06.02.06 20:56 Uhr
 642
 

Air Berlin prüft bei Bordverpflegung abzuspecken

Vergangene Woche startete Air Berlin bereits einen Pilotversuch auf fünf ausgesuchten Strecken. Die Passagiere bekamen lediglich ein eingeschweißtes Brötchen gereicht. Der Test sei gut verlaufen, sagte Airline-Sprecher Peter Hauptvogel.

Gegen neun Euro Aufpreis gab es auf den Vormittagsflügen zudem ein Frühstück mit Rührei zu kaufen. Mittags und Abends bot die Airline gegen Zuzahlung Currywurst oder Schnitzel an.

Bislang setzte Air Berlin stets auf einen herausragenden Bordservice, der selbst die Lufthansa hinter sich ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pirata
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Air Berlin
Quelle: www.cash.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: 100.000 Kunden haben kaum Chancen auf Erstattung
Air Berlin: Vier Kaufangebote liegen vor
Niki Lauda bietet zusammen mit Cook und Condor 100 Millionen Euro für airberlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2006 20:46 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verflixt! Ich habe für Juni schon meinen Air-Berlin-Flug gebucht. Und nur deshalb, weil es dort stets die beste Bordverpflegung gab. Dafür zahle ich gerne auch etwas mehr und nehme sogar lästiges Umsteigen in Kauf. Wenn die nun den Service abspecken haben sie in der Zukunft mindestens einen Kunden weniger – mich. Einem latschigen Brötchen ziehe ich dann doch die Nullverpflegung bei easy-jet vor. Und die haben sogar nur Direktflüge ohne nervige Zwischenstopps.
Kommentar ansehen
06.02.2006 22:04 Uhr von Julius_Caesar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
air berlin: Wer beim Essen seiner Gaeste spart ist auch nicht mehr weit davon entfernt, bei der Wartung der Flugzeuge, Sicherheit etc. zu sparen. Schlimm genug: Air Berlin ist ja seit langem bekannt dafuer, dass sie Gewerkschaften und Mitarbeitern gerne in den Arsch treten. Vor einiger Zeit berichtete Panorama auch mal darüber, dass mitarbeiter, die zur arbeit kamen obwohl sie krank waren einen bonus bekamen. wenn ich jetzt n pilot hab, der schon 13h geflogen ist und ausserdem krank ist fühle ich mich nicht wirklich sicher. oder tut ihr das? Aber jetzt auch noch den Fluggaesten .... Soll jeder selbst entscheiden, ob man dann dort noch buchen kann. Ich machs nicht.
Kommentar ansehen
06.02.2006 23:40 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News ich frage mich wie solche internen Überlegungen überhaupt an die Presse kommen können?
Kommentar ansehen
07.02.2006 07:37 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alexolaf: Weil es keine interne Überlegung mehr ist. Wie in der news schon geschrieben: " Der Test sei gut verlaufen"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: 100.000 Kunden haben kaum Chancen auf Erstattung
Air Berlin: Vier Kaufangebote liegen vor
Niki Lauda bietet zusammen mit Cook und Condor 100 Millionen Euro für airberlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?