08.02.06 14:10 Uhr
 970
 

Kuba: Vor US-Interessenvertretung verdecken 138 Fahnen die Sicht auf Info-Tafel

Für "bei antikubanischen Terrorakten" umgekommene Landsleute hat Fidel Castro am Montag vor einer Fahneninstallation eine Zeremonie abgehalten. Der Fahnenwald versperrt jetzt die Sicht auf eine Leuchttafel der Gesandtschaft der USA in Kuba.

An jeder der 138 zwanzig Meter hohen Fahnenstangen, die vor kurzem vor dem Gebäude errichtet wurden, weht eine schwarze Fahne mit weißem Stern im Wind. Aus der Ferne können so die Informationen auf der Tafel nicht mehr gelesen werden.

Die US-Gesandtschaft nutzt die Informationstafel unter anderem für Botschaften zum Atomstreit mit dem Iran oder zu Protesten darüber, dass castrofeindliche kubanische Autoren nicht auf die internationale Buchmesse in Havanna eingeladen wurden.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Interesse, Info, Kuba, Fahne, Tafel
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2006 13:19 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist da nun Kunst, ein genialer Schachzug, Hinterlist? Zuerst hatte ich gehört, die Tafel soll mit einer Mauer verdeckt werden. Das hier ist schon sensibler...
Kommentar ansehen
08.02.2006 15:31 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ist ein Foto des: Flaggenvorhangs zu sehen:
http://news.monstersandcritics.com/...
Kommentar ansehen
08.02.2006 16:12 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pack ausweisen! Castro sollte konsequenterweise das Pack ausweisen.
Würden die Kubaner ähnliches in Amerika abziehen (Guantanamo beispielsweise liegt ja auf Kuba (was ist schon ein Folterlager gegen eine Nichtzulassung zur Buchmesse?)), wäre die Freude auch nicht groß.
Und die Reaktion der Amis wäre garantiert auch uncool.
Kommentar ansehen
08.02.2006 17:24 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ist: noch ein weiteres Foto, von etwas mehr Distanz aufgenommen:
http://www.jungewelt.de/...
Kommentar ansehen
08.02.2006 22:05 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also kurios: ist die "Lösung" ja auf alle Fälle. Aber das sind wir ja mittlerweile gewohnt bei den "Schlachten" zwischen der US-Botschaft und Kuba.
Effektiv ist die Fahneninstallation aber auf alle Fälle, erinnert sie doch an das wenig bekannte Problem des us-gestützten Terrors von Padosa, Bosh und Co gegen Kuba.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?