09.02.06 19:50 Uhr
 946
 

Nach 45 Jahren: Unilever trennt sich von Käpt'n Iglo

Seit 1961 gehört die Tiefkühlmarke Käpt'n Iglo zum Unilever Konzern. Iglo konnte aber die Gewinnvorgaben nicht erfüllen, daher gibt Unilever die Marke jetzt ab. Langnese soll allerdings bei der Muttergesellschaft verbleiben.

Bei Iglo sind in Deutschland 1.600 Mitarbeiter beschäftigt, sie verteilen sich auf die Produktionsstandorte Bremerhaven und Reken in Nordrhein-Westfalen und die Hamburger Zentrale.

Die derzeitigen Stellen sollen bestehen bleiben. "Es gehört zu unserer Philosophie, darüber langfristige Verträge abzuschließen", so ist von Iglo zu hören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maßschuhe für die Baustelle?
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2006 20:59 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kauft die Sparte? Zu Oetker würde es prima passen.
Oder Frosta.

Am schlimmsten wäre es, wenn Iglo wieder an so einen Hedge-Fonds gehen würde. Denn dann wären die Werke Bremerhaven & Co. irgendwann in Kiew oder Zhonghua.
Kommentar ansehen
09.02.2006 21:29 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alles Quatsch: Das Ding kauft nestimmt der Ex-Brötchen Kamps mit seiner Nordsee Kette
Kommentar ansehen
10.02.2006 09:30 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Gewinnvorgabe nicht erfüllt, weg damit.

Wenn ich das schon höre wird mir schlecht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harvey Weinsteins Chauffeur: "Ich musste ihn oft zu Sex-Orgien fahren"
Micaela Schäfer: "Ich hatte Sex mit 80 Männern, die meisten waren schlecht"
Formel-1-Star Lewis Hamilton schwärmt von Kanzlerin: "Ich liebe Angela Merkel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?