07.02.06 19:28 Uhr
 3.113
 

FIFA: Urteil gegen Barrage-Spiel Schweiz-Türkei gefällt

Die FIFA hat das Urteil bekannt gegeben. Die Türkei muss sechs Heimspiele auf neutralem Boden und ohne Zuschauer austragen.

Zusätzlich werden einige Spieler gesperrt: Der Schweizer Huggel und die Türken Emre und Alpay werden für sechs Spiele und der Türke Serkan und der Schweizer Physiotherapeut Stephan Meyer werden für zwei Spiele gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trixli
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spiel, Türkei, Schweiz, Urteil, Türke
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Boris Becker zum deutschen Tennis-Chef vom Verband ernannt
Fußball: Rapid-Wien-Ultra muss wegen Hitlergruß für 18 Monate ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 19:00 Uhr von Trixli
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Strafen sind angemessen und irgendwie auch wieder zu tief. Die Türkische Mannschaft kommt eigentlich noch gut weg. Die Spieler werden dagegen hart bestraft. Huggel muss sehr büssen, dass er sich provozieren liess. Wenn diese Strafe auf die nächsten Spiele angewendet wird, kann er der WM good bye sagen. Für mich sollten aber einige Funktionäre der Türkei für immer gesperrt werden. Sie sind die waren schuldigen.
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:10 Uhr von Public_Enemy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neutralter Boden? "auf neutralem Boden "

Was muss man darunter verstehen? Etwa in der Schweiz? :)
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:27 Uhr von a thief
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu milde find ich das Urteil. Die sollten bei der nächsten WM ganz ausm Verkehr gezogen werden. Außerdem machen die das doch immer wieder. Wie in Deutschland halt auch. Nicht alle aber schon sehr viele.
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:29 Uhr von Trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@puplic: nicht in der Türkei und nicht im Land des Gegners würde ich mal sagen kann also überall in Europa sein
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:29 Uhr von nksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jep, zu mild! deiner meinung! weg mit denen bei der naechsten WM, so ein verhalten ist untragbar!

zu dem neutralen boden sollten ausserdem fans der gegnerischen mannschaft zugelassen werden
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:38 Uhr von Junginho
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nachricht nicht ganz komplett: es fehlen die Geldstrafen, die fein säuberlich in der Quelle stehen.

Die 220.000 Franken, die der türkische Verband z.B. zahlen muss, sind nicht unerheblich.

Übrigens, um die Fragen nach der Bedeutung von "neutralem Boden" zu beantworten, genügt ein Blick in die Quelle:

"Der türkische Fussballverband muss die nächsten 6 Heimpunktspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf neutralem Boden, in einem der UEFA angeschlossenen Land und mindestens 500 km von der türkischen Grenze entfernt austragen. Der Verband muss zudem alle mit der Organisation dieser sechs Spiele verbundenen Kosten tragen."
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:41 Uhr von Trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@junghi: Der Tagi date seine Seite immer auf. Bei mir stand noch nicht so viel
Kommentar ansehen
07.02.2006 21:11 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Barrage? Nie gehört. Ist das ein schweizerdeutsche Ausdruck?
Kommentar ansehen
07.02.2006 22:39 Uhr von moshquito11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu milde: das Urteil ist ein Witz..... und wer das Spiel objektiv beobachtet hat, wird mir beipflichten. Nicht zu vergessen, die offensichtlichen Vertuschungsversuche der türk. Revolverblätter. Mit dem Urteil werden diesen Fanatikern die Tore für die nächste WM in der Schweiz/Österreich weit geöffnet, was dann im Falle einer Qualifikation abgeht, kann sich sicherlich jeder vorstellen.
Ist ja kein Einzelfall, nach den Vorfällen mit der dt. U21 Mannschaft sowie der Ukraine hätte hier die FIFA hart durchgreifen müssen.... was für Komiker....
Ich freue mich nur für die objektiven und fairen Türken, die aber leider damals keine große Lobby hatten....
Kommentar ansehen
07.02.2006 22:49 Uhr von attack64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IHR HABT ALLE KEIN PLAN: ZU hart. Was hat denn Emre getan, dass er für 6 Spiele gesperrt wird? Sogar die Strafe für Alpay ist zu hart. Was haben die Fans damit zu tun ? Betrachtet alles mal optimistisch, es ist doch nichts brutales passiert ! Solche dinge passieren immer. z.B. In England, Holland...Aber das Hauptquartier der FIFA liegt ja in Schweiz und der Präsident ist Schweizer, das ist der Grund für die Strafe. Alles unfair !!! Ausschluss aus der EM-WM das war nur spekuliert so eine Strafe würde es doch sowieso nicht geben. IHR HABT HIER ALLE KEINE AHNUNG UND VERSUCHT NOCH MITZUREDEN...
Kommentar ansehen
07.02.2006 23:22 Uhr von schwob72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Huggel: Ich würd in für die WM melden.
6 Pflichtspiele Sperre das heisst im Finale gegen Deutschland kann er spielen
Kommentar ansehen
07.02.2006 23:23 Uhr von sandkastengeneral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@attack64: natürlich haben alle keinen plan. nur du selbstverständlich :D
Kommentar ansehen
07.02.2006 23:27 Uhr von le-nitzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@attack: Mmh, ist schon klar... passiert sogar täglich aufm Dorfacker, ne?! Nimm deine Tropfen, ist schon spät... *kopfschüttel*

Strafe zu milde! Wie schon geschrieben war das nicht der erste Vorfall bei Spielen mit türkischer Beteiligung... leider ist es aber wohl wieder so paragrafisch geregelt, dass man alles differenziert betrachten muss, auch wenn direkte Zusammenhänge zu erkennen sind... naja...
Kommentar ansehen
07.02.2006 23:39 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@attack: Tststs, hast statt den weißen mal wieder die roten Pillen erwischt, gelle?

Ich hab eigentlich nur einen Kritikpunkt: Falls die Sperre für Huggel tatsächlich ab sofort gilt, finde ich das extrem ungerecht - es sollte ab der nächsten Qualifikationsrunde für FIFA-Turniere gelten (Bzw. für UEFA, falls die sich dafür ausspricht). Und insgesamt finde ich das Urteil ok, es tut den Türken weh, schert sie aber nicht komplett über einen Kamm (und die "Fans" kann man ja nunmal nicht einzeln aburteilen, leider) und lässt außerdem nach oben "Luft", für den (hoffentlich nicht eintretenden) Fall, dass nochmal was passiert.
Kommentar ansehen
07.02.2006 23:52 Uhr von Ahmetgoeksel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ts ts: Hier reden alle so als wären sie selbst dabei gewesen und hätten alles live miterlebt....

schon witzig wie die Medien die Sachen erscheinen lassen bzw. verdrehen.

Ich war live dabei, und kann sagen das BEIDE Seiten ihre Fehler gemacht haben.

Ich finde die Strafe in Ordnung, die möchtegern Fußball Profis sollen mal ihre Vorurteile gegenüber den Türken bei Seite legen, und es die Sache objektiv betrachten.

Weder die Schweizer noch die Türkischen Teamangehörigen waren sportlich!
Kommentar ansehen
08.02.2006 00:16 Uhr von moshquito11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zweifelhaft: dass dies den Türken weh tut.... müsste man wissen, was mit "offiziellen Länderspielen" exakt gemeint ist, vielleicht setzt man halt 6 Länderspiele gegen No-Name Gegnern wie Turkmenistan usw. an, die interessieren sowieso keinen, dann werden die Übeltäter mal kurz eingewechselt und schon ist die Sache gegessen.....
Kommentar ansehen
08.02.2006 00:48 Uhr von radiojohn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Barrage": wird im militärischen Bereich als "Sperrfeuer" bezeichnet.(oder umgekehrt)
Im übertragenen Sinn wird auch Hagel so bezeichnet.
Was dieses selten verwendete Wort allerdings in dem Titel dieser news zu suchen hat, entzieht sich meiner Kenntnis.

Gruss ArrJay .;(*¿*);.
Kommentar ansehen
08.02.2006 07:57 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu wenig: Paar Minuspunkte für die nächste Qualifikation wären noch angebracht, damit die sich gleich von Anfang an anstrengen eine ordentliche Qualifikation zu spielen, anstatt so´n Mist wie in der letzten Quali.
Kommentar ansehen
08.02.2006 09:10 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe zu mild: wer die szenen nach dem spiel gesehen hat muss zu dem schluß kommen dass die strafen zu mild sind. höhere strafen für die spieler und eine härtere strafe gegen den verband hätten fallen müssen. der verband, der das nicht verhindern konnte und wollte hätte nicht so glimpflich davon kommen dürfen.
Kommentar ansehen
08.02.2006 10:35 Uhr von Reefer187
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sauerei und wieder mal lässt ihr deppen von FIFA euch verarschen. Ich sag nur ihr seit arme Kerle.

Die Türkei ist schon zweimal wegen solchen oder ähnlichen Vergehen verwarnt worden. Ja ich wieder hole, verwarnt worden, mit wenn es nochmals passiert, die Strafen einiges härter ausfallen. Doch was da jetzt entschieden wurde zeigt, sie haben die Hosenvoll.

Macht weiter und lasst euch von den Türken noch mehr verarschen.

Und Alpay ist ja wohl der grösste P***. So einen dürfte man gar nicht mehr spielen lassen, aber nein sie lassen es zu dass er fröhlich weiter seine Fäuste verteilen kann und dann wundert sich man wenn Jugendlich das selbe tun. Oh gott. Sepp Blatter du bist zu alt und solltes das Altersheim schon gebucht haben, den entscheiden kannst du nicht mehr.
Kommentar ansehen
08.02.2006 11:23 Uhr von romeo80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig: Also diese entscheidung ist doch ein Wirklicher Lacher!!!
6Spiele auf neutralem Boden und dann (kleine)Summe von 130000 Euro sind doch wirklich eine unverschämtheit.

Darüber lacht die türkische Nationalmannschaft doch nur!!!!
Kommentar ansehen
08.02.2006 12:15 Uhr von DerRonnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Problem: ist wohl auch, dass in der Fifa viele Schweizer sitzen die sich dann anhören müssten, dass sie mit Vorurteilen oder persönlichen Beweggründen geurteilt haben.
Ich finde auch, dass der Ausschluß von der nächsten WM gerecht wäre!
Kommentar ansehen
08.02.2006 12:43 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Barrage: "Ein altes Wort neu erlernt. Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft erreichte im letzten
Gruppenspiel der WM-Qualifikation in Dublin gegen Irland nur ein 0:0. Damit wurde das
Schweizer Team Gruppenzweiter und durfte am 12.11. und 16.11.2005 gegen die Türkei
zwei zusätzliche Entscheidungsspiele absolvieren, um sich für die WM zu qualifizieren.
Diese Entscheidungsspiele werden im FIFA-Jargon „Barrage“ genannt. Das französische
„Barrage“ wird auf Deutsch mit den Worten „Staudamm“ und „Talsperre“ übersetzt. In der
Schweiz werden die Auf-/Abstiegsspiele zwischen dem 9. der höchsten Liga und dem 2. der
zweithöchsten Liga ebenfalls Barrage genannt."

Quelle:http://www.chwort.ch/...
Kommentar ansehen
08.02.2006 13:31 Uhr von xX_FIDDY_Xx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab dieselbe meinung wie attack: da is ja nix schlimmes passiert wie attack schon sagt wie z.b. in england und so wo es auch todesopfer und so gab. und diese schweizer waren auch an der sache beteiligt. also is ja net schlimm. hauptsache wir sind bei der nächsten wm dabei :)
Kommentar ansehen
08.02.2006 14:16 Uhr von radiojohn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Danke "Vostei": für die weitergehende Aufklärung.
Ich hatte meine Übersetzung dieses merkwürdigen Wortes aus dem Englischen übernommen.

Gruss .;(*¿*);.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?