08.02.06 09:18 Uhr
 219
 

Börsenboom: Privatanleger investieren wieder stark in Aktien

So genannte Online-Broker verzeichnen jüngst erhebliche Kundenzuwächse und auch das Deutsche Aktieninstitut (DAI) registriert seit vier Jahren erstmalig wieder einen Anstieg der Wertpapierbesitzer.

Comdirect und ConSors bearbeiteten vom 1. bis 26. Januar dieses Jahres im Schnitt circa 30.000 Aufträge pro Tag, was einem Zuwachs von 40 % gegenüber dem letzten Quartal 2005 entspricht.

Nach dem Crash am Neuen Markt gewinnen Privatanleger wieder das Vertrauen in die Börse. Offenbar fühlt sich das Publikum angelockt von den Höchstständen zahlreicher DAX-Werte. Auch das Institut Cognitrend ermittelte eine fortwährend positive Börsenstimmung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Börse
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2006 02:08 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen, es ist das neidische Schielen auf die Kurse, die Privatanleger wieder in die Aktien treiben.

Allerdings sollte man hier arg vorsichtig sein: Es gibt Papiere, die sind bereits überteuert und die Institutionellen warten nur darauf, daß Lieschen Müller ihr sauer Erspartes opfert, damit sie selber aussteigen können.

Ich persönlich würde mir keine Aktie der Deutschen Börse AG kaufen. Und amerikanische DJ-Werte sind auch oft zu teuer.

Dann lieber Linde, MAN und SAP.
Kommentar ansehen
08.02.2006 10:49 Uhr von peppie2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde T-Online Aktien kaufen ;): Kleiner Spass. Linde Aktien? Wurde Linde nicht vor einem Jahr oder so von einer Heuschrecke übernommen?
Kommentar ansehen
08.02.2006 19:36 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na bravo: eigentlich kauft man, wenn die Preise günstig sind. Die Leute machen den selben Fehler wie 2000 / 2001. Aber Gier frißt Hirn.
Und als "normaler" Privatanleger mit nicht allzu üppiger Spekulationskasse würde ich sowieso nie Einzelaktien kaufen, sondern immer Fonds, am besten ein gemischter zur Abmilderung der Voladilität.
Kommentar ansehen
08.02.2006 22:47 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das heisst Volatilität! Aber ansonsten eine hervorragende Anlagestratiege!
Kommentar ansehen
09.02.2006 00:35 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was die ARD schreibt: >>
Die BILD-Zeitung hat sich in der Finanzgemeinde seither den Ruf eines "Kontra-Indikators" erworben. Soll heißen: Wenn private Anleger auf Empfehlungen der Massenmedien in den Aktienmarkt einsteigen, ist bei Profis bereits wieder höchste Vorsicht angesagt. Die "Lemminge" in der Nahrungskette der Finanzmärkte sorgen durch ihren Kaufansturm dann oft für ein letztes Kursfeuerwerk, bevor die Kurse in sich zusammenbrechen.

Gewinne halten noch mit Börsenbewertung mit
Die Lage ist Anfang 2006 allerdings aus Sicht der überwiegenden Mehrheit der Aktienanalysten und –Strategen noch nicht ganz so kritisch wie im Vorfeld des Dauer-Crashs ab Mitte 2000.
<<

http://boerse.ard.de/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?