07.02.06 19:41 Uhr
 719
 

Österreich: Ermittlungen gegen Lehrer - Er soll 1994 eine 13-Jährige missbraucht haben

Eine heute 25 Jahre alte Frau aus Österreich hat ihren ehemaligen Lehrer angezeigt, weil er sie 1994, im Alter von 13 Jahren, sexuell missbraucht haben soll. Die Ermittlungsbehörden in Innsbruck haben die Arbeit aufgenommen.

Nachdem die Anzeige bei den Behörden in Kufstein eingegangen war, wurde der Lehrer umgehend vom Dienst freigestellt. Eine Disziplinarkommission muss jetzt zusammenkommen und darüber beraten, was mit ihm geschieht.

Das Verbrechen ist noch nicht verjährt. Bei sexuellen Vergehen gegenüber Minderjährigen startet die Verjährung erst, wenn das Opfer 18 Jahre alt geworden ist. Danach bleiben zehn Jahre für entsprechende Schritte Zeit.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Lehrer, Ermittlung
Quelle: tirol.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte
"Game of Thrones"-Star Roy Dotrice im Alter von 94 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2006 08:00 Uhr von maXallion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollte nur mal anmerken: das in deutschland die verjährungsfrist 20 jahre beträgt.

ich weiss, das es in der news um österreich geht, ich wollte es nur mal erwähnen, für alle, die´s interessiert.
Kommentar ansehen
08.02.2006 09:18 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solche verbrechen: müssen und werden immer auch nach 20 jahren noch verfolgt. solche leute darf man einfach nicht frei rumlaufen lassen.
Kommentar ansehen
08.02.2006 09:28 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Der Lehrer "soll" die damals 13 jährige missbraucht haben. Ist noch nicht raus, ob dies wirklich so gewesen ist.
Hab noch Verständnis dafür, wenn dies erst nach ein oder zwei Jahren angezeigt wird. Aber nach 12??. Wird sich wohl heute kaum mehr zweifelsfrei feststellen lassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?