05.02.06 09:26 Uhr
 3.322
 

Spanien: Zwei Monate altes deutsches Baby vor Sekte in Sicherheit gebracht

Die spanische Polizei hat auf Gran Canaria einen zwei Monate alten Säugling vor einer Sekte in Sicherheit gebracht. Zuvor hatten deutsche Behörden ihre spanischen Partner um Hilfe gebeten.

Die Eltern des Kindes hatten in Deutschland schon für ihre drei anderen Kinder das Sorgerecht verloren. Daher waren sie auf die spanische Insel geflüchtet.

Es gab ernstzunehmende Informationen, dass sich das Baby in Lebensgefahr befand. Es wurde erst einmal in einem Heim untergebracht. Um was für eine Sekte es sich handelt, und weitere Infos über die Eltern, wurde nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Sicherheit, Baby, Spanien, Monat, Sekte
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2006 12:53 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön! das hier die zusammenarbeit zwischen den beiden ländern funktioniert hat, was ja nicht immer der fall zwischen zwei ländern ist.

aber warum war das leben in gefahr?
(hab die quelle nicht gelesen...)
Kommentar ansehen
05.02.2006 13:49 Uhr von PeterKlein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensgefahr: "ernstzunehmende Informationen, dass sich das Baby in Lebensgefahr befand"

bedeuten oft erstmal nur, dass man erstmal keinen sinnvollen Grund vorschieben kann.

Da die Eltern aber schon das Sorgerecht fuer drei andere Kinder verloren, muss zumindest bei diesen Kindern ein Grund vorgelegen haben.

Nach Beamtenrechnung besteht dann eben auch fuer Kind Nummer 4 eine Gefahr.
Kommentar ansehen
07.02.2006 08:23 Uhr von freaky_wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich schließe mich alicologne an! finde es auch schön das wenigstens diesesmal die zusammenarbeit geklappt hat!

außerdem sind die meisten sekten zum kotzen!

Und eltern wie die von dem baby sollten in den knast kommen wenn sie nicht für ihr kind sorgen kann!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?