06.02.06 08:37 Uhr
 231
 

Hessen will durch schärferes Börsengesetz mehr Kontrolle über die Deutsche Börse

Die Deutsche Börse AG ist seit geraumer Zeit fest in der Hand so genannter Hedge-Fonds, die einen bedeutenden Aktionärsanteil bilden. Das Bundesland Hessen mit Ministerpräsident Roland Koch will die Kontrolle nun zurückgewinnen.

Dazu ist eine Gesetzesänderung geplant. «Die Aktionäre sollen damit zu einer Auskunft über Art und Umfang ihrer Beteiligung verpflichtet werden», so das hessische Wirtschaftsministerium und erhofft sich Unterstützung von Bund und Ländern.

So sollen die Fonds ihren genauen Besitzanteil offenlegen und eine Aussage über die Zukunftsvision der Deutschen Börse AG treffen. Sollte die Börse mit dem Konkurrenten Euronext fusioniert werden, ist der Standort Frankfurt in Gefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Börse, Hessen, Kontrolle
Quelle: ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2006 02:42 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich sehr gut. Zumal diese Fonds es nur auf kurzfristiges Geld abgesehen haben und es ihnen oft egal ist, was nach dem Investment mit der Firma passiert.

Man muß dem Roland Koch zugute halten, daß er sich um den Wirtschaftsstandort Hessen redlich bemüht.

Es kann nicht im Interesse Deutschlands sein, wenn die Deutsche Börse AG einfach abgezogen wird.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?