08.02.06 16:26 Uhr
 11.880
 

Kinomarkt bricht zusammen: Größte Verluste seit zehn Jahren

Im Vergleich zum Kinojahr 2004 sind die Besucherzahlen in deutschen Kinos um ganze 19 % auf 127,3 Millionen Euro zurückgegangen. Laut Filmförderungsanstalt (FFA) sind dies die schlechtesten Ergebnisse seit zehn Jahren.

Auch Umsatzeinbußen mussten die Kinobetreiber hinnehmen. So ging der Umsatz von 893 Millionen auf 745 Millionen Euro zurück. Als Grund für die Kinoflaute werden fehlende Erfolgsfilme und der geänderte Umgang mit dem Medium Film angesehen.

Das geänderte Verhalten zum Medium Film wird durch die Film-DVDs begründet, deren Absatz immer noch am steigen ist und sich somit als Konkurrent für das Kino etabliert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Verlust
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

84 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2006 15:40 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da gebe ich nur teilweise recht, denn die DVD hat meiner Ansicht nach nur wenig mit der Kinoflaute zu tun. Vielmehr sind die Eintrittspreise zu hoch und die Filme zu schlecht.
Kommentar ansehen
08.02.2006 16:36 Uhr von Van_Helsing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Leuten geht es eben zu schlecht,: um für den Mist was kommt soviel abzudrücken....
Die Kino-Industrie hätte aber wohl eher den File-Sharer als den schuldigen....
Kommentar ansehen
08.02.2006 16:48 Uhr von hannesje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses elende "Schlechtgehargument"

Den Leuten geht es nicht schlecht. Die 20€ die man heute für seinen Internetzugang ausgibt, gab man vor 10 Jahren eben fürs Kino aus.
Kommentar ansehen
08.02.2006 16:52 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Kinobetreiber, Ich sehe darin einen kleinen Wiederspruch:

"Grund für die Kinoflaute werden fehlende Erfolgsfilme"

"Film-DVDs begründet, deren Absatz immer noch am steigen ist"

Die DVD Vermarkter müssen mit dem gleichen Filmschrott wie ihr leben.
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:07 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! jammern auf ganz hohen niveau.
bei den kinopreisen fahre ich lieber in den urlaub!
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:21 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin nicht schuld! war letztes jahr 46 mal im kino.

es ist nicht so, dass nur noch schlechte filme kommen. ganz im gegenteil, es gab eine menge ziemlich guter filme im letzten jahr.
problem sind die preise. habe ich vor 3 jahren dienstags für einen platz parkett noch 3,55 euro bezahlt, geht jetzt nichts mehr unter 4,50 euro. und das ist schon sehr sehr billig. hat der film aber mehr als 120 minuten muss ich gleich noch nen euro für überlänge draufpacken (waren vor 3 jahren nur 50 cent aufschlag) und wenn ich mit der nase nicht direkt an der leinwand kleben will kommt noch ein euro logenzuschlag dazu. macht also 6,50 euro am kinotag, an allen anderen tagen ist es natürlich noch mehr.
und da kann ich es gut verstehen, wenn es etliche leute gibt, die sich bei den preisen lieber dreimal überlegen, ob sich die ausgabe denn wirklich lohnt.
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:38 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und für dieses Jahr heißt es dann, dass der DVD: Markt eingebrochen ist. Und Schuld waren dann die bösen Raubkopierer. Fakt ist doch, dass dieses Jahr nichts lief, was eine breite Masse sehen wollte. Das wirkt sich letztes Jahr auf den Kinomarkt aus, dieses dann auf DVD. Und die Kirche lassen wir mal im Dorfe.
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:40 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich geh doch net ins kino: und zahl da noch 8€ eintritt, wenn die dvd weniger als ein halbes jahr später im laden steht. oder ich diese für 1,5€ in der videothek ausleihen kann. püh! NEIN DANKE! in den letzten 2 jahren war ich vielleicht 5 mal im kino (zuletzt king kong, davor weiss ich garnicht mehr, wie gesagt ist ne ewigkeit her) , aber habe mir knapp 30 DVDs gekauft und vielleicht nochmal so viele in der videothek ausgeliehen
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:40 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollten echt nicht jammern: bei den preisen die die haben, sollte es noch immer genug gewinn geben. wenn ich hier das kino in der nähe sehe. letztens gabs ne preiserhöhung. nun gibt es keinen kinotag mehr. mo-di 5,00€ dazu kommt der logenaufschlag von nem euro und überlänge auch nomma 0,50 - 1,00

also ma locker 7€ für nen Film und das unter der Woche und pro Person. Am WE kommt man beim Höchstwert auf 9,90€ pro Person. Das kanns doch net sein. Die meisten kaufen denn noch ne Cola für 2,50 oder so. denn is man ma schnell mit 2 Personen 30€ los. dafür kann man sich 1-2 Wochen ernähren.

Denn doch echt lieber ne DVD für 99ct für 3h ausleihen und denn is gut. oder halt von heut auf morgen für 3,80. immernoch günstiger und die Quali ist bei entsprechender Ausrüstung auch top.
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:42 Uhr von Hammergott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Schweiz zahlen: wir min 10 Euro für den Eintritt.Deshalb kauf ich mir lieber DVDs.
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:56 Uhr von krossi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zensur in deutschland ist aber auch selbst mit an der schlechten lage schuld. wieso soll ich ins kino gehen mir einen film angucken der 100 minuten geht wenn etwa 5 monate später der film in einer 120 minuten fassung auf DVD erscheint.
Kommentar ansehen
08.02.2006 18:02 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IYDKMIGTHTKY: 8€ ist gut. Mein Vater war letzten Sonnabend zu viert im Kino hat hat glatt 48€ da gelassen. Wohl gemerkt - nur die Karten.
Das wollte ich überhaupt nicht glauben, aber wundern tut es mich dann nicht mehr, dass der Markt einbricht. Für 50€ geh ich nen ganzen Abend ne runde Billiard zocken mit Snack und Getränke. Da hat man wesentlich mehr von.
Kommentar ansehen
08.02.2006 18:05 Uhr von cruelannexy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
müll: nuja die film industrie sollte mal selbst überlegen was für nen totalen mist die da zusammenfilmen... gute filme im letzten jahr kann man an den fingern zusammenzählen... und dann wundern die sich warum die verlüste haben... denken die ich will sonen müll wie schwulenpotter oder xxx2 sehen ? echt zum kotzen sowas....
Kommentar ansehen
08.02.2006 18:11 Uhr von toschi5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wohl...? Wenn vor dem Kinofilm erstmal 45 Minuten Werbung kommen vergeht mir ehrlich gesagt die Lust ins Kino zu gehen...
Kommentar ansehen
08.02.2006 18:18 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm... mal nachrechnen: Kinobesuch mit meiner Freundin zusammen kostet
2 x 8.50 € (hier im Kino). Sind also 17 Euro und da is noch nichtmal n Fingerhut voll ranzigem Popcorn und ne abgestandene Cola mit eingerechnet. Wenn man im Kino auch noch zu futtern anfängt, ist man ja gleich Haus und Hof los...
Was kostet ne neue DVD? Ne gute vielleicht 20 Euro? Dafür muss ich nicht zum Kino fahren, bin nicht von irgend welchen Uhrzeiten abhängig. Hab jede Menge Specials dabei und kann den Film mehr als nur einmal ansehen. Außerdem kann ich daheim auf der Couch besser fummeln als im Kino, wo ständig die Armlehne im Weg ist ;-) und ich kann zurückspulen, wenn ich deshalb was Wichtiges verpasst hab.
Davon abgesehen kosten ältere DVDs nur nen Bruchteil und das Ausleihen ist ja fast geschenkt.
Kommentar ansehen
08.02.2006 18:33 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo? wundert das jemanden? ein kinoabend für zwei personen + vielleicht was zu trinken kostet ja mittlerweile fast 30€. ich kann mich nicht erinnern das kinobesuche jemals so teuer gewesen sind. der vergleich hinkt, ich weiß, aber vor 15 jahren hat man bei uns noch 3,50 MARK für einen film bezahlt.

@kinobetreiber: preise runter, besucherzahlen rauf. ganz einfache rechnung.
Kommentar ansehen
08.02.2006 18:37 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die gagen: von den aschauspielern.. die sollten m,al wieder ins normale zurück fallen...

dann wird das kino gehen hoffentlich auch wieder billiger...

aber wie schon angemerkt hier.. kino =
teuer ( karten)
teuer ( getränke snacks)
zuviel werbung ( wofür eigentlich wenn ich schon eintritt zahle)
unbequem ( dann lieber zuhause auf der couch gemütlich langmachen)
Kommentar ansehen
08.02.2006 19:08 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Heimkino ist mir auch viel lieber Hier stimmt wenigstens Bild und Tonqualität. Mit dem Z-5500 von Logitech liege ich weit über dem Sound unseres örtlichen Kinos (Cinestar) und der Beamer tut sein übriges.
Den Drang einen Film unbedingt schon zur Veröffentlichung sehen zu müssen unterliege ich schon seid langem nicht mehr. Dank Internet gibt es ja jetzt auch die Möglichkeit die Meinungen der Kinobesucher anzugucken und dann zu entscheiden ob sich ein Film lohnt oder eher nicht.

Kommentar ansehen
08.02.2006 19:09 Uhr von Kandis2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: Schuld daran sind nur sekundär die Kinos mit ihren Preisen. Primär sind die Verleiher schuld, denn die haben die Preise hochschnellen lassen.
Aber es gibt auch noch gute Nachrichten. Wir haben in unserem Ort ein privat betriebenes Kino mit allerfeinster Audio- und Videoqualität. Preis: 4,50 Teuro.
Das sollte Nachahmer finden.
Ins Cinemaxx gehe ich nicht mehr. Zu teuer, zu dreckig, schlechte Qualität.
Lieber hole ich mir eine DVD aus meiner Lieblings-Videothek :-)
Kommentar ansehen
08.02.2006 19:31 Uhr von dannyray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu recht! natürlich wird die schuld wieder auf raubkopierer und das böse internet geschoben. aber auf die idee, dass sich diesen überteuerten schrott niemand angucken will, kommen die kinoketten nicht...

solln`se verrecken!
Kommentar ansehen
08.02.2006 19:49 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld Bis vor 2 Jahren war ich mindestens einmal die Woche im Kino. Und Geld spielt da eigentlich keine Rolle. Ich würde auch gerne wieder ins Kino gehen. Das Problem ist die Kino sind zu sehr "verprollt". Ich habe keinen Nerv mir für teuer Geld einen Film anzuschauen wenn vor mir ein Typ sitzt der so gross wie fett ist. Neben mir entweder die ganze Zeit über gefressen wird. Wohlmöglich noch stinkige Nachos. Manchmal habe ih das Gefühl die Leute gehen nur zum fressen ins Kino.Die ewigen während des Films Quatscher. Die obligatorischen Handyquatscher und bevor es in den Kinosaal geht muss man in der Miefwolke von Kettenrauchern stehen nicht zu vergessen das die ganzen Kinopaläste inzwischen total runtergekommen sind. Ne Kino Nein Danke. Da fühle ich mich inzwischen nicht mehr wohl und ich möchte gerne einen Film sehen und mich nicht über Assis ärgen müssen.
Kommentar ansehen
08.02.2006 20:11 Uhr von knut_ingolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die armen Kinobetreiber: Da haben sie jetzt nur noch 745 Millionen € Umsatz.
Müssen sie jetzt HartzIV beantragen ¿

Mir tun die Kinobetreiber echt leid. Haben in den letzten 10 Jahren nichts mehr in die Kino`s investieren brauchen, jedes Jahr immer mehr Umsatz gemacht, sind immer gieriger geworden und jammern jetzt mal rum, weil es einmal nicht mehr wurde.

Ist ja wie bei den VW-Werken, die Arbeitsplätze abbauen müssen weil der Reingewinn "nur" 2 Milliarden € war und sie mehr erwartet hatten.

Alle schreiben schwarze Zahlen und jammern....es ist zum kotzen...da die Arbeitnehmer immer mehr Kosten haben und nicht bzw. kaum Lohnsteigerungen haben.
Kommentar ansehen
08.02.2006 20:38 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kino ist nicht tod zu kriegen zumindest für mich.

Filme in exzellenter Film- und Tonqualität (zunehmends voll digital in Bild und Ton) auf einer Riesenleinwand in einem Kino mit exzellenter technischer Ausstattung bekommt man nicht annähernd auf einer noch so guten Heimanlage hin (schon wegen der Größe und Technik).

Hinzu kommt das Ritual des Hingehens (sich treffen, hinterher was trinken oder Essen gehen).

Ich sehe auch gerne DVDs zu Hause. Aber Kino ist immer noch was anderes. Da kommt kein Beamer und kein Riesenfernseher ran.

Zudem werden auch die grossen Kinos technisch weiter aufrüsten. 3D-Ton und solche Geschichten.
Kommentar ansehen
08.02.2006 20:50 Uhr von michi k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
word @Dream77: genau so ist es wenn die mal net dauernd 100000000mio dollar filme machen würden dann wäre das kino auch etwas günstiger und es würden wieder mehr leute herkommen. damals war das kino halb so teuer wie es heute ist ... da ists kein wunder das niemand mehr dahin geht.
aba nein man gibt die schuld den file share progs ... dabei benutzt die doch nur ein kleiner teil um filme zu downen.
Kommentar ansehen
08.02.2006 21:02 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niedergang des Kinos Im letzten Jahr war ich noch rund 60 Mal im Kino, hab ja auch ne Dauerkarte ;o)

Im Grunde kann ich mich dem Tenor hier anschließen. Es wird immer teurer, die Filme werden immer schlechter. Dazu kommen die anderen Unzulänglichkeiten des Kinos. Man muß erst groß nen Parkplatz suchen, um sich dann durch Massen von Proleten im Foyer zu wühlen. Danach steht man stundenlang für altes Popcorn und dünne Cola für Schweinepreise an. Im Kino darf man sich dann mit körperriechenden Handybesitzern und gröhlenden ausländischen Mitbürgern auseinandersetzen. Wenn man aus dem Kino kommt, darf man an der Parkhauskasse auch nochmal nett abdrücken...

Wenn man nicht Filmfan ist, kann ich echt die Leute verstehen, die keinen Bock mehr auf Kino haben. Unter "Erlebnis Kino" versteh ich was anderes !!! Wenn dann bei 15-20 Euro "Gesamtinvestition" auch noch der Film scheiße ist...

Refresh |<-- <-   1-25/84   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?