruf von der Kripo bekommen haben...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?