04.02.06 16:41 Uhr
 319
 

Polnische Vertriebenen-Organisation ringt um deutsche Entschädigungszahlungen

Dorota Arciszewska-Mielewczyk ist Vorstand einer Organisation, die übersetzt "Polnische Treuhand" heißt. Dieser Verband hat es sich offenbar zum Ziel gesetzt, Deutschland für die Polen-Vertreibung im Zweiten Weltkrieg zu verklagen.

«Der Kampf mit den Deutschen geht weiter und das Problem bleibt aktuell», sagte Arciszewska-Mielewczyk in der "Gazeta Wyborcza". Die Lobbyistin ist gleichzeitig Politikerin der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), die der Regierung angehört.

Staatspräsident Lech Kaczynski unterstützt die 37-Jährige in der Entschädigungsfrage. Der Verein ist auch eine Reaktion auf den deutschen Vertriebenenverband "Preußische Treuhand", der die Rückgabe von ehemals deutschem Landbesitz einfordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Entschädigung, Organ, Organisation, Vertrieb
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 14:25 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Thema wird wohl noch um einiges mehr hochkochen.
Nämlich dann, wenn in Berlin das Vertriebenen-Zentrum gebaut wird, das selbst Angela Merkel befürwortet.

Macht man allerdings eine Gesamtaufrechnung, dann wird man auch die Frage der Landabtretung von ehemals deutschen Gebieten an Polen erneut aufwerfen müssen.

Erschwerend kommt hinzu, daß Polen zu lange den Kommunismus gewähren ließ und nun im historischen Clinch mit Rußland liegt.
Kommentar ansehen
04.02.2006 17:00 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2011: Werden wir wissen, was "Der Kampf mit den Deutschen geht weiter und das Problem bleibt aktuell" wirklich heisst...
Kommentar ansehen
04.02.2006 17:35 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord99: Was ist denn 2011?
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:30 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: 1 Jahr nach 2010,
1 Jahr vor 2013...
Kommentar ansehen
04.02.2006 21:48 Uhr von orkan333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SciroccoII hat recht Tatsache ist, dass die Vertreibung der Polen in Ostpolen durch die UDSSR hat. Die UDSSR hat sich diese riesigen Landstriche damals angeeignet und den Polen als Ausgleich die Deutschen Ostgebiete (Westpreußen, Pommern, Schlesien) "übertragen".

Der Ursprung dieser Sache liegt in dem Abkommen zwischen Hitler und Stalin über die Aufteilung Polen, tatsache ist, dass die Russen diese damals unrechtmäßig angeeigneten Gebiete niemals zurückgegeben haben und dies auch niemals werden.

Es macht nun auch keinen Sinn mehr, da die Vertreibung damals genauso gründlich durchgeführt wurde, die anschliessende Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten.

Ich kann dieses ewige Rumlamentiere nicht mehr hören, alles was die Leute wollen ist Geld Geld Geld.
Kommentar ansehen
05.02.2006 10:52 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Polnische Vertriebenen-Organisation ringt um deutsche Entschädigungszahlungen"

Andersrum wird ein Schuh drauß, also schön Ball flach halten.
Kommentar ansehen
07.02.2006 13:13 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2011: fallen alle Beschränkungen, die nach der EU-Erweiterung für die Übergangszeit eingeführt wurden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?