05.02.06 17:11 Uhr
 15.971
 

BMW-Homepage ist aus dem Google-Suchindex geflogen

Die Website http://www.bmw.de wird bei Google nicht mehr gefunden, wie eine Site-Suche bei der Suchmaschine zeigt. Google-Chefentwickler Matt Cutts hat mittlerweile offiziell bestätigt, dass der deutsche Autobauer aus dem Suchmaschinen-Index geflogen ist.

Da die auf Java-Skript basierenden BMW-Seiten für Suchmaschinen grundsätzlich völlig unzugänglich sind, habe der Automobilkonzern mit einigen Tricks versucht, seinem Google-Ranking auf die Sprünge zu helfen - z.B. mit einer so genannten Doorway-Page.

Dort tauchen - recht sinnlos zusammengeschrieben - dutzendweise die Worte "Gebrauchtwagen", "Jahreswagen" und "BMW" auf. Für Matt Cuts stellt das einen klaren Verstoß gegen die offiziellen Google-Richtlinien für Webmaster dar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CIO-Weblog
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, BMW, Homepage
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2006 17:03 Uhr von CIO-Weblog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Blogosphäre findet das rigorose Vorgehen von Google viel Zustimmung. „Ein Exempel sondergleichen und vor allem ein grandioses Muskelspiel von Google, das erstmals die großen Konzerne spüren lässt, wer im Internet die größeren Klöten hat“, freut sich http://www.werbeblogger.de "Dass Google vor der Markenmacht der weiß-blauen Nobelkarossenbauer nicht gekuscht hat, ist lobenswert". Der Imageverlust durch die Zensur in China wird dadurch aber nicht wettgemacht.
Kommentar ansehen
05.02.2006 17:42 Uhr von Benjiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finds eher krass: das google keinen ausweg angeboten hat ?
wenn man nicht auf purer HTML sondern JAVA setzt, ist das doch die entscheidung dew webpage machers. Nur weil google das nich kann "aus dem internet zu fliegen" finde ich echt krass.
und damit man bei google auch auftaucht wenn man schon eine seite hat den weg zu gehen und ein paar "html wörter" für google auszuspucken finde ich völlig legitim. soll man dämnachst dann zahlen dürfen falls google einen nicht "aufnimmt" ?
sehe google´s rolle dabei total krass.
es sollte eine such maschine sein, nicht entscheidungsträger wer "im club" ist und wer nicht.
und wenn google es nich möglich ist java seiten auszulesen, dann sollte wohl google an sich arbeiten. nich bmw.
Kommentar ansehen
05.02.2006 17:57 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer bitte braucht google: um bmw zu finden?
Kommentar ansehen
05.02.2006 18:00 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Benjiii: Du hast nix von der Meldung verstanden.
Kommentar ansehen
05.02.2006 18:01 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich bescheuert von Google, warum ist ja weiter oben schon beschrieben.

Abgesehen davon ist es schon erstaunlich wie schnell so eine Seite verschwinden kann. Ich meine, es gibt tausende Müll Seite auf den ersten Google Resultat Seiten, warum verschwinden die nicht?
Kommentar ansehen
05.02.2006 18:17 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie wollen "Heiligenvita Kirchenrecht Franziskus": bei Ebay kaufen?

Die ersten Links sind doch nur Online-shops und sogar private Reiseerlebnisse. Meist kommt eh erst der Müll.
Kommentar ansehen
05.02.2006 18:28 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Googel spam mails: wenn ich denke wieviele mails ich bekomme wo mir angeboten wird unser Hotel auf der ersten Seite zu posten wenn wir dies und das machen, ist diese Meldung ein Witz. Es gibt andere Seiten die sie besser rauswerfen würden damit wenn man was sucht auch wirklich etwas findet und nicht erst 5 - 6 seiten durchackern muss.
Kommentar ansehen
05.02.2006 18:35 Uhr von Benjiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alleseinzelfälle: was das denn wieder für quatsch.. "hit&run"
erklär doch dann mal anstatt einfach nur anzufahren.
is so wie
"eh und XXXXXX hat eh keine ahnung... bäh bäh... *kopfwackel*.... und stinken tut er aaaauch "
vieleicht hab ichs zu bmw fan mäßig geschrieben, bin ich aber gar nicht, kann nur die vorgehensweise von bmw verstehen und googles nicht, weil die bei sowas eine ausnahme machen müssten, wenn sie sich schon damit beschäftigen.
ansonsten kanns natürlich sein das ich das alles totaaaal nicht verstanden habe.. dann erzähl mal.
Kommentar ansehen
05.02.2006 18:55 Uhr von don_fips
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@benjii: doch, er hat recht...
es geht darum, dass BMW durch diese Doorpage den GoogleBot zuzusagen betrogen hat.. Google hat auch Richtlinien, wer sichnicht daran hält, fliegt raus!
Man sollte mal überlegen, was es für diese Firmen bedeutet bei Google hoch ge"rated" zu sein...
Man zahlt ja nichts für Google, also ist es kostenlose Werbung....
BMW verursacht dadurch unötigen traffic.....

Aber bei BMW kann man da sicherlich eine Ausnahme machen..
für was gibt es richtlinen, wenn sich keiner dran hält...??

aber die unnötigen resultate nerven mich auch....
Kommentar ansehen
05.02.2006 19:08 Uhr von Benjiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir is das schon klar: mit den ratings und so weiter, und das es natürlich nur ein "trick" war dem google robot den text auf der JAVA seite im HTML vorzukauen damit google damit was anfangen kann. und das viele seiten sich mit sinnlosenen worthäufigkeiten nach oben mogeln. alles klar. aber wenn ich "bmw deutschland" eingebe, sollte mir google als "suchmachine" bmw.de ausspucken, und es nich mit absicht löschen oder ?
und so geht das bestimmt vielen java seiten, weil google crawler die nich lesen können einfach ne HTML seite drum zubauen wo ein paar schlüsselwörter drin vorkommen.
was hätte BMW denn anders machen können, außer von java zu html alles umzubauen? würde mir als admin auch nix besseres einfallen als den crawlern was vorzusetzen. die rankings machen dann schon die nutzer die gehäuft aud bmw.de klicken als auf bmwspam.vu ;)
Kommentar ansehen
05.02.2006 19:20 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Java Script suckst: Ich habe JS immer deaktiviert,
so nerven mich keine nervigen Gimmiks wie Rechtsklicksperre, Popups usw.

Wenn ich auf die Seite gehe steht dort nur:
Liebe Besucherin, lieber Besucher,

in Ihrem Browser ist derzeit kein JavaScript aktiviert. Um in den vollen Genuss der Welt von BMW zu kommen, muss in ihrem Browser JavaScript eingeschaltet sein. Die notwendigen Einstellungen nehmen Sie bitte wie folgt vor:

So sieht es auch die Suchmaschine Google, und das ist recht so
Kommentar ansehen
05.02.2006 19:39 Uhr von Panne05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
google sucks: also ich war mal ein fan von google aber informativ ist diese suchmaschine schon lange nicht mehr.
man versucht was zu suchen und findet 2 milliarden seiten von irgendwelchen polnischen bzw. russischen seiten die wieder weiterleiten auf ebay o.ä. sachen....bmw wird man glaube ich auch ohne google finden aber eine wirklich schlanke suchmaschine die muß anscheinend noch erfunden werden....
Kommentar ansehen
05.02.2006 19:41 Uhr von sebix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus meiner Sicht: idiotisch. Wie oben schopn erwähnt erwarte ich von einer Suchmaschine, dass sie Seiten sucht und indiziert. Und wenn ich die Page von BMW suche will ich die auch finden können. Wer weiß wie viele interessante Pages auch von Google "zensiert" werden. Ich hoffe es kommt bald mal wieder etwas Wettbewerb in den Suchmaschinenmarkt.
Kommentar ansehen
05.02.2006 19:55 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann es auch übertreiben: Wie schnell ein Stern sinken kann sieht man an dem Bespiel von yahoo.Gebt das mal bei google ein, vielleicht findet ihr ja die Webseite von dieser fast antiken Suchmaschine.
Klar ist ein Verstoß gegen die google AGB, aber das klingt eher nach satzgenauem Auslegen des Gesetzes, und nicht wie der Versuch Manipultion vorzubeugen.
Kommentar ansehen
05.02.2006 20:09 Uhr von chaotic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Benjiii: ich glaube immer noch, du hast entweder den Beitrag oder die darin angesprochene Technik nicht verstanden.

JAVA ist nicht das selbe wie JavaScript.

Sogenannte "Doorpages" sind die Methode, wie ein Haufen Spam- und Werbeseiten ganz oben in den Suchindex kommen.
Findest du es gut, wenn du z.B. nach BMW suchst, und ein Ergebnis, das du für gut hältst, stellt sich Klick auf den Link als Werbeseite für ein Online-Reisebüro (oder irgendwas anderes als dein Suchberiff) raus?
Sehr viele falsche Suchergebnisse bei Google (und allen anderen Suchmaschinen) entstehen durch Doorpages, die den Suchmaschinen etwas anderes zeigen als den Menschen, die drauf gehen.
Der Webserver (von dem die Seite ausgeliefert wird) kann sehr einfach erkennen, ob ein Browser (also ein Mensch) oder ein Robot (also eine Suchmaschine) die Seite anfordert.

Ob man HTML pur oder HTML mit JavaScript oder Java oder PHP benutzt, ist die Entscheidung des Webseiten-Erstellers, da hast du recht. Aber der Webseiten-Ersteller (vor allem wenn er für Firmen arbeitet) sollte die Vor- und Nachteile der verschiedenen Techniken kennen, und auch wissen, was wie bei Suchmaschinen ankommt. Wenn er will, das die Seite gut von Suchmaschinen verarbeitet wird, dann macht man eben nicht die ganze Seite dynamisch mit JavaScript. Damit beugt man gleichzeitg vor, dass manche Leute die Seite nicht erkennen können, z.B. weil sie JavaScript aus Sicherheitsgründen (oder anderen Gründen) deaktiviert haben, oder weil ihr Browser kein JavaScript kann.

Es ist etwas krass, das bmw.de ganz aus dem Suchindex gefallen ist, aber es ist (wenn man sich damit etwas auskennt) durchaus verständlich. Wer gegen die Regeln, die man vorher kennt (oder kennen sollte) verstößt, muss mit den Konsquenzen rechnen. Allerdings hat in diesem Fall der Webseiten-Ersteller die Schuld, und nicht die ganze Firma BMW.
Kommentar ansehen
05.02.2006 20:18 Uhr von Apeman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ich war grade mal auf der Homepage von BMW.
Die Seitenprogrammieren waren definitiv SCHLECHT!
Das was die da eingebaut haben, hätte man mit weniger Aufwand auch in HTML hingekriegt. Das einzige, was wirklich nicht mit HTML geht ist sone komsiche Bannerähnliche Geschichte unten auf der Seite, die meines Erachtens auch sehr überflüssig ist, da man nicht mal zuende lesen kann, bevor man Urplötzlich nen andren "Artikel" unter dem Mauszeiger hat...
Die Seite ist Schund!
Kommentar ansehen
05.02.2006 22:22 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und: wer n Auto kaufen will, braucht dazu sicher kein Google und wer BMW finden will, erst recht nicht.
Kommentar ansehen
05.02.2006 22:25 Uhr von Ingoing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich stellt sich die Frage nach der Akzeptanz der AGBs von Google eher wie folgt:
Kann es denn sein, das BMW, und wenn sie noch so bekannt sind, die Richtlinien für eine andere Firma vorgeben kann?
Ich denke ganz klar nein und hoffe das Google dabei bleibt.
Kommentar ansehen
05.02.2006 23:40 Uhr von wolfsrudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tüpisch BMW: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das diese Firma, viel Dreck am Stecken hat......
Mich haben Sie auch mit primitiven mitteln, aber vorallem in gutbürgerlichem Deutsch ausgedrückt:"Verarscht"
Die haben noch viel mehr linkere Sachen auf Lager!!! Das hier ist im gegensatz zu den anderen taten eine lapalie. Wie weit die Leute von BMW gehen, kann man wahrscheinlich in einem Psyho-Thriller aus Hollywood betrachten!!!!
Kommentar ansehen
05.02.2006 23:45 Uhr von Notre-Billstedt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol google: naja finde es eher peinlich..

1. wer braucht google, gibt weit aus bessere suchmaschinen... der aktienkurs bestätigt das..

2. wer brauch vorallem google um die bmw-seite zu finden.

3. was bedeutet offizielle Google-Richtlinien? kann man gegen einen kleinen obolus auch inoffizielle bekommen? sicher... google ist nen megakonzern also auch korrupt und bestechlich..
Kommentar ansehen
06.02.2006 00:53 Uhr von Schwarzer Riese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Henniksen: Java Script suckt ganz und gar nicht Hi! Also ich muss dir sagen, dass Java Script eigentlich ganz und gar nicht "suckt". Sieh doch nur mal Drop-Down Menüs und soetwas an, die ohne JS nicht funktionieren.
Und wenn dich solche (wirklich nervigen) Funktonen wie >deaktivierter Rechtsklick<, >Fensterverschiebung<, >Fenstergrößen Einstellung< oder >Fenster in den Hintergrund stellen< nerven, dann empfehle ich dir einfach nur einen modernen Browser zuzulegen (Firefox, Opera) mit dem du das genau einstellen kannst was du brauchst und was nicht...
..Nur ein Tipp

Mfg, Schwarzer Riese
Kommentar ansehen
06.02.2006 03:49 Uhr von Killing me Softly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spielregeln: Seit jeher versuchen "besonders schlaue" Webmaster ihre Seiten mit diversen Tricks bei den Suchmaschinen zu pushen. Angefangen von "weißer Schrift auf weißen Grund" über winzigkleine Schriftgröße, gefolgt von Text außerhalb des Bildschirms bis hin zum sog. Cloaking, bei dem den Suchmaschinen-Robots einfach eine andere Seite als dem normalen Nutzer präsentiert wird. Die sog. Doorwaypages, bei denen der Besucher rasch auf eine andere Seite weitergeleitet wird, so das er den sinnlosen Text nicht zu Gesicht bekommt, ist eine weitere Variante. Ziel ist es dabei, mit irgendwelchen Suchbegriffen möglichst gut bei den Suchmaschinen gefunden zu werden, vollkommen egal, ob die eigentliche Internetseite überhaupt etwas mit den Suchbegriffen zu tun hat. Ich als Suchmaschinen-Nutzer möchte aber gerne auf eine Seite gelangen, die sich mit Baby-Bekleidung beschäftigt, wenn ich nach "Baby-Bekleidung" suche. Und nicht auf irgendwelche Seiten, die mit dem Thema nichts zu tun haben, nur weil der Betreiber der Seite den halben Duden geschickt auf seiner Seite versteckt hat.
Google weist in seinen Richtlinien außdrücklich darauf hin, das Betreiber von Internetseiten Tricks vermeiden sollen, die ausschließlich dazu dienen das Ranking zu verbessern. Insbesondere solche, bei denen den Suchmaschinen ein anderer Inhalt als den normalen Nutzern vorgesetzt wird. Jeder Betreiber einer Internetseite, der sich nur halbwegs mit dem Thema beschäftigt, weiß, das die Verwendung solcher Tricks dazu führen kann, das die Domain gekickt wird. Viele versuchen es trotzdem und einige haben damit sogar Erfolg (zumindest eine zeitlang). Wer solche Tricks anwendet darf sich nachher nicht über die Konsequenzen wundern.
Die "Spielregeln" gelten für alle, egal ob für einen Konzern wie BMW oder den kleinen Gebrauchtwagenhändler um die Ecke.
Kommentar ansehen
06.02.2006 03:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte Javascript beerdigen die meisten Leute finden die Menüs furchtbar. Sie sind ruckelig, blenden sich oft zu früh aus und sind oft langsam.
Ich steh z.B. auf reinem PHP, das dem User eine reine HTML-Seite sendet.
Vor allen Dingen folgen die Suchmaschinen wiederum nicht den Javascript-Links.
Und laufend kommen Fehlermeldungen auf unzähligen Seiten ...

Java selbst (nicht Script) ist natürlich etwas vollkommen anderes.
Kommentar ansehen
06.02.2006 07:56 Uhr von abraxas1212
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schadenfroh: irgendwie freut mich das:-)
nicht das aber jetzt jemand denkt, das ist bosheit:-)))))

auch die großen haben es verdient.
Kommentar ansehen
06.02.2006 08:19 Uhr von Happa164
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@carry: Hier steht auch nicht, dass hier jemand BMW eingegeben hat.
So kann man wenn man z.B. Jahreswagen eingegeben hat auf die Seite bzw. wurde als Suchergebnis ausgegeben.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?