07.02.06 13:26 Uhr
 224
 

Indien: Präsident Kalam sagt Bildung einer großasiatischen Freihandelszone vorher

Eine aus den Ländern Südkorea, Indien, China, Japan und dem Verbund der südasiatischen Nationen bestehende Freihandelszone sagte der indische Präsident Abdul Kalam anlässlich eines Geschäftsbesuches in Seoul voraus.

Seine Regierung erwarte den Erfolg der ostasiatischen Wirtschaft. Er fügte hinzu, auch Australien und Neuseeland würden Teil der Zone. Die Entwicklung und das Wachstum der Wirtschaft in Indien seit 1990 sei enorm.

Die Integration indischen IT-Fachwissens mit der Fertigungstechnik Südkoreas könne einen besonderen Schwerpunkt bilden. Er forderte gleichzeitig einen verstärkten Handel, Investitionen sowie Kooperation zwischen beiden Ländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Indien, Bildung
Quelle: english.kbs.co.kr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 13:36 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Wie kommt eine rein wirtschaftlich: gehaltene Nachricht und Regionen zum Vorschein, und dann auch noch unter Indien, wenn die Konferenz in Südkorea stattfand?

Bitte hier raus und in Wirtschaft rein!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?