07.02.06 10:34 Uhr
 474
 

Nachrichtenagentur AP arbeitete schon vor fast 160 Jahren im mexikanischen Krieg

Ein bisher nicht bekanntes Dokument aus dem 19. Jahrhundert belegt, wann und wie die Nachrichtenagentur "Associated Press" (AP) im damaligen Krieg zwischen Mexiko und den USA "über Krieg und Frieden" Bericht erstattete.

Der Verleger der "New York Sun" hat laut eines Memorandums aus dem Jahr 1872 schon 1846, früher als bisher angenommen, mit Zeitungsverlegern des "Journal of Commerce", dem "Courier and Enquirer", dem "Herald" und dem "Express" die Agentur gegründet.

Damals wurden für die Agentur Berichte aus dem Kampfgebiet mit Booten nach Mobile in Alabama, von dort von Reitern und mit Kutschen nach Virginia gebracht, von wo aus sie mit dem Telegraphen nach New York übermittelt wurden.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Krieg
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2006 10:26 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damals war noch ein riesiger Zeitpuffer zwischen den Geschehnissen in der Welt und den Reaktionen darauf. Heute, 160 Jahre später, sind Geschehnisse „Lawinen-News“. Kaum ist was passiert, schon kann die nächste Nachricht darüber geschrieben werden

Beispiel: der SuitSat-1-Raumanzug >raus aus der ISS – 6 Stunden später „stirbt er“ – zwölf Stunden später lebt er wieder und das alles ist fast Live zu erfahren.
Kommentar ansehen
07.02.2006 10:52 Uhr von ALagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal wünscht man sich trotzdem eine langsamere Welt ;).

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?