07.02.06 16:33 Uhr
 246
 

Afghanistan: Angriff auf Isaf-Soldaten im Rahmen von Karikaturstreit

Die Welle der Gewalt aufgrund der dänischen Karikaturen nimmt kein Ende: Bei einem Angriff von Demonstranten auf Isaf-Truppen in Afghanistan kamen vier Muslime zu Tode. Zudem wurden 15 weitere verletzt.

Insgesamt hatten 300 aufgebrachte Demonstranten die norwegischen Schutztruppen in Mainama angegriffen. Mit Hilfe von Tränengas und Gummigeschossen konnte die Demonstration aufgelöst werden.

Als Reaktion auf diesen Angriff wurden britische Kräfte mit Hubschraubern zur Verstärkung in das Camp verlegt. Des Weiteren kam es auch in anderen Teilen Afghanistans zu Gewalt, vor allem vor der dänischen Vertretung in Kabul.


WebReporter: Public_Enemy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Angriff, Soldat, Karikatur, Rahmen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 15:45 Uhr von Public_Enemy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass, die drehen echt durch. Das Problem ist nur, gegen wen kann man sich wehren? Da schmeißen ja schon Kinder oft mit Steinen. Man kann auch schlecht auf Kinder schießen. Krass, dass die Eltern sowas zulassen, oft noch anstacheln!
Kommentar ansehen
07.02.2006 16:41 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich habe ich mich zu diesem Thema eher pro-moslemisch (?) geäußert, da ich nachvollzeien kann, daß sich viele Moslems nicht als Terroristen abstempeln lassen wohlen, was die Karikatur durchaus angedeutet hat.

Aber die derzeitige Reaktion der Moslems scheint mir überzogen (Iran schließe ich als Hetzerstaat völlig aus der Gruppe der von mir gemeinten "Moslems" aus). Es gab Kritik aus aller Welt und die Botschaft ist auch in Dänemark angekommen. Was nun hier gezeigt wird sind für mich Krawalmacher, nicht anders als die aus diversen Krawalnächten im Westen bekannten Deppen, die sich unter dem Mantel von Anti-XY-Bewegungen verstecken.

Da sollte man hart durchgreifen und sich auf keine Kompromisse einlassen. Außer einem "Entschuldigung" von Zeitungsredaktor bekommen die nix. Damit sollen sie sich abfinden. Außerdem sind viele "orientalische" Blätter gemessen an der vergleichsweise harmlosen Karikatur im Thema "Religiöse-Hetze" viel hetzerischer und menschenverachtender ...
Kommentar ansehen
07.02.2006 16:42 Uhr von Seranity_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso Norwegen? Ich dachte es ging um eine Dänische Zeitung?
Kommentar ansehen
07.02.2006 16:45 Uhr von Public_Enemy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@seranty: Das ist denen doch egal! Meinst du, diese Fanatiker haben genug Grips, um zu checken dass Dänemark =! Schweden =! Norwegen =! Island =! Finnland?? Die sind strohblöd und kennen nur Gewalt als Sprache!
Kommentar ansehen
07.02.2006 16:51 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle vor mir: @Public_Enemy, Seranity_

norwegische zeitumgen habe als 2tes die karikatur veröffentlicht. also sind sie auch sauer auf die. auf deutschland übrigens auch weil eine große zeitung auch die karikauren veröffentlicht haben.

@PruegelJoschka

geht mir ähnlich. anfangs konnte ich noch verständnis zeigen für die muslimen aber meine geduld ist jetzt auch so langsamm zu ende. die sollen sich eindlich einkriegen.
Kommentar ansehen
08.02.2006 00:07 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kreuz in der Flagge: Reicht doch wohl oder ?
Radikale Islamisten sind da glaub ich nicht so wählerisch.

Aber sauber reagiert ohne überzureagieren.
Deeskalation ist das Wort der Stunde.

Aber was wollen die Mufftis den Eigentlich ?
Will der Arabische Mob nach Europa marschieren ?

*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
08.02.2006 01:37 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Salvas: Schon wieder am Verallgemeinern, hast du etwa eine Islamophobie ? *g*

Jeder Staat der diese Karikaturen ablichtete ist den Fundamentalisten ein Dorn im Auge.
Und da Zeitungen weltweit erhältlich sind ist es kein Problem heraus zu finden wer es alles abgedruckt hat.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?