07.02.06 14:58 Uhr
 609
 

Nestlé wehrt sich gegen Boykott: "Wir sind Schweizer"

Weil erzählt wurde, die Milchpulverprodukte "Klim" und "Nido" seien aus Dänemark, wurden sie von vielen Arabern boykottiert, die über die Mohammed-Karikaturen wütend sind. Mit einer Anzeige in Saudi-Arabien steuert der Schweizer Konzern nun dagegen.

Bei ihnen handele es sich nicht um einen dänischen Konzern, auch ihre Produkte würden nicht in Dänemark hergestellt. Der schwedisch-dänische Molkereikonzern Arla versucht ebenfalls mit einer Anzeige gegen diesen Boykott anzugehen.

Sie würden etwa 1,3 Millionen Euro pro Tag verlieren, weil arabische Kunden ihre Produkte nicht mehr kaufen würden. Insgesamt exportiert Dänemark für rund 1,3 Milliarden Euro in die 20 betroffenen muslimischen Länder.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Boykott, Nestlé
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
Jamaika-Aus: Bundespräsident will nun doch auch mit AfD und Linken sprechen
Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?