07.02.06 08:52 Uhr
 221
 

Rostock: Neuartige Implantate entwickelt, Brüche heilen ohne Aktivitätsprobleme

Eine multifunktionelle Platte für Hüfte und Schulter, ein Fixateur und ein neuartiges Titanimplantat, das völlig im Knochen versenkt wird, sind die drei Entwicklungen, über die von der Universität Rostock berichtet wird.

Professor Dr. Thomas Mittlmeier, Leiter der Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, betont die steigende Notwendigkeit für funktionelle Nachbehandlungen. Mit den Entwicklungen heilen Brüche ohne sonderliche Aktivitätseinschränkungen.

Eine der Entwicklungen ist bereits weltweit erhältlich, eine verfügt über ein Zertifikat. Der Einsatz der dritten Erfindung findet zurzeit ausschließlich an der Universität Rostock statt.


WebReporter: Obviously
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rostock, Bruch, Implantat, Aktivität
Quelle: www.paranews.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?