07.02.06 18:02 Uhr
 118
 

Kambodscha: Innerhalb von einem Jahr starben 20 von 100 Irawadi-Delfinen

Im Mekong-Fluss sind die Irawadi-Flussdelfine beheimatet. Man geht davon aus, dass es noch etwa 80 bis 100 Süßwasserdelfine dieser Art gibt.

Innerhalb eines Jahres wurden insgesamt zwanzig tote Tiere entdeckt, davon alleine zehn Stück in den letzten beiden Monaten. Vierzehn von ihnen waren gerade mal zwischen zwei und zwölf Wochen alt.

Jetzt wurde eine Überprüfung in die Wege geleitet, um herauszufinden, woran die Delfine verendet sind. Möglicherweise ist eine hohe Schadstoffbelastung des Mekong daran schuld. Durch die Goldsuche kommt Quecksilber in den Fluss.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jahr, 100, Delfin, Kambodscha
Quelle: www.wwf.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich
Grüne gegen eine Kenia-Koalition mit Union und SPD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?