07.02.06 09:13 Uhr
 5.589
 

Neue Fangmethode - Japaner sprengen das Herz der Wale

Trotz Walfangverboten und Schutzgebieten geht der Walfang weiter. Nun benutzen die Walfänger eine Harpune, die so nah wie möglich ans Herz geschossen wird, und dann explodiert. Dadurch soll der Sterbevorgang des Wals deutlich schneller verlaufen.

Diese Harpune fliegt mit fast 400 km/h in Richtung Wal und steigert so die Trefferwahrscheinlichkeit. Wenn diese dann den Wal getroffen hat, krallen sich sechs Widerhaken im Wal fest. Dann zündet der Sprengsatz und sprengt idealerweise das Herz.

Die Walfänge werden seit zwanzig Jahren in Japan als Forschung gerechtfertigt. Nach dem Fang werden einige Analysen des Wals vorgenommen und der Rest wird als Fleisch verkauft. Für dieses Jahr wurde die Fangquote von Japan mehr als verdoppelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: caesar76
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Herz
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 06:13 Uhr von caesar76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es schlimm, dass Japan durch den minimalen Forschungsgrund, nun seine Walschlachtungen rechtfertigt.
Kommentar ansehen
07.02.2006 09:18 Uhr von MisterMint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: neue Technik ist gut, verkürzt sie doch das Leiden des Wahles. Auf der anderen Seite ist es schon pervers, was die Japaner unter dem Deckmäntelchen der Forschung in den Weltmeeren abziehen. Hier gehört von oberste Stelle wirklich einmal hart durchgegriffen, wenn es sein muß auch mit entsprechenden Embargos und diplomatischen Protesten!
Kommentar ansehen
07.02.2006 09:20 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rettet die Wale! Nicht nur Japan auch Norwegen tötet immer noch Wale!

Zurzeit ist die japanische Walfangflotte wieder unterwegs. Greenpeace ist dabei den Walfang zu behindern.

Hier ein Link zum Thema Walfang:

http://www.greenpeace.de/...
Kommentar ansehen
07.02.2006 09:22 Uhr von TDH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese Harpune fliegt mit fast 400 km/h in Richtung Wal und steigert so die Trefferwahrscheinlichkeit. Wenn diese dann den Wal getroffen hat, krallen sich sechs Widerhaken im Wal fest. Dann zündet der Sprengsatz und sprengt idealerweise das Herz."
Oder reißt einfach große Stücke aus dem Wal, je nachdem wieviel Sprenkgkraft der Sprengsatz besitzt und wie tief die Harpune in den Wal eindringt. Wieso benutzen die Japaner nicht einfach Gatlings? Wahrscheinlich weil dann zu wenig von dem Wal zum "forschen" übrig bleiben würde.
Kommentar ansehen
07.02.2006 09:27 Uhr von MovieMaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was meint ihr wie schnell das Interesse an Walen abnehmen wuerde, wenn es international verboten werden wuerde, die Reste eines zur Forschung getoeteten Wales kommerziell restezuverwerten!
Kommentar ansehen
07.02.2006 09:28 Uhr von tollhaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Japan: Will ganz weit vorne bei den Weltmächten sein und essen Hund Katzen ect!!Also die Leben mit den Gedanken auch noch im Zeitalter der Samurai!!Ekelig
Kommentar ansehen
07.02.2006 10:16 Uhr von spackenkontrolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NUKE THE WHALES !!! -
Kommentar ansehen
07.02.2006 10:20 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MovieMaster: Sehr gute idee , mehr gibts da nich zu sagen , würde diese Maßnahme wirklich gutheissen.
Kommentar ansehen
07.02.2006 10:28 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Delphine auch! Die werden dort in großen Mengen totgeschlagen, weil sie angeblich die Fische wegfressen...
Kommentar ansehen
07.02.2006 10:49 Uhr von H5N1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Harpunen: gibt es schon länger das ist nichts neues
Kommentar ansehen
07.02.2006 11:07 Uhr von Amos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moviemaster & serinas: a) das werden die japaner verhindern wollen.

b) wenn der beschluss ansteht, werden andere länder der internationalen walfangkommission bestochen. sogar zb die mongolei (ohne küste) ist in diesem beschlussgremium und hat schon mehrfach seine stimme verkauft. deswegen stehen die walfangverbote vor jeder neuentscheidung auf der kippe und es müssen faule kompromisse gemacht werden, um wenigstens etwas zu erreichen.

c) wenn eine schutzmaßnahme beschlossen wird, ignoriert oder umgeht japan das einfach. die ermitteln bestimmt gerade statistisch die mittlere dauer des todeskampfes der tiere und nennen dies dann forschung.

neben japan räubern auch norwegen, russland und island. ohne folgen, der handel könnte ja darunter leiden ...
Kommentar ansehen
07.02.2006 11:18 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tollhaus: ???

Ich glaube du verwechselst Japan mit China...
Kommentar ansehen
07.02.2006 11:21 Uhr von eric_mueller87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tollhaus: Hunde und katzen essen ist ja nicht schlimm, die sind ja nicht vom aussterben bedroht, genau wie z.b. kühe, Wale dagegen schon!
Kommentar ansehen
07.02.2006 11:52 Uhr von MilchZucker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Perverse Japaner! Der Mensch ist doch das ekligste Raubtier und die perverseste Spezies überhaupt auf Erden. Der Japaner führt diese an. Alles was fleischig ist, wird ohne Rücksicht auf Verluste gefressen.

Gerade Innereien und glitschige Augen von exotischen und immer seltener werdenden Tierarten schmecken dieser komischen Spezies besonders gut und lassen sich nach dem Auskotzen noch ein zweites mal aufwärmen.

Kein Wunder das diese Spezies alles frisst und verwertet, wenn man in diesem Land schon an Automaten getragene Unterhöschen von Minderjährigen kaufen kann.
Kommentar ansehen
07.02.2006 12:05 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MilchZucker: Teilweise gebe ich dir recht.
Ob Embargos, Verbote usw. da Abhilfe schaffen, glaube ich nicht. Der Mensch in seinem Wahn denkt sich immer wieder neue Kniffe und Tricks aus, sein Ziel zu erreichen, sei es noch so abartig.
Und so etwas soll die Krone der Schöpfung sein ?

Wie bescheuert muß man denn sein, heute noch zu glauben, dass z.B. Tigerhoden männliche Potenz verleihen, oder ähnlicher jahrhundertlang weiter verbreiteter Müll und Aberglaube.
Die Forschung sehe ich hier auch nur als Deckmantel für handfeste wirtschaftliche Interessen.
Aber: Was erwarten wir denn, das ist wie beim Öl oder jedem anderen Wirtschafsgut. Es wird so lange gepresst und gequetscht, bis die Quelle versiegt ist, nur um Geld zu machen:
"Koste es was es wolle und nach mir die Sintflut!"
Kommentar ansehen
07.02.2006 13:13 Uhr von otakuisland
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tollhaus: Das find ich ja wieder spitze! Keine Ahnung haben und dumme Kommentare von sich geben.

Und was bitte ist am Walfang unmenschlich??? So lange sich Japan an eine vorgeschriebene Fanquote hält und die Tiere nicht quält sehe ich überhaupt kein Problem im Walfang. Wir essen schließlich auch andere Tiere. Aber da macht ja keiner so ein Trara.
Kommentar ansehen
07.02.2006 14:26 Uhr von weigibabe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
japaner vielleicht sollte man die walfleischesser mal aufklären was die da teilweise in sich reinfuttern... dürfte zum teil schwer mit diversen giften verseucht sein... ich würde gern mal unabhängige analysen sehen um zu gucken wieviel schadstoffe so ein wal aufnimmt bis er auf dem teller landet.... schliesslich geht die verschmutzung der meere nicht spurlos an den riesen vorbei
Kommentar ansehen
07.02.2006 18:03 Uhr von Stix022
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tollhaus: hey pass auf was du sagst!
nur weil in anderen ländern hunde und katzen gegessen werden (seit jahrtausenden schon) sind das keine primitiven affen....
Kommentar ansehen
07.02.2006 18:38 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tollhaus: der verglich ist absoluter schwachsinn. wir leben im 21. jahrhundert udn essen uimmer noch huhn und rind.. die inder lassen grüßen..
Kommentar ansehen
07.02.2006 19:02 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und der Sterbevorgang von Fischen ? Die werden zu tausenden in Netzen gefangen, und dann an Bord gekippt wo sie elendig und langsam ersticken...
Aber wehe man würde eine Katze ersaufen, man würde vermutlich gelüncht werden...
(Obwohl es im Prinzip dasselbe wäre)
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:40 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal: mit so ner Harpune auf so nen Walfänger zielen^^
Kommentar ansehen
07.02.2006 21:59 Uhr von bQbQ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einen Wal zu sprengen ist nicht grad die beste Forschungsmethode aber auf jedenfall die beste Fangmethode -.-
Kommentar ansehen
08.02.2006 01:23 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.whalesrevenge.com: Hier unterschreiben um was dagegen zu tun.

http://www.whalesrevenge.com
Kommentar ansehen
08.02.2006 06:40 Uhr von Hypnotize
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nenne das einfach Bum-Bum geschoss!! So was gehört verboten! Die SS hat im Krieg ähnliche munition benutzt und so was ist abscheulich! Es ist widerlich, daran zu denken, dass solche Harpune, sobald einen Körper treffen, einfach explodieren! Da fliegen Fleischteile in der Luft und das ist bestimmt ein schmerzhafter Tod!

PS: Sushi ist aber geil :) Nix gegen Wale :) Sushi ist eigentlich roher Fisch :) Die Japaner wissen was gut schmeckt!
Kommentar ansehen
08.02.2006 09:10 Uhr von bQbQ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hypnotize: 1. es heisst Dum-Dum
2. wat hat die verdammte SS nu schon wieder damit zutun? O.o
3. ich bezweifle ernsthaft das der Tod durch sprengen des Herzens schmerzhafter als das elendige verbluten ist

PS: Sushi stinkt!

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?