07.02.06 08:52 Uhr
 217
 

Rostock: Neuartige Implantate entwickelt, Brüche heilen ohne Aktivitätsprobleme

Eine multifunktionelle Platte für Hüfte und Schulter, ein Fixateur und ein neuartiges Titanimplantat, das völlig im Knochen versenkt wird, sind die drei Entwicklungen, über die von der Universität Rostock berichtet wird.

Professor Dr. Thomas Mittlmeier, Leiter der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, betont die steigende Notwendigkeit für funktionelle Nachbehandlungen. Mit den Entwicklungen heilen Brüche ohne sonderliche Aktivitätseinschränkungen.

Eine der Entwicklungen ist bereits weltweit erhältlich, eine verfügt über ein Zertifikat. Der Einsatz der dritten Erfindung findet zurzeit ausschließlich an der Universität Rostock statt.


WebReporter: Obviously
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rostock, Bruch, Implantat, Aktivität
Quelle: www.paranews.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?