07.02.06 18:56 Uhr
 178
 

"Todespfleger" aus Sonthofen nimmt Geständnis teilweise zurück

Der Krankenpfleger Stephan L., besser bekannt als der "Todespfleger" von Sonthofen, hat sein am ersten Prozesstag abgelegtes Geständnis zum Teil zurückgenommen. Er habe voreilig Morde gestanden, die er nicht begangen habe.

Stephan L. räumte dennoch ein, Frauen und Männer zu Tode gespritzt zu haben. Die Beweisaufnahme muss noch die genaue Zahl der Tötungen ans Tageslicht bringen.

Der Krankenpfleger gab an, dass Mitleid das Motiv für die Tötungen gewesen sei. Er räumt selbst ein, dass seine Handlungsweise falsch war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geständnis
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 19:02 Uhr von winwin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mitleid??? Wie kann denn Mitleid das Motiv für die Tötung eines Menschen sein, den er teilweise ja gar nicht näher kannte. Er konnte nicht in allen Fällen wissen, ob der/diejenige trotz aller Leiden nicht doch noch Lebensmut hatte. Und für die Beurteilung des Gesundheitszustandes fehlte ihm die ärztliche Kompetenz.
Dieses Vorgehen war einfach nur abscheulich. Mein Vater lag ebenfalls in SF nach einem Herzinfarkt, und er hat gottseidank überlebt. Und als mein Schwiegervater in derselben Klinik plötzlich verstarb, war der Mörder schon weg. Er wurde eingeäschert, man hätte nie nachvollziehen können, woran er starb und die Ungewißheit wäre schwer zu ertragen gewesen.
Kommentar ansehen
07.02.2006 19:56 Uhr von (O-O)
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
teilwesie verständlich.... wenn cih krank wär und kein bock mehr hätte hätt ich mich gefreut... aber trotzdem, vielleicht hat er es ja einfach nur gut gemeint, war nur n bisschen dumm von dem

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?