07.02.06 13:57 Uhr
 1.368
 

Leipzig: "Halbstarke" bildeten ein lebendiges Hakenkreuz

Am Sonntagvormittag fand im Leipziger Bruno-Plache-Stadion das Sachsen-Pokal-Spiel der A-Jugend-Mannschaften von Lok Leipzig und dem Lokalrivalen Sachsen Leipzig (Endstand 0:1) statt.

Etwa 45 "Halbstarke", die meisten davon Lok-Ultras, stellten sich zum lebendigen Hakenkreuz auf. Derzeit befasst sich der Staatsschutz mit dem Fall, da gegen das Verbot des Tragens und Zeigens von verfassungsfeindlichen Symbolen verstoßen wurde.

"Wir werden den Staatsschutz bei den Ermittlungen unterstützen. Bis zur Klärung der Tatvorwürfe haben wir die uns bekannte Ultra-Gruppierung mit Hausverbot belegt", so die Aussage des Vorsitzenden von Lok Leipzig, Steffen Kubald.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leipzig, Hakenkreuz
Quelle: www.nd-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 14:01 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Panik: Es ist alles unter Kontrolle...
Kommentar ansehen
07.02.2006 14:32 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Halbstarke" ? eher Halbhirne.
Kommentar ansehen
07.02.2006 14:51 Uhr von jokobe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Osten ist rot.
So hieß es doch früher. Scheint ein wenig Rost angesetzt zu haben und jetzt ins, ähm, bräunliche zu changieren.
Kommentar ansehen
07.02.2006 15:02 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das liegt daran das die alle vorher nur Kubaner und Chinesen kannten. Und da grad die Arbeitslosigkeit in den östlichen Bundesländern am höchsten ist, neigt man doch gern dazu den nächstbesten Sündenbock zu nehmen und dann weiterzugammeln.
Kommentar ansehen
07.02.2006 15:21 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja: klar es klauen nur leute die kein deutsch sprechen.
Wenigstens wegen einer Sache kannst du froh sein, der Typ der deiner Freundin die Handtasche geklaut hat nimmt dir wenigstens keinen Arbeitsplatz weg.
Kommentar ansehen
07.02.2006 15:59 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK: Naja, dieses "Symbol" (Dahinter stehende Gedakengut) hat z.b. 5000000 Menschen umgebracht. Selbst auf 50 Jahre gerechnet ist das noch das so um die 280 Menschen am Tag (soviele Sterben gerade mal in einem Jahr bei Gewaltverbrechen in ganz Deutschland).

Und genau deswegen ist die Handtasche Deiner Freundin scheiss egal und das Hackenkreuz verdammt wichtig ...
Kommentar ansehen
07.02.2006 16:25 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK: Wenn ich von 20Mio spreche werde ich doch gleich zugeflammt. Also habe ich mich auf die politisch korrekten 5Mio beschränkt.

Aber wenn du das "plattmachen von Einzelpersonen" mit einem Handtäschchenklau vergleichst, dann hast du ja unser Rechtsystem wirklich perfekt verinnerlicht. Wie war das, eine Versuchte Sachbeschädgung wird geahndet eine veruchte Körperverletzung nicht ... oder 90% der Gesetze befassen sich mit Besitztümern/-rechten.

Nix gegen deine Freundin, aber du kannst nicht dem Staatsschutz (?) dafür die Schuld geben, daß sie es mit dem Hakenkreuz (danke für Tipp) einfach etwas ernster nehmen als die normalo Bullen mir dem Handtäschchen. Im übrigen wurde letzten Sommer bei uns eingebrochen, du Detektive kamen, stellten Bescheinigung für Vericherung aus und gingen. Beim nächsten Mal rufe ich dann ADAC und nicht die Polizei ...daher ist deine Freundin nicht die Einzige, die von den wunderschönen Polizeistatistiken keine Ableitung zur Realität bilden kann. Und trotzdem finde ich es gut, daß man 1x im Jahr was gegen Hakenkreuze tut (oder tun will) und es dann auch noch in der Presse verbreitet.

Und habe ich das richtig verstanden?

Du bist der Meinung, daß die Lok-Ultras diesen Zirkus veranstaltet haben um an das Leid vieler Menschen zu erinnern ... oO
Kommentar ansehen
07.02.2006 16:53 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK: Also, da ich ein nicht von Deutschen abstammender Deutscher bin (Pass ja, Rasse nein :-) sry, konnte mir nicht verklneifen) ist mir das mit dem Hakenkreuz nicht sooooo scheissegal.

Vor allem nicht, weil ich weiß, wie viele Ausländer/innen an der Kasse beschissen werden, nur weil man darauf spekuliert, daß sie aus Mangel an Deutschkenntnisen, das Maul nicht aufreißen. Und hier fängt für mich die Ausländerfeindlichkeit an ... und viele Deutsche merken es nicht, wie denn auch ...

Ich wünschte man könnte gleichzeitig besser gegen in-/ausländische Kriminelle durchgreifen und gleichzeitig einigen in-/ausländischen Nicht-Kriminellen beibringen, wie sich zivilisierte Menschen verhalten. Leider habe ich diesen Wunsch aufgegeben.
Kommentar ansehen
07.02.2006 17:08 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@grotesK: "Naja, sooo verfolgt und geächtet werden Ausländer an Kassen und Theken nun auch nicht. Geht auch schlecht, da v.a. in Großstädten meistens Ausländer an Kassen sitzen ;) Aber nun gut, da könnten wir ewig diskutieren...das ist halt sehr subjektiv."

Klar. Aber 1x im Leben reicht, findest du nicht? Ist so ähnlich wie mit deiner Freundin, es raubt einem halt den Schlaf. Aber egal. Hätte ich dunklere Hautfarbe, würde ich vermutlich mehr berichten können. ;-)
Kommentar ansehen
07.02.2006 17:51 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergesst dabei die Vergangenheit nicht: Was derartiges Gedankengut anrichten kann denke ich muss ich hier nicht weiter ausführen. Jedoch sollte man bei seinem Frust über den Staat, welcher ja das eigentliche Problem ist, aufpassen wem man sich anschliesst, da Gruppenpsychologie anders wirkt.

Was ich in letzter Zeit immer durchhöre ist "Die Nazis sind ja garnicht so schlimm und ich kann sie verstehn".
Das mag ja auch so sein, es sind menschen die ebenso die Gesellschaft lieben wie andere auch und so manch einer wächst vielleicht unfreiwillig in diese Kreise mit hinein. Trotzalldem steckt dahinter ein sehr gefährliches Gedankengut, welches viele wahrscheinlich garnicht kennen sondern es verehren wie ihren lieblings Fussballverein.

Auch wenn man leicht dazu neigt zu sagen, man kann auch da mal ein Auge zudrücken und die Sache nicht so hart angehen, bin ich der meinung das man so eine Meinung im Keim ersticken muss, denn aus etwas kleinen wird IMMER etwas grosses.

Darum kann sich doch gern eine politische Meinung durchsetzen die rechts und stark gegen die derzeitigen Verhältnisse ist, aber gleich wieder zum Hakenkreuz zu greifen und diesen "Kult" fortzusetzen finde ich fatal und es stört mich ungemein, weil einfach zuviel Blut und Unmenschlichkeit an diesem Symbol haftet, egal wie man es dreht und wendet.
Kommentar ansehen
07.02.2006 22:47 Uhr von BerlinNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich muss an die geschichte einer freundin: denken. Ihr freund wurde von den hirnlosen baseballschlägerfreaks so derart ins gesicht geschlagen, dass er erblindet ist. Damals überfielen Neonazis eine Gruppe Camper in Sachsen-Anhalt. Widerlich.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?