06.02.06 21:50 Uhr
 9.195
 

Ex-Pornodarstellerin rechnet mit der Branche ab - Pornos zerstörten Familien

Die 37-jährige Shelley Lubben aus Bakersfield/Kalifornien verdiente zehn Jahre lang ihren Lebensunterhalt mit Pornographie und Prostitution. Nun rechnet sie im Internet auf der Seite http://www.shelleylubben.com mit der Sex-Branche ab.

Vor allem die Lügen missfallen der geläuterten Ex-Darstellerin. So würde Pornographie süchtig machen, Familien zerstören und Frauen zu Lustobjekten degradieren und ausbeuten. Fast alle Medien seien mittlerweile von Pornos durchsetzt.

Lubben kritisiert, dass im Sommer vergangenen Jahres circa 72 Mio. Amerikaner und damit 43 Prozent aller Internet-Nutzer Sex-Inhalte aus dem Netz abgerufen hätten. Die Pornoindustrie setze jährlich 47,5 Mrd. EUR um, weit mehr als Microsoft erziele.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Familie, Porno, Branche, Pornodarsteller
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Eltern ärgert Spielzeug - Mini-Armbrüste, die Zahnstocher verschießen
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch
Thüringen: Affenbaby läuft Pfleger hinterher und wird von Tür erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2006 22:17 Uhr von bingo10
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...na und? LoL, LoL, hechel, hechel
Kommentar ansehen
06.02.2006 22:22 Uhr von sonnenrad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und, denkt sie da hören die Männer auf einmal auf sich soetwas anzuschauen oder zu kaufen.

Lächerlich
Kommentar ansehen
06.02.2006 22:48 Uhr von marry jane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjoa: erst hat sie 10 jahre, in denen sie natürlich nnie auf den gedanken gekommen ist, sich dieser schrecklichen pronoindustrie, die sie als frau ja so furchtbar ausbeutet, einmal zu verlassen, auf der porno-pro seite gearbeitet ....und nun ist sie für diese branche nicht mehr "frisch" genug und schlägt sich auf die andere seite....
und nur einmal so nebenbei. warum zur hölle sollten pronofilmchen eine familie zerstören?? weil sich mami/papi dann eher mit netten filmen beschäftigen als mit dem partner? weil sie dann so oft p. komsumieren, dass sie sich nicht mehr um die kniders kümmern können??? was zür hölle soll "pornographie zerstört familien" genau aussagen???


so ein schwachmaatenkahahahahahahaaHACK.

Ps: schaut doch mal ihre page an *kringel*
da kreigt ihr dann soetwas zu lesen:

" Shelley will use her past experience and present understanding to help people from all walks of life discover the overwhelming love of God and the hidden Champion inside of them that is destined to rise up to their full potential through a real love relationship with God."

böses mädchen wird alt= hat, da nicht mehr branchentauglich die christlichen erfülltheit gefunden x-|
Kommentar ansehen
06.02.2006 23:00 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tatsache recht hat sie, allerdings sagt sie das nach dem sie sich auf ihre weise in der porno-branche ausgetobt hat.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
07.02.2006 00:46 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: "und damit 43 Prozent aller Internet-Nutzer Sex-Inhalte aus dem Netz abgerufen hätten"

Wieso, kann man mit dem Internet noch andere Dinge tun??? :-P
Kommentar ansehen
07.02.2006 01:19 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und: hieß es nicht immer der hab ich den verstand rausgevö...
auf was soll man nun bei der tippen?
Kommentar ansehen
07.02.2006 01:44 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: für ein vergleich. pornoindustrie und microsoft. aber trotzdem hat sie nicht ganz unrecht. aber ohne pornos würden wohl auch mehr vergewaltiger rumlaufen. man weiß es nicht.
Kommentar ansehen
07.02.2006 02:01 Uhr von Mississippi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es keineswegs unlogisch, Ich finde es keineswegs unlogisch, dass Bill Gates mit seinem Aussehen weniger Geld verdient...
Kommentar ansehen
07.02.2006 02:15 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mississippi: genialer kommentar. ich lach mich tod.....
Kommentar ansehen
07.02.2006 02:24 Uhr von mr.harmlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe sex wird in USA illegal - 1 problem weniger: nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-nt-
Kommentar ansehen
07.02.2006 09:38 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katholische Quelle! Als beweis für die "Läuterung" eines Menschen durch den Glauben...
Völlig bescheuert...
Auch hier muss man die organisierte Religion scharf im Auge behalten-
nicht nur in den islamischen Ländern, denn die neigung,
den Menschen ihre lebensweise vorzuschreiben, haben praktisch alle großen organisierten Sekten bzw. Kirchen...
Kommentar ansehen
12.02.2006 22:19 Uhr von Matzeluxe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber schuld: Erst dreht sie selber welche um geld zu verdienen und dann ist sie voll dagegen. Solche Leute mag ich ned gern. Aber sie setzt sich wenigstens dafür ein und sagts ned nur.
Kommentar ansehen
12.02.2006 22:52 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: das ist eine Feststellung, die nicht unbedingt stimmt. Wir schauen gemeinsam Pornos an. Warum soll es da Probleme geben....
Kommentar ansehen
09.02.2007 11:45 Uhr von mindtraveller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr einseitig! Eure Kommentare finde ich sehr einseitig und habe mal ein bisschen recherchiert. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass eine Arbeit gegen die Pornoindustrie sehr notwendig ist. Das dies von einer Christin eingeleitet wird, ist dabei unrelevant!

Die Seite http://www.onlinesucht.de gibt einen sehr umfassenden und differenzierten Blick auf die Verhältnisse allein in Deutschland. Auch die Rubrik des Forums oder der Bekenner zeigt, dass die Sucht nach pornographischem Material im Internet stark zugenommen hat. Über 4,3 Mio. deutscher Internetnutzer darauf zugreifen und als süchtig einzustufen sind, weil sie den Zugriff nicht selbst kontrollieren können. Die Sucht ist offiziell noch nicht anerkannt und viele führen ein Doppelleben, da sie keine Hilfe in der öffentlichkeit finden können. Das darüber ihre Familien und Beziehungen und auch ihre Lebensplanungen zerstört werden ist bedauerlich. Daher ist jede Tätigkeit zur Aufklärung über die Gefahr von exzessivem Pornokonsum eine wichtige Tat.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?