04.02.06 15:01 Uhr
 4.422
 

Fußball: Der FC Bayern hilft dem 1. FC Köln gegen den Abstieg

Der 1. FC Köln bekommt Hilfe im Abstiegskampf, denn der FC Bayern hat den "Geißböcken" Hilfe angeboten. Letzte Woche hatte Kölns Manager Michael Meier bei einem Treffen mit Karl-Heinz Rummenigge die Möglichkeiten der Hilfe besprochen.

Der 1. FC Köln müsse in der Liga bleiben, so der 95-malige Nationalspieler. Es bestehe die Möglichkeit der personellen Hilfe und Unterstützung im Bereich der Sichtung. "So ein Klub ist wichtig für die Liga", so Rummenigge.

Auch würden sich Franz Beckenbauer und Wolfgang Overath gut verstehen. Das Interesse der Bayern liege auch beim Kölner Stürmerstar Lukas Podolski. Sie seien an einem Kauf Podolskis interessiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bayern, Köln, FC Bayern München, Bayer, 1. FC Köln, Abstieg
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Bayern München: Trikot-Ärger um Neuzugang James
Fußball: Real-Star James Rodriguez wechselt zu FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München startet gegen Bayer Leverkusen in neue Saison

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 15:44 Uhr von XX-treme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ja klar: Ich mag die Bayern sowieso schon nicht. Und diese Geschichte hier unterstreicht meine Meinung.

"Das Interesse der Bayern liege auch beim Kölner Stürmerstar Lukas Podolski. Sie seien an einem Kauf Podolskis interessiert."

Das sagt doch schon alles. Aus reiner Nächstenliebe machen die das bestimmt nicht. Das ist alles kaltes Kalkül und geschleime.

Sowas kotzt mich echt an.
Kommentar ansehen
04.02.2006 17:43 Uhr von Sozialminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese hurensöhne! da steig ich doch lieber ab bevor ich mir von solchen leuten helfen lasse und dazu noch so ein verwerfliches angebot!
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:21 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim Abstieg geht Podi eh Also so Kalkül ist es nicht. Warum sollen sie fett Kohle hinlegen, wenn Podi in der 1 Liga bei Köln bleiben kann.

Wenn Köln absteigt, wird Podi entweder wegen mangelnder Spielpraxis aus dem DFB Team fliegen, oder enorm preiswert abgekauft werden.

Also wär es im Sinne der Bayern klüger, Köln in die 2 Liga zu schießen und Podi für Lau zu holen ?!?!?!

Kommentar ansehen
04.02.2006 18:48 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sozialminister @ XX-treme: Ihr seid dermaßen dumm, dass mir gar nichts mehr dazu einfällt.
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:55 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe keine Probleme: Naja ich weiß was daran so schlimm sein soll. Wenn Köln absteigt ist Podolski sowieso weg. Außer der Junge is blöd und bleibt weiter in Köln und riskiert sein Platz in der Nationalelf.

Also wieso nicht als Kölner die Hilfe annehmen, möglichen Abstieg vermeiden und dabei noch Geld mit Podolski machen, der ja in Köln bei den Fans überbewertet ist und bei Bayern mehr ruhe hätte (anfangs nich aber später^^)
Kommentar ansehen
04.02.2006 19:37 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein Schwachsinn, der FCB hat schon öfters anderen Vereinen geholfen.
Das sie Podolski haben wollen ist nun wirklich nichts neues und auch kein Verbrechen.

Die anderen Vereine warten lieber bis der FC absteigt, soviel dazu...
Kommentar ansehen
04.02.2006 19:56 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich gehe davon aus dass die Manager des 1. FC Koeln so schlau sind und nur eine Kooperation eingehen, die ihrem Verein auch wirklich nuetzt.
Probleme wuerde ich eher aus Wettbewerbsgruenden sehen. Da die Partie zwischen den beiden Vereinen am 28. Spieltag ist, sollte das wohl auch kein Problem sein, da zu diesem Zeitpunkt weder die Meisterschaft des FCB noch der Klassenerhalt des FCK gesichert sein duerfte.
Kommentar ansehen
04.02.2006 21:33 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Toten Hosen - "Bayern": "Was für Eltern muss man haben, um so verdorben zu sein
einen Vertrag zu unterschreiben, bei diesem Scheissverein" (c) Toten Hosen (http://www.antibayern.de/...)
Kommentar ansehen
04.02.2006 23:42 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sozialminister: Tabletten nehmen nicht vergessen!!
Kommentar ansehen
05.02.2006 01:23 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DU solltest lieber deine Tabletten nehmen: reaktionäres R..........t
!
Kommentar ansehen
05.02.2006 13:20 Uhr von DrugsBunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle die hier kacke labern: Bayern hat schon viele Vereinen geholfen. Mit Freundschaftsspielen, die dem anderen Verein einfach mal ne ganze Menge Kohle eingebracht haben. Kiel zum Bsp. musste somit keinen Konkurs anmelden. Zum Thema Podolski : das bayern ihn will is doch schon lange bekannt. und natürlich handelt bayern nicht rein aus nächstenliebe. Welches Unternehmen tut das schon. Aus euch allen spricht nur den Neid. Auch Bayern hat mal da angefangen wo die anderen jetzt sind...
Kommentar ansehen
05.02.2006 21:48 Uhr von Ronin3058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Ich glaub der FC Bayern könnte auch 10 Millionen an eine soziale Einrichtung spenden und hier würden einige schreiben was für ein scheiß Verein dass doch ist.

Denn egal was der FC Bayern auch tut, es ist asozial, schlecht, widerlich und einfach nur zum kotzen.

Man hilft trägt Freundschaftsspiele gegen Vereine aus, die in finanzielle Not geraten sind, oh mein Gott wie schlecht Bayern doch ist!!!

Man freut sich, das Bayern in der Championsleague verliert, fragt sich aber ein Jahr später, warum Deutschland nen Platz weniger in der Championsleague hat ^^

Und natürlich ist der FC Bayern so miserabel, dass man gegen Bayern mehr Zuschauer hat als gegen den 1. FC Hintertupfing ^^

Klar kauft Bayern den Erfolg zusammen, naja, Schalke und Dortmund haben einige Jahre hintereinander mehr Geld ausgegeben als Bayern und trotzdem nix gerissen haben, aber das ändert gar nichts.

Naja, Bayern ist ja so miserabel, sie haben es gar nicht verdient seit 30 Jahren die Top Mannschaft Deutschlands zu sein, das ist alles nur Glück!
Und diese Schweine sind noch nichtmal so pleite wie Schalke oder Dortmund - ähm, nö, moment...
Diese Arschlöcher machen sogar Gewinn.
Das kann es nicht geben!
Ein richtiger Fußballverein denkt nicht an den Gewinn und geht schon gar nicht an die Börse - moment, welcher Verein war das nochmal?
Doch sicher der FCB?!?

Wie lautet das Sprichwort?
Mitleid kriegt man Geschenkt, Neid muss man sich verdienen...

Und so: Viele Grüße an die "Meister der Herzen" und den Rekordmeister.
Kommentar ansehen
05.02.2006 22:43 Uhr von michi k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ieh wie kann man nur: sollen die doch die kölner absteigen lassen so wie die zur zeit spielen haben die nix in der ersten liga verloren ...
sowas nenn ich wettbewerbsverzerrung ;)
Kommentar ansehen
06.02.2006 08:02 Uhr von DerRonnz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bundesliga ist halt auch nur ein Unternehmen: Der FCB hilft somit ja nicht nur dem Sportverein Köln sondern auch dem Unternehmen Bundesliga. Naja, man kann nicht erwarten das dies alle verstehen, denn für viele ist Fußball halt nur ein Sport...dabei ist die BL mit dem Wirtschaftlichen Gedanken zusammen noch viel interessanter :-)
Kommentar ansehen
06.02.2006 15:25 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ganz kapier ich das nicht: Worin soll die Hilfe denn bestehen, wenn sie den Kölnern den Lukas abnehmen??
Kommentar ansehen
09.02.2006 20:45 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: das gibt bestimmt noch ein problem, weil es war zu ruhig und solte koeln gegen bayern gewinnen dann wird wohl irgend jemand sagen.....das ging nicht mit rechten dingen zu.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Bayern München: Trikot-Ärger um Neuzugang James
Fußball: Real-Star James Rodriguez wechselt zu FC Bayern München
Fußball: FC Bayern München startet gegen Bayer Leverkusen in neue Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?