04.02.06 13:57 Uhr
 418
 

Sicherheitskonferenz München: Wortgefecht zwischen Merkel und Vertreter des Iran

Im Rahmen der internationalen Sicherheitskonferenz in München ist es zu einem offenen Schlagabtausch zwischen Bundeskanzlerin Merkel und dem stellvertretenden iranischen Außenminister Araghchi über die iranische Atompolitik gekommen.

Merkel sagte, der Iran habe «die roten Linien überschritten» und erklärte, die Entwicklung iranischer Atomwaffen müsse verhindert werden. Araghchi stritt den militärischen Hintergrund iranischer Atomforschung ab und warf dem Westen Doppelmoral vor.

Als Araghchi damit drohte, dass im Falle einer Anrufung des UN-Sicherheitsrates ein iranisches Gesetz die Wiederaufnahme aller Atomaktivitäten vorschreibe, entgegnete Merkel, man müsse seitens des Iran vielleicht dieses Gesetz noch einmal überdenken.


WebReporter: bress
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Sicherheit, Iran, Angela Merkel
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
"Tote Hosen"-Frontmann Campino fordert Angela Merkel zum Durchhalten auf
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 12:57 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das internationale Säbelrasseln geht weiter. Wenngleich ich natürlich verstehe, dass viele kleinere Staaten verärgert sind, dass die großen Atommächte bestimmen wollen, wer außer ihnen die Bombe noch bekommen darf, so halte ich die Atomforschung im Iran gerade vor der aktuellen politischen Situation tatsächlich für äußerst gefährlich. Auch ohne die großen Töne aus Teheran ist die Region bereits instabil genug. Bleibt nur zu hoffen, dass die Beteiligten rechtzeitig zur Vernunft kommen.
Kommentar ansehen
04.02.2006 15:13 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriegskonferenz: alle Kriegstreiber sind heute in München versammelt,
und Merkel mitten drinne.
Kommentar ansehen
04.02.2006 15:46 Uhr von badboy1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber ZURECHT!!! Wir können es als Deutsche nicht akzeptieren, dass irgend ein anderer Staat die Existenz des Staates Israel leugnet! Ebenso kann es nicht angehen, dass der Holocaust von irgend einem möchte gern Präsidenten geleugnet wird!
Und was fällt diesen komischen grünen Fahnenschwingern eigentlich ein irgend ein deutsches Gebäude anzugreifen, bzw. zu zerstören? Die ganze Brut da unten hat doch irgendwelche Hirndefekte!
Kommentar ansehen
04.02.2006 23:16 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche bad boys: zünden lieber Asylantenheime an (mit Menschen drinne)!
Kommentar ansehen
04.02.2006 23:31 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: was soll der unsinn?
ich hoffe nur das merkel ihre worthülsen dann auch mal umsetzt. bisher schwätzt sie nur.
Kommentar ansehen
05.02.2006 00:05 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gunny: hinkt der vergleich?
ein paar fahnen verbrennen ist doch nix gegenüber menschen anderer hautfarbe+religion anzugreifen.

Die Lösung in diesem Falle? Alle gegen alle?
Ein Wirtschaftboykott gegen Iran ist zu verteten (ÖL-Stopp),
aber Krieg?
Dann haben wir ein Konflikt, der nicht mehr zu kontrollieren
ist. Und die Atomanlagen bombadieren ist auch nicht so
gesund, wenn die Wolken bei uns ankommen.
Kommentar ansehen
06.02.2006 21:35 Uhr von badboy1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Ja ne is klar. Ich bin rechts. Du musst es ja wissen. Bin ich zwar eher nicht, aber wenn Angehörige der deutschen Botschaft zu schaden kommen, evtl. sterben, nur weil irgend eine Partei eine Wahl gewonnen hat, dann können die Leute nicht normal sein und stellen ein Risiko für die gesamte restliche Weltbevölkerung dar. (P.S. so zur Info: Wenn man eine Landesflagge anzündet, dann heißt das doch, das man dieses Land hasst und nicht akzeptiert, evtl. sogar Krieg fordert. Dann wundert sich noch jemand, wenn wir auch einen Hass auf sie bekommen??? Auge um Auge, Zahn um Zahn!)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
"Tote Hosen"-Frontmann Campino fordert Angela Merkel zum Durchhalten auf
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?