04.02.06 18:00 Uhr
 10.850
 

Tschechien: Polizei dementiert SAT1-Bericht über Kinderprostitution

Kürzlich hat der Privat-Sender SAT1 über Kinderprostitution in Chomutov (Nordböhmen) berichtet. Es soll in der Stadt ganz einfach möglich sein, Kinder, die keine zehn Jahre alt sind, für Sexspiele zu kaufen.

SAT1 wurde bei seinen Untersuchungen von "Karo" unterstützt. Diese Nicht-Regierungs-Organisation ist im sozialen Bereich tätig und hilft hauptsächlich Prostituierten.

Die Polizei aus dieser Gegend hat jetzt dementiert, dass es Kinderprostitution dort im großen Stil gibt. Man wirft "Karo" vor, auf mehr Geld zu spekulieren, darüber hinaus könnte man die Fälle auch nicht beweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kind, Bericht, Tschechien
Quelle: www.tschechien-online.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 19:03 Uhr von theelegy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht-Regierungs-Organisation ? Was bitteschön ist denn das?
Kommentar ansehen
04.02.2006 19:05 Uhr von Just Cruisin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ theelegy: http://de.wikipedia.org/...

-.-´´
Kommentar ansehen
04.02.2006 19:17 Uhr von xollix1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und der Himmel: ist nicht blau.
Aber wenn mann Fett mitverdient dann denkt mann nicht nach sondern ezählt son Müll.
Kommentar ansehen
04.02.2006 19:57 Uhr von KingKoni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gesehen: Hab Ihr den Beitrag gesehen? Also, ich hab zufällig reingeschaut und war doch ziemlich baff, wie einfach es schien an Kinder heran zu kommen, die gar zu kaufen.
Eine ehemalige Prostituierte (von Ihren Elter als Mädchen verkauft) war auch mit dem Team unterwegs und half den Menschenhändler zu indentifizieren um Anzeige erstatten zu können.
Also im Großen und Ganzen war ich geschockt!!!
Kommentar ansehen
04.02.2006 21:57 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: es gibt also keine kinderprostitution ?
und schon garnicht in Tschechien...
das haben bestimmt alles die illuminaten erfunden um die welt mit kaugummi bildchen zu überschwemmen mit geheimbotschaften an ausserirdische.
Kommentar ansehen
04.02.2006 22:23 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die sollten sich was schämen: selbst wenn dieser Bericht nicht der Wahrheit entspräche und in irgendeiner Weise verändert wurde, so stehen die Tatsachen doch immer noch da, ob in diesem Ort, oder in der Nachbrstadt. Anstele von Rechtgertigung sollten die mal versuchen, dieDrahtzieher zu verhaften, es sei denn, sie haben selbst ihre Finger im Spiel.....
Kommentar ansehen
04.02.2006 23:24 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Karo ist tatsächlich eine äußerst umstrittene Organisation, die vor allem so agiert, dass sie selber Gelder einstreichen wollen. Zumindest Übertreibung und Inszenierung ist diesem "Verein" nicht fremd. In Tschechien wird es sowas nicht mehr oder weniger geben als in Deutschland, wenn es mal anders war, dann ist das fast 10 Jahre her.
Kommentar ansehen
04.02.2006 23:40 Uhr von hudi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas: wurde auch mal von der Heimatstadt meines Vaters in der CR gesagt. Das ist Dubi / Eichwald gleich hinter der Grenze bei Zinnwald. Die Wahrheit ist, daß es zwar vereinzelte Fälle gab (z.B. ein Professor aus Dresden der kleine Jungs fotografiert hat) aber diese Fälle auch verfolgt wurden. So umfangreich wie die Karo es behauptet hat, war es allerdings zu keiner Zeit. Es gab den Straßenstrich aber das waren ganz normale Frauen. Im Falle des Professors wurde übrigens von deutscher Seite ein Veto eingelegt (ich glaube von den Grünen, weiß es aber nicht genau), daß der tschechische Knast zu hart für einen Professor ist und er doch die Strafe in Deutschland verbüßen solle. Dies wurde aber von tschechischer Seite abgelehnt. Bei Chomutov kenne ich nur die Argumentation eines Bürgermeisters aus dem tschechischen Fernsehen, daß soundsoviele Kinder mißbraucht wurden seien in einem Ort. Dort gab es aber gar nicht so viele Kinder.
Kommentar ansehen
04.02.2006 23:45 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Berichte: über Kinderprostitution stimmen (leider). Gilt aber nicht nur für den Tschechischen Grenzbereich (wo man übrigens überwiegend nur deutsche Freier findet!).

Die Reportage von SAT1 dagegen, war eine einzige Lüge und zum größten Teil gestellt - die haben halt wieder mal Quoten gebraucht.Bereits letztes Jahr haben sie eine ähnliche Reportage gebracht und mußten dann 2 Wochen später eine Gegendarstellung bringen.
Kommentar ansehen
05.02.2006 00:27 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab die berichte leider nicht gesehen. aber wenn sie zutreffend sein sollten usw. dann dementieren die das selbstverständlich. kein land will dass es sowas innerhalb der eigenen grenzen gibt.
Kommentar ansehen
05.02.2006 02:01 Uhr von Kaiser Soze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich: wer sich aufs fernsehen verlässt ist verlassen, die presse dreht und wendet oft dinge um quoten und auflagen zu erhöhen, ist nichts neues....kenne das aus gewissen bereichen bestens.....die sind oft verlogen, zeigen oft bilder alter tage, stellen sie als heutige dar und schieben es auch noch teilweise falschen leuten in die schuhe, um kohle zu machen, lachhaft das ganze....


übrigens der typlief ja recht verarmt rum, dafür dass er so viel kohle mit dem ganzen macht.....
Kommentar ansehen
05.02.2006 03:48 Uhr von honza_35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GENIAL DANEBEN es gibt dieses Problem sicherlich in jedem Land, aber was, und vor allem wie diese Reportage dies dargestellt hat ist einfach nicht korrekt. Vor allem das man mal wieder eine Randgruppe (Zigeuner) dafür "benutzt" hat eine solchen Bericht zu "produzieren" ist m.E. mehr als fragwürdig. Ich selbst lebe seit mehr als 7 Jahren in der CZ/SK und ich weis wovon ich hier spreche. Wenn man die Mentalität der Zigeuner kennt, weis man das sie, wenn sie nur ein bischen Geld in Aussicht haben alles so erzählen und darstellen wie es der Betrachter gerne haben möchte.
Kommentar ansehen
05.02.2006 06:00 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: zumindest wenn du irgendwo den namen ´karo´ liest, kannst du getrost davon ausgehen dass an der ganzen reportage kein bisschen wahrheit dran ist. das ist nicht das erste mal dass sich diese organisation an freier dichtung zu diesem thema versucht hat...
Kommentar ansehen
05.02.2006 07:16 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: <<<<Die Reportage von SAT1 dagegen, war eine einzige Lüge und zum größten Teil gestellt - die haben halt wieder mal Quoten gebraucht.>>>>

Willkommen bei den Fernsehsender von Axel Springer… Willkommen bei Bild-TV.

Mir wird schon himmelangst wenn ich an unsere Zukunft denke.
Kommentar ansehen
05.02.2006 11:15 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrt doch einfach mal bei Zinnwald über die Grenze und schaut euch an, was da rumsteht. Das sind nicht "normale Frauen", sondern Kinder, 13, 14, 15 maximal, und es gibt deutsche Freier, die extra nur deswegen dahin fahren und nicht nur wegen billigen Zigaretten, wie ich...
Kommentar ansehen
05.02.2006 11:18 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle: Du liest wohl keine Zeitung? Springer darf SAT.1 nicht kaufen, das ist aber schon seit Tagen geklärt. Und ich denke schon, dass das wichtig ist, weil die Nachricht ausnahmsweise wohl mal stimmt.
Kommentar ansehen
05.02.2006 11:22 Uhr von teufelchen1959
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
honza_35: Alles in Ehren, aber das, was du erzählst, soll maximal Tschechien oder die Slowakei entlasten und alles den Zigeunern zuschieben. Die übrigens Sinti und Roma heißen. Aber so ist es nicht. Die Drahtzieher sind Tschechen oder Ukrainer oder Russen, die tschechische oder rumänische Mädchen an der Straße stehen lassen und auch Roma. Die Armut einer Bevölkerungsgruppe in dieser Art auszunutzen, ist schändlich. Und du schwingst dich noch dazu auf, die Leute in Schutz zu nehmen!
Kommentar ansehen
05.02.2006 11:24 Uhr von henry8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umkehrschluss: Ich frage mich, ob solche Berichte (wenn gefaked) nicht dazu beitragen erst künstlich einen Bedarf zu wecken. Eine Quote kann ja wohl keine Entschuldigung für eine ordentliche Berichterstattung im vorliegenden Format sein.
Kommentar ansehen
07.02.2006 10:02 Uhr von MasterLuke85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ S8472: so, du weißt also das man da Kinder bekommt? Woher denn? Wohl selber schon dort gewesen...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?