09.02.06 18:07 Uhr
 1.007
 

Mit der Kaffeemaschine ins Internet

Ein Zubehörteil macht Jura Kaffee- und Espressoautomaten der Impressa Z-Serie Internet-fähig. Über den Impressa Web Pilot lassen sich Kaffee-Rezepte direkt aus dem Internet laden.

Zudem können die Brühautomaten mit dem PC verbunden und programmiert werden - beispielsweise die Wassermenge oder der Härtegrad. Ein per Internet angebundener Kundenservice bietet zudem einen 24-Stunden-Dienst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuperHoschie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Kaffee, Kaffeemaschine
Quelle: www.computer-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2006 18:48 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe letztens eine werbung gesehen: eingebautes handy in die expresso maschine
jetzt schon ab 1 euro....


und dan gaaanz weit drunter stand

Auch sie können die aufmerksamkeit auf sich richten, mieten sie diese werbefläche für ihr Produkt.

ein bisschen schmunzeln musste ich schon.. hab mir gedacht das es bestimmt nicht lange dauern wird bis sowas tatsächlich auf den markt kommt
Kommentar ansehen
10.02.2006 01:06 Uhr von Komtess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer bezahlt denn die Internetgebuehren wenn die Kaffeemaschine mal wieder laenger surft? Ups... ich muss weg.. Mein Staubsauger hat schon wieder die Fernbedienung des DvD Spielers in der Mache. "Hoerst du auf! Nein, es wird jetzt nicht geguckt..."
Kommentar ansehen
10.02.2006 03:13 Uhr von Karrus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@komtess: "Fluch der Technik": *schmunzel* ^^
Kommentar ansehen
10.02.2006 07:41 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehm....ja oO: Dinge, auf die die Welt gewartet hat °°

au man :D
Kommentar ansehen
10.02.2006 08:38 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achtung Virengefahr:-): Wenn Geräte sich mit dem Internet verbinden können, ist es ja nur noch eine Frage der Zeit, bis es dafür auch Viren gibt.

Und dann?!?

Vielleicht schmeckt der Kaffee versalzen, oder die Maschine weigert sich einen zu kochen???

Ist auf jeden Fall absolut überflüssig!!!
Kommentar ansehen
10.02.2006 09:43 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verrückte Ideen müssen sein. aber gerade diese verrückten Sachen sorgen für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft.
Auch wenn vieles sich im Massenmarkt nicht durchsetzen wird sind es gerade diese netten Sachen die andere Tüftler dazu animieren sinnvolle Sachen zu entwickeln oder bestehdndes zu verbessern.
Wo wäre das Internet oder unsere heutigen technischen Möglichkeiten wenn nicht irgendwelche Leute zu dem Zeitpunkt der Entwicklung vermeindlich unnötige Sachen produziert hätten.
Kommentar ansehen
10.02.2006 12:08 Uhr von christian1112
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut für ANTIVIR und co Dann können die für eine Kaffee-Maschine einen Virenscanner verkaufen...
Hat doch was... :-)

Kommentar ansehen
10.02.2006 15:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie bei dieter nuhr: der kühlschrank der selbst die milch bestellt. man steht dann nur nebendran und denkt sich...........ich will aber gar keine milch.
oder der fön der aktien kauft. man kann sich damit auch die haare fönen nur gehören sie einem nicht mehr.

mit anderen worten. unnötig ohne ende. mit einer verdammten kaffeemaschine will ich kaffee kochen und nicht ins internet gehen. so eine sche...!!!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?