08.02.06 21:34 Uhr
 344
 

Grünen-Fraktionsgeschäftsführer plädiert für "Wort zum Freitag" für Moslems

Volker Beck stellt sich dies ähnlich wie das christliche "Wort zum Sonntag" im Fernsehen vor. Das "Wort zum Freitag" soll die seiner Auffassung nach unzureichende Gleichstellung von Islam und Christentum in Deutschland verbessern.

Für mehr Gleichheit forderte Beck, dass Moslems einerseits, wie jeder Bürger, unter anderem die Glaubens- und Religionsfreiheit tolerieren müssen. Andererseits aber auch, dass sie im Gegenzug mehr religiöse Rechte bekommen.

Er betonte, dass durch den Vorschlag sich Moslems «kulturell artikulieren» könnten. Insgesamt würde dies die Integrationsmöglichkeiten verbessern. Anmerkung: Der Freitag ist, dem christlichen Sonntag ähnelnd, der heilige Tag für Moslems.


WebReporter: Muta
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Wort, Freitag, Moslem, Fraktion
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2006 21:25 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee für mehr Gleichberechtigung, unter der Bedingung der Grundgesetzakzeptanz, finde ich nicht unbedingt schlecht.
Wobei Becks Vorschlag sicher nicht gerade populär momentan sein dürfte, evt. werden politische Gegner dies auch für eine Kampagne nutzen.
Auch wenn ich von Beck sonst allgemein nicht so viel halte, muss ich aber zu seinem Vorschlag sagen: Mutig in der jetzigen Situation, und vielleicht kann er zur Deeskalation beitragen.
Kommentar ansehen
08.02.2006 22:40 Uhr von gringo75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die grünen eben *g*: und wo bleiben denn die restlichen religionen, die hier in deutschland vertreten sind?

wir sind nunmal ein christlich orientiertes land.

und ob die grünen sich damit freunde machen? gut, bei den mohamdanern evtl, aber bei dem rest der bevölkerung?

wie gesagt....die grünen eben *g*
Kommentar ansehen
08.02.2006 23:05 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Wort zum Freitag? Na klar! Als Comicversion, mit Mohammad und seinem Freund, der kleine blaue Elefant. Und zwischendrin ein paar ergraute grüne Blumenkinder, die sich ihrer Vergangenheit als terroristische linke ZellengenossInnen in den 70ern von palästinensischen Terroristen ausbilden lassen in Sprengungen und Entführungen...

Das nennt man dann Solidarität!
Kommentar ansehen
08.02.2006 23:14 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
a....offen: in deutschland gibt es doch türkisches fernsehen.
was die auf ihrem, ihren sendern machen ist mir scheißegal.
für mich ist das wort zum sonntag schon verschwendete sendezeit in einem unnötigen sender - aber bitte....
Kommentar ansehen
09.02.2006 01:52 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn schon, dann auf deutsch: damit die bayrischen Stammtischproleten mal über ne andere Religion aufgeklaert werden. Die Muselmaenner und Muleminnen brauchen glaube ich keine grüne Aufklaerungshilfe. Die haben die Zeitung "Hürriyet"
Kommentar ansehen
09.02.2006 02:07 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Burka für Grünen-Politikerinnen: Ist auch so schön gleichberechtigt und erspart uns den Anblick haariger Frauen ;o)))
Kommentar ansehen
09.02.2006 12:13 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na klar: warum ist Deutschland eigentlich immer der Meinung, dass es allen recht gemacht werden muss? Glaube nicht, dass es sowas in islamischen ländern gibt, da müssen wir uns anpassen und das gleiche sollte für die hier gelten. Entweder sie integrieren sich in unsere Kultur oder sie beliben druaßen..
Kommentar ansehen
09.02.2006 12:20 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber klar doch und dann gibt´s am Freitag noch das "Wort zum Sabbath", und am Sonntag könnte man noch das "Wort zum Atheisten-Montag" einführen. Außerdem schließen dann künftig alle Läden am Freitag, Samstag und Sonntag, weil das ja die relgiösen Ruhetage sind. Geile Idee!

Mal im Ernst: Die können per Satellitenshcüssel Hunderte von türkischen und arabischen Sendern empfangen. Da wird´s doch sicher entsprechende Sendungen geben, da braucht man nicht auch noch auf "unseren" Kanälen was.
Kommentar ansehen
09.02.2006 12:26 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gleichstellung? Was ist aus Deutschland geworden.
Toleranz ist ja was Schönes, aber D ist ein christliches Land, oder hab da ich irgendwas verpasst in den letzten 13 Jahren?
Vorschlag, das "Wort zum Sonntag" auf arabischen Sendern ausstrahlen ( in arabischer Sprache).
Kommentar ansehen
09.02.2006 12:32 Uhr von ofstone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser ganze Mist ob nun christlich oder muslimisch oder sonstwie hat im öffentlichen Leben nichts zu suchen !!

Wer sowas wissen will soll in die Kirche / Moschee oder sonstwohin gehen.

Die 1. Vorsitzenden von Sportvereinen etc. erhalten ja auch nicht einmal die Woche Gelegenheit ihre Meinung im Fernsehen kundzutun.
Kommentar ansehen
09.02.2006 13:18 Uhr von pixelfool
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gleiches recht für alle: Netter Vorschlag! Sehe es schon vor mir:

Das Wort zum Sonntag
Das Wort zum Freitag (für die Muslime)
Das Wort zum Deutschen Schäferhund (Leistungs-Hundesportler)
Das Wort zur Briefmarke
Das Wort zum Wanderstiefel
Das Wort zum Handicap (Golfer
etc.
Kommentar ansehen
13.02.2006 06:18 Uhr von Gismo1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas kann nur einem Spinner von den Grünen einfallen.Zum Glück sind diese Vaterlandsverräter nicht mehr in
der Regierung.
Kommentar ansehen
13.02.2006 06:58 Uhr von andreas-boracay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich schrei mich weg: echt klasse idee...
in saudi-arabien werden bestimmt auch alle wort zum sonntag folgen als endlos version abgespielt, natürlich im staatlichen tv...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?