08.02.06 14:56 Uhr
 142
 

Jemen: Al-Qaida-Killer vielleicht doch nicht geflüchtet?

Durch einen 140 Meter langen Tunnel sollen 23 Top-Terroristen geflohen sein. Das ganze geschah vor ein paar Tagen in dem Hochsicherheitsgefängnis im Jemen.

Nach der "Flucht" werden nun Stimmen laut. Die Zeitung "Al-Wahdawi" spricht von einer Verschwörungstherorie. Sinn macht das Ganze, da der Jemen nicht offiziell an die USA Gefangene ausliefert.

Es wird vermutet, dass so geheime Auslieferungen stattgefunden haben. Durch den Tunnelbau sollte die Operation verschleiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dfritz79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Killer, Al-Qaida, Jemen
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2006 14:16 Uhr von dfritz79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das gar nicht so weit hergeholt. Das passt ja wieder mal in das Schema der USA. Äusserst Merkwürdig ist es ja auch, das alle Gefangenen auf einem Fleck untergebracht sind.
Kommentar ansehen
08.02.2006 16:03 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usa->imperialist = Nr.1 Terrorist: Wenn Menschen verschwinden nennt man
das Staatsterrorismus.
und bei jeder Schweinerei ist die BRD dabei.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?