07.02.06 14:58 Uhr
 611
 

Nestlé wehrt sich gegen Boykott: "Wir sind Schweizer"

Weil erzählt wurde, die Milchpulverprodukte "Klim" und "Nido" seien aus Dänemark, wurden sie von vielen Arabern boykottiert, die über die Mohammed-Karikaturen wütend sind. Mit einer Anzeige in Saudi-Arabien steuert der Schweizer Konzern nun dagegen.

Bei ihnen handele es sich nicht um einen dänischen Konzern, auch ihre Produkte würden nicht in Dänemark hergestellt. Der schwedisch-dänische Molkereikonzern Arla versucht ebenfalls mit einer Anzeige gegen diesen Boykott anzugehen.

Sie würden etwa 1,3 Millionen Euro pro Tag verlieren, weil arabische Kunden ihre Produkte nicht mehr kaufen würden. Insgesamt exportiert Dänemark für rund 1,3 Milliarden Euro in die 20 betroffenen muslimischen Länder.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Boykott, Nestlé
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?