09.02.06 19:44 Uhr
 268
 

Rente mit 67: Millionen Arbeitnehmern drohen Kürzungen

Die Heraufsetzung des Rentenalters auf 67 bringt vielen Beschäftigten deutliche Rentenabschläge: Zahlreiche Tarif- und Arbeitsverträge sehen ein automatisches Ende des Arbeitsverhältnisses mit Erreichen des 65. Lebensjahres vor.

Ohne Änderung bedeutet das eine Rentenkürzung um 7,2 %, warnt Reinhard Bispinck von der Hans-Böckler-Stiftung. Ausgenommen seien nur Regelungen, die sich auf die aktuelle Gesetzgebung beziehen, wie etwa die Tarifwerke in der Chemieindustrie.

Das Arbeitsministerium will erst 2007 im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens über staatlich verordnete Anpassungen der Verträge entscheiden. Die CDU lehnt derartige Zwänge ab und meint, das wäre Aufgabe der Tarifpartner.


WebReporter: Troll-Collect
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Arbeit, Rente, Arbeitnehmer, Kürzung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2006 19:29 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das die Heraufsetzung des Rentenalters de facto eine Rentenkürzung bedeutet war klar, der Verweis auf eine Anpassung der Verträge durch die Tarifpartner (wie es die CDU fordert) ist Zynismus, warum sollen die Unternehmer ein automatisches Ausscheiden von älteren Arbeitnehmern aus der Hand geben, wenn sie schon heute jede Gelegenheit nutzen, sich von ihnen zu verabschieden?
Kommentar ansehen
09.02.2006 20:31 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Arbeitslosengeld 1 gibt es für Arbeitslose über 55 nur noch für maximal 18 Monate, dann werden die Betroffenen gehartzt.
Und die Möglichkeiten per ALG in den Vorruhestand zu gehen wurden bereits eingeschränkt und bis dahin mit Sicherheit noch weiter, wenn man einschlägigen Ankündigungen Glauben schenken darf.
Kommentar ansehen
09.02.2006 20:59 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Diese News beleuchtet auch nur einen Zusatzaspekt, der bisher noch nicht beachtet wurde. Wenn die Arbeitnehmer bis 65 arbeiten könnten, wäre dein Einwand auch berechtigt.
Allerdings ist der Hauptkritikpunkt der, daß es für über 50jährige so gut wie keinen Arbeitsmarkt gibt. In einigen Berufen gehören schon Mitte 30jährige zum alten Eisen.
Kommentar ansehen
09.02.2006 21:06 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
münte springt doch: schon kreis , und versucht an der 67 rente noch was zu drehen !!! ,....das letzte wort ist noch nicht gesprochen !


btw:@TC und WOK , egal wie man es dreht , es kommen bei euch "2en" nur geschönte arbeitslosenzahlen dabei herraus , die sich natürlich dann die medien , sofern es dazu kommt zu nutze machen .

nichts desto trotz ist die "rentenreform" , ein weiterer schritt zum aussterben des deutschen !!! aber wir wollen es ja so , wir haben ja 16+2=19 gewählt ! klinkt komisch ist aber so , also nicht aufregen bitte wenn deutschland irrgentwann zur achse des bösen gehört !< deutschlandistan>
Kommentar ansehen
09.02.2006 21:20 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist: es nicht geil das die SPDÖ alle "drecksposten" im bundestag abbekommen hat ? und die CDU aalt sich im blitzlichtgewitter , an forderster front unsere pfarrerstochter für gegenseitige wirtschaftshilfe merkel ! ,...ich find das geil ,............die SPDÖ muß doch schon zähnknirschend auf dem zahnfleisch rutschen , was für eine ehe ,....looool ,...aber nun ja , merkel sammelt dadurch für nichts immer mehr pluspunkte beim gemeinen wahlfieh und die felle schwimmen für die SPDÖ davon !

september neuwahlen ?
Kommentar ansehen
10.02.2006 10:37 Uhr von le-nitzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mmh... mmh @wok
Es ist tatsächlich so, dass das ALGI nur noch für max. 18 Monate bei der Ü55-Generation übernommen wird.
Ich nehme jetzt außerdem mal die in der News dargestellten 7,2 % Rentenkürzung (welche sowieso ein Hohn ist, bei den kommenden Nullrunden und der stetig steigenden Inflation)... klar bleibt diese so bestehen - wer ALG-Empfänger ist, bezahlt nichts in den "Rententopf" ein, es sei denn, er tut dies von sich aus.

@SchlachtVati
So einen wirklichen Sinn kann ich in deinen Beiträgen irgendwie nie finden. Erstmal gegen alles sein - die Politik sowieso - und dann polemisches Gehetze, mehr kommt da nicht rüber....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?