04.02.06 13:47 Uhr
 891
 

Eklat bei Fußballspiel des AS Rom: Fans schwenkten Hakenkreuzfahnen

Beim Spiel des AS Rom gegen Livorno kam es vergangenes Wochenende zum Eklat, als Zuschauer im Stadion eine Hakenkreuzfahne schwenkten und Bilder des Diktators Mussolini hochhielten. Dies alles passierte vor den Augen von Millionen Fernsehzuschauern.

Außerdem wurde ein Transparent gezeigt, auf dem den Gegnern ein Ende im KZ-Krematorium gewünscht wurde. Nun wurden elf Mitglieder einer neofaschistischen Gruppe ermittelt, fast alle haben Verbindungen zur Organisation Forza Nuova (Neue Kraft).

Die Polizei war während des Spiels nicht eingeschritten. Pikanterweise ist die Forza Nuova Teil eines rechten Parteienbündnisses, das derzeit mit Präsident Berlusconi über gemeinsame Kandidatenlisten für die nächsten Parlamentswahlen verhandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bress
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Fan, Rom, Eklat, Hakenkreuz, Fußballspiel
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"
Traurige Gewissheit: Vermisster Siebenjähriger auch Anschlagsopfer von Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 12:32 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn sich nun alle Offiziellen darum bemühen, ihre Ablehnung zu demonstrieren, so bleibt doch ein seltsamer Nachgeschmack. Und auch die Nähe der Regierung Berlusconi zu den neofaschistischen Krawallmachern wäre sicherlich einer genaueren Betrachtung wert. Doch wie so oft, wird das in Italien wohl kaum passieren. Wie übrigens auch das Strafmaß mir relativ milde erscheint: die Täter erwartet maximal ein Jahr Freiheitsstrafe.
Kommentar ansehen
04.02.2006 13:59 Uhr von ttsun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift falsch und News alt: Die Überschrift ist falsch, da es sich laut Quelle um "vermeintliche" Fans handelt, die nur provozieren und stänkern wollten.

Dass Hakenkreuzfahnen geschwenkt wurden ist nun auch ne Woche her und hat bei News nichts verloren.

Aber traurig ist die Gegebeneit trotzdem
Kommentar ansehen
04.02.2006 14:08 Uhr von ManfredV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hakenkreutzfahne: Es gibt heutzutage leider immer noch solche Affen die das alles nicht mitgemacht haben,aber sich von Fanatikern verleiten lassen.Die meisten wissen garnicht warum sie mitlaufen.
Kommentar ansehen
04.02.2006 14:14 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*grübel*: Haben die im westlichen Italien etwa keine Meinungsfreiheit? Oder ist Italien schon zu südlich, um noch als westlich zu gelten...

Fragen über Fragen...

;-)

PS: nicht, dass ich dies unterstützen würde, ich würde dann doch lieber mit ner FDJ-Fahne auftreten... :-)
Kommentar ansehen
04.02.2006 14:21 Uhr von ALagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Die haben sicherlich auch Gesetze, die das zeigen von Nationalsozialistischen Symbolen in der Öffentlichkeit verbieten. In Deutschland würdest du dafür auch ins Gefängniss kommen. Das hat mit Meinungsfreiheit gar nichts zu tun.
Kommentar ansehen
04.02.2006 14:29 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, wir auch Und wir haben auch das folgende, durchaus irgendwie vergleichbare Gesetz:

"§ 166
Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen
(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören."

Wird aber zur Zeit wohl gern untern Tisch gekehrt...
Kommentar ansehen
04.02.2006 16:42 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ttsun: Zum Thema "Überschrift falsch":
eingeliefert hatte ich die Nachricht ursprünglich mit Anführungszeichen um das Wort "Fans". Dass das rausgestrichen wurde ist auch nicht in meinem Sinne, da mir auch klar ist, dass es diesen Leuten nicht im Geringsten um den AS Rom geht.

Dass der Vorgang bereits eine Woche her ist, und ich eigentlich auch mehr die Verbindung zu Berlusconi aufzeigen wollte (das wiederum ist nicht bereits seit einer Woche bekannt) hätte ich in der Überschrift vielleicht besser herausarbeiten können, zugegeben. Allerdings sind 80 Zeichen für eine Überschrift manchmal auch schon recht knapp...

Bastian
Kommentar ansehen
05.02.2006 00:51 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im Heimatland des Faschismus ist das doch nicht verwunderlich.
Aber die Idioten kommen auch zur WM um sich mit
unseren Deppen zu kloppen.
...soweit zur nationalen internationalen !!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?