06.02.06 09:48 Uhr
 1.414
 

Quartett mit Liebespositionen auf dem Markt - Beilage ein Kondom

Im Buchhandel und im Internet kann man jetzt ein Bettquartett kaufen. Auf den 32 Karten dieses Quartettspiels sind Liebespositionen abgebildet. Die Rubriken sind u.a.: Spaßfaktor SIE, Spaßfaktor ER, Verletzungsrisiko und Pornofaktor.

Speziell die Rubrik Spaßfaktor SIE weist dem männlichen Geschlecht den Weg, wie es bei Frauen beim Liebesspiel gut ankommt. Es gibt die Punkte "Perlentaucher", das ist der höchste Trumpf überhaupt oder auch "Hängende Fledermaus" mit Verletzungsgefahr.

Das Bettquartet ist zusammen mit 25 jungen Paaren und Experten erarbeitet worden. Die Bilder wurden als Comic dargestellt. Darüberhinaus ist ein Kondom beigefügt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Markt, Liebe, Kondom, Quartett
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2006 15:08 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
orion beathe uhse und co: naja wer die kataloge kennt.. weiss das es zugenüge solhce spielchen gibt...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Massendemonstrationen nach Mord an Journalistin
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln
FDP möchte internationale Unternehmen wie Apple höher besteuern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?