07.02.06 20:17 Uhr
 532
 

Warnungen aus der Wirtschaft: Embargo gegen den Iran führt zu Radikalisierung

«Druck erzeugt Gegendruck», betont Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes für Groß- und Außenhandel. DIHK-Chef Braun schaltet sich mit dem Hinweis auf die Kontraproduktivität von Sanktionen in die Diskussion ein.

Lenkt der Iran im Atomstreit nicht ein, drohen ihm Wirtschaftssanktionen. Das würde zur Stärkung von radikalen Strömungen führen, befürchten Vertreter von Wirtschaftsverbänden.

Der Boykott gegen Produkte aus Dänemark, zu dem in mehreren islamischen Ländern aufgerufen wurde, hat hingegen noch keine negativen Auswirkungen auf den deutschen Außenhandel gehabt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Troll-Collect
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Iran, Warnung
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 20:08 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Lobby hier wirklich aus Menschenliebe handelt, oder mehr aus Liebe zum Geschäft sei mal dahingestellt. Der Tenor dürfte aber richtig sein.
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:22 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe das: ähnlich, und ich nehme der Lobby das Interesse an weniger Radikalisierung durchaus ab, denn dies würde zu weiteren Aussenhandels-Problemen führen.
Kommentar ansehen
07.02.2006 21:01 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das bedeutet auch: das der Iran selber Wirtschaftssanktionen machen wird und zwar wird er das Öl stoppen, logische Reaktion eigentlich. Ist Iran nicht der zweit grösste Öllieferant?!

Wahrscheinlich wird dann die USA wieder angreifen und es heisst dann, "We are sure, they have Weapons of Massdestruction".

Ja es geht jetzt Schlag auf Schlag.
Kommentar ansehen
07.02.2006 21:09 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fnord: "Wahrscheinlich wird dann die USA wieder angreifen"

Natürlich wird die USA angreifen. Nicht nur wegen der Ölvorkommen im Iran, vor allem, weil der Iran eine eigene Ölbörse auf Euro-Basis gegründet hat.
Außerdem ist der Iran wichtig für Ölpipelines für Öl aus den nördlichen GUS-Nachbarn.

In den letzten Jahren hat die USA den Iran mit einem Ring aus US-freundlichen Ländern (besetzt oder verbündet) und US-Militärbasen umzingelt. Das dürfte zu den radikalen Reaktionen aus dem Iran zumindest beigetragen haben.
Kommentar ansehen
07.02.2006 21:26 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sehe ich anders: Ich denke, dass ein Embargo im Iran bessere Wirkungen zeigen würde als im Irak.
Im Iran gibt es eine wohlhabende Oberschicht, die sich mit der Mullah Regime abgefunden hat.
Es ist einfach naiv zu behaupten, dass man nur ein paar Jahre abwarten soll, bis ein neuer Präsident gewählt wird. Im Iran gibt es einfach keinen demokratischen Prozess, der dies vollbringen würde. Das System ist eben so konzipiert. Ein Embargo würde zumindest die Oberschicht dazu bewegen, sich politisch zu engagieren. Im Irak war dagegen die Oberschicht auch gleichzeitig die politische Elite des Landes. Auf diese Menschen hatte das Embargo natürlich keine Wirkung gezeigt.
Dass die Industrie-Lobby dem Iran lieber Atomtechnologie und moderne Waffen verkaufen würde, das ist natürlich logisch. Warum nichtt gleich Oil-For-WMD-Program? (WMD =http://en.wikipedia.org/...)
Kommentar ansehen
07.02.2006 21:54 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shortnewsjäger: Ich nehme Dir das gerne ab, dass die gesellschaftliche Lage im Iran eine andere ist als im Irak. Aber es geht hier nicht um eine Radikalisierung des Iran allein, sondern um die Radikalisierung der muslimischen Gesellschaft, die nicht alleine den Iran betreffen würde. Es wäre zu kurzsichtig, nur den gesellschaftlichen Aufbau des Irans als Faktor für die zu erwartende Radikalisierung zu nehmen.
Kommentar ansehen
07.02.2006 23:49 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll-Collect: entweder ist die Quelle der News falsch oder du hast sie falsch wiedergegeben, was ich aber nicht denke.
Kommentar ansehen
08.02.2006 00:05 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shortnewsjäger: Die ftd hat die Quelle geändert.
Zu dem von mir geschriebenen hier zwei andere:

Deutsche Wirtschaft warnt vor Iran-Embargo
http://www.spiegel.de/...

DIHK/Braun: Keine Wirtschaftssanktionen gegen Iran - Welt
http://www.finanztreff.de/...
Kommentar ansehen
08.02.2006 00:09 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Embargo ? Gegen den Iran ? Was soll das bringen ? Damit sie die Atombombe nicht bauen ?

Die Perser sitzen auf einem der größten Uranvorkommen der Welt, sie haben das Know How und die Technik und alle notwendigen Forschungseinrichtungen um eine solche Bombe zu entwickeln und zu bauen.
Sie haben auch die Anlagen um auf beiden möglichen Wegen an Plutonium bzw. angereichertes Uran zu kommen.

Ein Embargo trifft die Bevölkerung, denn Bau der Bombe wird das nicht verhindern.


Und ein Embargo, wenn Pakistan an den Iran grenzt, wird auch sehr löchrig sein.


Und das Isolieren von Staaten hat schon in der Vergangenheit eher Kriege als diplomatische Lösungen nach sich gezogen.
Besonders wenn die Staaten militarisiert und gut bewaffnet waren.


Das der Atomkonflikt zum Krieg führen wird ist unausweichlich.
Entweder bombadiert Israel die iranischen Anlagen und entfesselt damit endgültig den Zorn in der arabischen/persischen/muslimischen Welt oder die USA sehen sich wiedermal bedroht und marschieren ein.
Nur dieses mal ist das Militär wesentlich besser gerüstet und das wird ein Blutbad geben, die Folgen davon können wir uns nicht ausmalen.
Aber sie werden extremer sein als wie beim gängigen Karikaturenstreit.


Anmerkung:
Sollte es ein Embargo geben, wirds bei uns sehr schnell sehr dunkel, weil das Öl wird dann sehr sehr knapp werden.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?