06.02.06 08:52 Uhr
 4.343
 

Italienischer Spielzeug-Hersteller bietet "Atombomben" auf Nürnberger Messe an

Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg hat ein italienischer Modellbau-Hersteller Atombomben als Spielzeug angeboten.

Es wurden die Bomben, welche vor 61 Jahren großes Unheil in Japan anrichteten, im Maßstab 1:43 nachgebaut. "Little Boy" und "Fat Man" sind die Namen der Atombomben.

Ein Manager der Spielzeugfirma Brumm sagte: "Wir wollen damit gegen den Wahnsinn des Atomkrieges demonstrieren."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Spiel, Italien, Messe, Nürnberg, Hersteller, Spielzeug, Atombombe
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Musliminnen lehnen männliche Bademeister in Damenbad ab
US-Flüge: Laptops bleiben erlaubt, Sicherheitsmaßnahmen werden extrem verschärft
Los Angeles: R2D2 aus "Star Wars" wird für 2,4 Millionen Euro ersteigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2006 09:37 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
modelle der atombomben: gibt es schon lange, auch auf der messe - wozu die aufregung? Als spaltenfüller der Bild????
Kommentar ansehen
06.02.2006 09:39 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LoL, jedes mal wenn jemand Sachen produziert die eigentlich nicht produziert werden sollten saget der Herrsteller, dass er damit zeigen will wie dagegen er eigentlich ist. Lachhaft.
Atombomben, Kinderreizwäche, Alcopops, Süßigkeiten ;)
Kommentar ansehen
06.02.2006 11:59 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es eine Schreckensgrenze, ab der: etwas nicht mehr als Modellhergestellt werden darf, oder wie? Ein einzelner Panzer tötet natürlich weniger Menschen, aber ich denke, es gibt Baureihen, die vergleichbare Mengen an Menschenleben vernichtet haben. Sagt auch keiner was, wenn es die massenweise als Modellbaukästen gibt.
Kommentar ansehen
06.02.2006 12:19 Uhr von thtmp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die größte Massenvernichtungswaffe: bisher (zumindest Zahlenmäßig) ist die AK47...und die gibt es auch bei jedem Spielzeughöker an der Ecke...
Kommentar ansehen
06.02.2006 15:21 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stoppt den "Heiligen Krieg": Diese Islamisten verüben nur noch mehr Terroranschläge, das nervt. Für die Dänische Botschaft uvm. sollen die mal mit ihrem Leben bezahlen. Wenn Islamisten schon von klein auf mit so was spielen und das verharmlost wird, gibt es nur noch mehr Terror. Diese dänische Zeitung hat Recht! Es lebe die Pressefreiheit. Und die iranische Atomanlage muss WEG. Bevor die uns was antun muss man die Islamistischen Länder zu Schutt und Asche bomben!
Kommentar ansehen
06.02.2006 15:25 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beta-Tester: Du solltest nicht soviel an der Patex Dose schnüffeln. Komm in 12 Jahren wieder: dann biste immerhin 26.
Kommentar ansehen
06.02.2006 16:22 Uhr von Eskiya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Beta-Tester: <°)))o><


@AllesEinzelfälle, danke dafür :)
Kommentar ansehen
06.02.2006 20:12 Uhr von cargu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde ich meinen Kindern zum spielen geben damit aus ihnen ja keine Linken werden..hahaha
Kommentar ansehen
06.02.2006 22:34 Uhr von dany4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falscher Thread

Cu

dany
Kommentar ansehen
06.02.2006 23:43 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solange: diese Bomben nicht echt sind, ist es ja nicht so schlimm, ich frage mich nur, inwiefern es spaß macht, mit sowas zu spielen?
Kommentar ansehen
07.02.2006 20:10 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... Newsflash Spielwarenmesse: die Firma Hoppenstedt hat nach dem grandiosen Erfolg von "Wir bauen ein Atomkraftwerk" noch einen
draufgesetzt und vertreibt nun weltexklusiv den
WTC-911 Baukasten unter dem Titel "Charterflug
zum Flammenturm".

Inhalt: 2 wackelige Holzklötzchen-Türme mit
Raucheffekten und original Einsturzgeräuschen
sowie zwei Flugzeugmodelle mit herausnehmbaren
vollbeweglichen Al-Kaida-Action-Man-Figuren ...

... als Add-On wird rechtzeitig zu Ostern das
"Pentagon-Package" in den Regalen stehen ...

... das "Oklahoma-Building-Desaster", welches anfangs noch mit bombigen Verkaufszahlen einschlug, wird aufgrund mangelnder Nachfrage nicht mehr produziert ...

... für steigende Umsätze sorgt indes das "Mal-Mohammed-Karrikatur-Set" aus dem Hause
Tränenquark ...

... ganz neu und erst heute vorgestellt wurde das
"Happy-Slap-Handy", das mit einer automatischen Auslösung der integrierten Kamera auf gewalttätige
Geräusche und Kampfbewegungen reagiert. Mit dem
eingebauten Schlagring dürfte es zum unverzichtbaren
Gadget für den gelangweilt-gewaltbereiten Schüler der Jack-Ass-Generation werden.

Die ältere Generation wird wohl eher zum D-Fence 9950
von Nokia greifen. Dafür spricht die austauschbare Tränengaspatrone, die allerdings nur alternativ zum UMTS-Defibrilator genutzt werden kann ...

:-/

*this is the end, my friend*
Kommentar ansehen
08.02.2006 14:42 Uhr von lucifer83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atombombe als: Spielzeug keine üble idee aber wie teuer würde die dann sein ? bestimmt 80€ oder ?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?