09.02.06 14:19 Uhr
 464
 

Sony-Ericsson-Handys: Angriff über Bluethooth kann Handy außer Gefecht setzten

Wie das französische Unternehmen SecuObs berichtet, ergeben sich Sicherheitsmängel bei der Bluetooth-Technik von Sony-Ericsson-Handys. Demnach können die Modelle K600i, V600i und W800i über die Funkschnittstelle attackiert werden.

Bei aktiviertem Bluethooth sind die betroffenen Geräte prinzipiell angreifbar und können in ihrer Bedienbarkeit bis zu 20 Sekunden eingeschränkt werden. Mehrere Angriffe könnten ein Handy sogar komplett unbrauchbar machen.

Eventuell sind auch andere Modelle, sowie andere Hersteller, von dem Problem betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: never.ever
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Angriff, Sony, Ericsson, Gefecht, Sony-Ericsson
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2006 10:25 Uhr von beny3176
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück: hab ich bei meinem V600i die Blauzahn-Schnittstelle generell deaktiviert (was eigentlich selbstverständlich sein sollte!)

Schließlich frisst aktives Bluetooth nur unnötig Akku, mal davon abgesehen dass sogenannte "Bluejacker" mein Telefonbuch auslesen könnten ^^

Mal im Ernst: Wieso sind heut noch viele Leute so blöd/faul/was auch immer und schalten ihr Blauzahn nicht ab wenn sie es nicht brauchen?!

MfG
~Ben~

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?