04.02.06 19:24 Uhr
 385
 

ThyssenKrupp - Bußgeld droht

Nach Berichten ist ThyssenKrupp in ein EU-Kartellverfahren verwickelt. Es geht um ihren Geschäftsbereich Elevator (Aufzüge und Rolltreppen). Davon betroffen sind auch Hersteller aus den USA, der Schweiz und Finnland.

Es geht um mögliche Preisabsprachen und darum, dass sie Großaufträge untereinander verteilt haben.

In dem Kartellverfahren können sie mit einer Strafe von zehn Prozent des Jahresumsatzes bestraft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Naddel1408
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bußgeld, ThyssenKrupp, Krupp, Thyssen
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 19:20 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja eigentlich nicht verwunderlich dass die großen Firmen sich die Aufträge untereinander zu schieben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?