09.02.06 11:31 Uhr
 570
 

Rudolstadt/Lehesten: Ermittlungen gegen Kindergärtnerinnen

Dem Radiosender "MDR 1 Radio Thüringen" zufolge wird zwei Erzieherinnen des Kindergartens "Zwergenland" in Lehesten und einer weiteren Person vorgeworfen, Übergriffe auf Kinder des Kindergartens ausgeübt zu haben.

Eltern haben sich beschwert, dass die Kinder zum Essen und zum Schlafen gezwungen worden seien. Auch soll in den Kindergartenräumen geraucht worden sein. Die Eltern werfen dem Kindergarten außerdem vor, dass die Kinder zu wenig Spaziergänge hatten.

Die Verwaltungsgemeinschaft Probstzella-Lehesten hat den Trägervertrag mit der Volkssolidarität gekündigt. Die Leiterin des Kindergartens ist entlassen worden und sechs Erzieherinnen erhielten Abmahnungen.


WebReporter: Dream77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Ermittlung
Quelle: www3.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2006 10:48 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unmöglich. Da glaubt man seine Kinder in qualifizierte Hände zu geben und dann so was. Ich kann mir gut vorstellen wenn einige der Eltern ihr Kind jetzt in eine andere Einrichtung bringen. Ich hätte zumindest vollstes Verständnis dafür. Ich bin der Meinung das die Abmahnungen nicht gereicht haben, das Gesamte Personal sollte ausgetauscht werden.
Kommentar ansehen
09.02.2006 11:41 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream: Kennst du die Verhältnisse dort aus eigener Anschauung? Nein? Wie kommst du dann zu deiner Forderung nach Entlassung?
In der Quelle steht ausdrücklich, dass wegen evtl. Übergriffe noch ermittelt wird -> es kann also durchaus noch zu einer Entlassung kommen. Aber bitte erst nach abgeschlossenen Ermittlungen und nach arbeitsrechtlich sauberen ´Regeln.
Kommentar ansehen
09.02.2006 11:50 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zuwenig Spaziergänge - LOL: Hätten sie mehr gemacht, hätte es bestimmt geheißen, daß die Kinder auch zum Spazierengehen gezwungen worden wären...

Teil des Lernens im Kindergarten bedeutet auch zu lernen sich an eine Gruppe anzupassen. Das bedeutet auch zu essen und zu ruhen, wenn die Anderen es tun. Die Aussage "gezwungen" ist relativ, wurde Gewalt angewendet ? Oder nur (pädagogisch durchaus sinnvoller) Druck ausgeübt ?
Kommentar ansehen
09.02.2006 12:33 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einstellung der Deutschen zum Essen: Es ist die Einstellung der Deutschen zum Thema Essen, welche mich so wahnsinnig anwidert:

Kinder haben zu essen, was auf den Tisch kommt - und gefälligst auch den Teller leer zu essen!!!

Die beste Art, essgestörte und übergewichtige Menschen groß zu ziehen! So lernen die Kinder doch nie, auf ihren eigenen Hunger zu hören!!! Die melden sich schon, wenn sie hungrig sind - und lernen bald, dass sich das Mittagessen nicht nach ihnen richtet. Aber der ZWANG zum (auf)essen ist typisch deutsch - und zum kotzen!
Kommentar ansehen
09.02.2006 12:40 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ garviel: nein ich kenne die verhältnisse nicht von vor ort.
meine meinung bezog sich auch auf das rauchen. kei pädagoge hat innerhalb einer einrichtung zu rauchen.

auch wenn es nur 3 der 6 waren, die anderen drei haben zugeschaut.

Die leiterin des kindergartens ist auch entlassen worden, klar sie trägt die veranbtwortung und muss als erstes gerade stehen.
Aber durch die abmahnungen, habe ich das gefühl das die sache abgeschlossen ist und das die erzieher munter weiter ihre pädagogischen ansichten durchführen können.
Kommentar ansehen
09.02.2006 13:27 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit kann eine Abmahnung als Drohung der Kündigung manchmal Wunder wirken... wenn die Personen schlau genug sind!

Es wird leider viel zu wenig MITEINANDER geredet.... Ansonsten wär dieses Problem vielleicht nie so groß geworden - wer weiß?

@dream: Du weißt doch gar nicht, ob die anderen 3 nichts gesagt haben. Vielleicht hatten sie auch "Angst" vor den Raucherinnen, weil sie noch Azubis sind oder neu? Vielleicht ließen die Raucherinnen nicht mit sich reden? Wir waren da nicht bei...

Allein der Gedanke, im KiGa zu schmökern, ist allerdings unter aller Sau, da stimme ich dir zu! Beruf verfehlt...!
Kommentar ansehen
09.02.2006 14:44 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blue_Crystal: Meine Cousinen sind nach dem Motto "der Teller ist leer zu essen" erzogen worden, und was soll ich sagen: Sie selbst und ihre eigenen (inzwischen 5) Kinder gehören zu den angenehmsten "Mitessern", die ich kenne. Weil sich keiner den Teller so voll lädt, dass er schon beim ersten Stich mit der Gabel die Hälfte auf dem Tisch und die andere über sich selbst verteilt. Weil jeder eben VORHER schon ein wenig auf seinen Hunger hört, und andererseits immer noch genügend zum Nachfassen da ist.
Kommentar ansehen
09.02.2006 15:12 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Ausnahmen bestätigen die Regel.

In der Regel bekommen Kinder aber oftmals das Essen noch von den Erwachsenen auf den Teller geschaufelt. Ebenso ist es im Restaurant der Fall, dass man meist einen bereits befüllten Teller bekommt. Und in zu vielen Menschen steckt das Prinzip des "Aufessens aus Höflichkeit" leider drin! Weil so gelernt...

Ich habe schon Eltern ihr Kinder bei Ikea anpflaumen sehen, weil die Kleinen ihren viel zu großen HotDog nicht aufgegessen haben. Das war eine richtige psychische Strafe für die Kleinen!!! Und so KANN ein Kind nicht lernen, auf seinen eigenen Hunger zu hören!

Freu Dich für deine Verwandten, dass sie das Problem nicht haben - aber die Regel ist das nicht!
Kommentar ansehen
09.02.2006 17:26 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ blue: wer sagt denn das es hier um warmes essen geht. kan ja auch sein das es um die mitgebrachten Butterbrote der Kinder geht.

Und ich kann verstehen das du dich aufregst über die eltern die kinder dazu zwingen ihren teller leer zu essen. Aber mittlerweile haben pädagogen eingesehen das es nicht viel bringt und die pädagogischen Schulen lehren schon anderes. Es kann natürlich sein das alle erzieher in dem Kindergarten schon jahrelang im beruf sind und nie irgendwelche nach/beischulungen gemacht haben, aber das würde auch von einem schlechten Kindergarten zeugen.
Kommentar ansehen
09.02.2006 19:27 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dream: Ich hoffe wie Du, dass die meisten ErzieherInnen etc ihren Job sehr ernst nehmen. Und dass diese schwarzen Schafe eine seltene Ausnahme sind...

Um solche Leute zu erwischen, wünsche ich, dass Eltern viel mehr mit ihren Kindern reden, um falsche Zustände überhaupt mit zu bekommen.

Aber wie ich bereits erwähnte - selbst dort gibt es noch viel zu viele verbohrte Menschen...
Kommentar ansehen
09.02.2006 21:09 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo blauer Kristall: ich zitiere:
>Allein der Gedanke, im KiGa zu schmökern, ist allerdings unter aller Sau,<

Schmökern = lustvolles Lesen

Was bitte ist daran verwerflich, wenn in Kindereinrichtungen das lustvolle Lesen von Büchern zelebriert wird?

Wie viel besser wäre es um unsere Welt bestellt, wenn wir alle dieses kindliche Vergnügen, sie dem lustvollem Lesen hinzugeben und in seiner Fantasie die beschriebenen Welten und Abenteuer zu erleben, erhalten hätten.

Von daher kann ich deine Kritik am schmökern nicht nachvollziehen.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
09.02.2006 21:13 Uhr von Blue_Crystal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In diesem Fall Schmökern = Rauchen: Hier ist eine schmökern (oder schmöken) gleichbedeutend mit (eine Zigarette) rauchen. Wär aus dem Text in Kombi mit der News auch ersichtlich gewesen.

So long...
Kommentar ansehen
27.02.2006 13:04 Uhr von [CAMP]ino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niemals urteilen wenn man nur die Gerüchte kennt.

Die Beschuldigungen wurden von ZWEI Eltern vorgebracht, die ihre Kinder mittlerweile wieder in die Einrichtung bringen, angeblich um ihr "Vertrauen" zu zeigen. *ROFL*

Zum Rauchen: Es wurde in einem geschlossenen Raum geraucht, zu dem Kinder keinerlei Zugang haben und somit auch nicht gefährdet wurden. Die zwei Eltern, die diese Farce vom Zaun gebrochen haben, rauchen im übrigen selber. Ob sie auch darauf achten, dass ihre Kinder nicht in der Nähe sind?

Esszwang: Eine völlig haltlose Behauptung, die böswillig in die Welt gesetzt wurde. Fakt ist, die Kinder können bestimmen, wieviel sie essen wollen. Wenn sie nichts mehr wollen, brauchen sie auch nichts mehr essen.

Spaziergänge: Da kann ich mich nur der Meinung von Python44 anschließen. Diese Anschuldigung ist absolut lächerlich.

@DREAM77: Nein, die Sache ist noch nicht abgeschlossen. Die Kindergärtnerinnen haben ihrerseits eine Anzeige wegen Verleumdung gestellt.

Es ist eine riesige Schweinerei, dass Leute einfach den guten Ruf einer Institution in den Dreck ziehen können, während die von den Beschuldigungen betroffenen Personen einen Maulkorb vom Arbeitgeber verpasst bekommen. (Die Kindergärtnerinnen durften sich zu den Anschuldigungen nicht äußern.) Hingegen belügt die für den Kindergarten zuständige Person des Trägers die Eltern in Bezug auf die Versetzung einer Erzieherin oder lässt sich am Telefon verleugnen. Man hält hier die Eltern offensichtlich für ein wenig beschränkt. Die Kündigung des Vertrages hat sich der Träger wohl selbst zuzuschreiben. Ein Vertrag, der vom Träger selbst gebrochen wurde.

Bleibt nur noch die Hoffnung, dass diese Farce bald ein gutes Ende findet.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Jährlich verbrennt H&M tonnenweise ungetragene Kleidung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?