07.02.06 15:35 Uhr
 1.413
 

Das wahre Aussehen Shakespeares offenbar festgestellt

Die Londoner "National Portrait Gallery" hat nun sechs Bilder Shakespeares mittels Röntgenanalyse untersuchen lassen. Anscheinend ist nur ein Bild davon zu Lebzeiten des Dichters entstanden.

Das nach der ehemaligen Besitzerfamilie benannte Chandos-Porträt zeigt einen kahlköpfigen Mann mit Bart und Ohrring. Es ist zwischen 1603 und 1610 gemalt worden, wahrscheinlich von Shakespeares Freund John Taylor.

Im Laufe der Jahre wurde das Bild noch mehrmals verändert. Die "National Portrait Gallery" dokumentiert in der Ausstellung "Searching for Shakespeare" vom 2. März bis zum 29. Mai die Kontroverse um das Aussehen Shakespeares.


WebReporter: never.ever
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Aussehen, Shakespeare
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft
Direktor nach Buchmessen-Eklat bei rechten Verlagen: "Wir müssen es aushalten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 15:49 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch mehrmals verändert? Also ist das Piercing und die Totenham Glatze erst vor Kurzem hinzugefügt worden, während man den Bart in einem kalten Winter drangemalt hat? Ich denke nicht, daß Shakespeare erfreut währe, wenn man ihn nur auf sein Äußeres reduzieren würde, es zählen doch die inneren Werte ...
Kommentar ansehen
08.02.2006 08:43 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht aus wie "Mr. Lobo" kennt ihr die "lobo" comixs?

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
08.02.2006 09:51 Uhr von @ntje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sein oder nicht Sein! das ist hier die Frage! Ich finde es sehr interessant wie W.S. wirklich ausgesehen hat. Ich hab letztens eine Nachricht gelesen, das die Menschen im Mittelalter kleinere Köpfe hatten und deswegen weniger Denkleistung aber W. S. hat ja schon einiges Geleistet!
Kommentar ansehen
08.02.2006 11:07 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ @ntje: Seltsam! Ich hab hier nämlich neulich ne News gelesen in der es hieß, dass die Menschen im Mittelalter intelligenter waren als heute...
Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen.

Zur News: Das "Flower-Porträt" aus der Quelle sieht meiner Meinung nach ziemlich gekünstelt und stilisiert aus - vor allem was die Klamotten angeht. Da erscheint auch mir das angeblich echte "Chandos-Porträt" authentischer.
Wobei das wahre Aussehen von Shakespeare für die Welt lange nicht so bedeutend sein dürfte wie sein Werk!
Kommentar ansehen
11.02.2006 23:13 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hady: dem kann ich mich nur anschliessen. Wie der Mann ausgesehen ist eigentlich egal, denn was er geschrieben hat ist das was wirklich zählt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?