08.02.06 16:50 Uhr
 270
 

Bremerhavener Pinguinmännchen bleiben trotz schwedischer Weibchen unter sich

Wie schon in der Vergangenheit berichtet wurde, versuchte der Bremerhavener Zoo mit importierten schwedischen Weibchen die homosexuellen Paare umzustimmen. Aufgrund eines Überschusses an Männchen bildeten diese Paare und begannen Steine auszubrüten.

Die Nachzucht der vom Aussterben bedrohten Art scheiterte an der Zurückhaltung der importierten Schwedinnen, die die homosexuellen Männchen abwiesen.

Dieser Zwangsflirt löste bei Homosexuellen-Organisationen heftige Proteste aus, den Pinguinen würde das Recht auf gleichgeschlechtliche Liebe genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swald
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Pinguin, Bremerhaven, Weibchen, Schwedisch
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2006 16:04 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wundert mich nicht das diese Art vom aussterben bedroht ist, den Steine ausbrühten ist halt nicht der bringer.
Kommentar ansehen
09.02.2006 00:07 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In welcher Welt Leben wir denn, wo schwule Pinguine nicht mehr schwul sein duerfen?
Kommentar ansehen
09.02.2006 00:29 Uhr von swald
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
pirata: find ich auch, im Iran hätte mich sowas nicht gewundert, aber doch nicht bei uns.

Aber Steine ausbrüten wirkt schon einwenig verzweifelt :-)
Kommentar ansehen
09.02.2006 04:47 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: das mit deim Steine ausbrueten ist doch nur erzreaktionaere HeTERROR-Propaganda. Kann mir schon vorstellen, wie der Stein aussah: etwas laenglich, dicker als der Doe... des Kollegen, geschmeidig-weich... und schwups war er drin. Das verklemmte HeTERRORisten natuerlich dabei wieder nur an Trauer ueber angeblich versagtes Familienglueck denken, baaaah
Kommentar ansehen
09.02.2006 10:52 Uhr von atreides
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tragisch: Wie soll den das mit den Schwedischen Weibchen funktionieren. In der Originalnachricht steht jedenfalls etwas davon, daß die in Schweden einen Weibchen-Überschuß haben. Die Tatsache, daß die schwedischen Weibchen den Männchen auch noch die kalte Schulter zeigen, ist wohl noch mehr Indiz dafür, daß vielleicht die Schwedischen Pinguine lesbisch sind?
Was passiert also, wenn man Schwule und Lesben zusammenbringt? Die werfen doch nicht einfach ihre Verhaltensweisen über Bord.
Aber vielleicht braucht es ja nur Zeit.
Proteste von Schwulenverbänden finde ich jedenfalls fehl am Platz. Gleichgeschlechtlichkeit kann bei sowas nicht die Regel sein. Auch wenn man das manchmal anders sehen möchte, ist die Homosexualität immer noch eine Ausnahmeerscheinung im Tierreich.
Kommentar ansehen
09.02.2006 13:25 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pirata: " ...ist doch nur erzreaktionaere HeTERROR-Propaganda. "


so habe ich das noch garnicht gesehen :o)
Kommentar ansehen
09.02.2006 13:26 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@atreides: "Was passiert also, wenn man Schwule und Lesben zusammenbringt? "

Das klingt eigentlich nach einer schrillen Party.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?