04.02.06 13:36 Uhr
 1.962
 

Studie ergibt, dass Werbung mit Busen und Pos bei jungen Leuten nicht ankommt

Eine Studie in Skandinavien ist zu dem Ergebnis gekommen, dass Sex-Werbung bei jungen Leuten nicht ankommt. Diese Zielgruppe findet Werbung ohne Busen, Pos und Brustwarzen, die stattdessen mit Humor und Hinweisen besetzt ist, besser.

Ein Insider erklärte: "Den Jungen bedeuten sexuelle Werbebotschaften nicht mehr viel, was früher tabu war, ist es heute nicht mehr".

Eine Studie in Großbritannien brachte zu Tage, dass lediglich sechs Prozent der Verbraucher sich noch für Sex-Werbung begeistern.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Werbung, Leute, Busen
Quelle: www.persoenlich.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 15:32 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sättigung erreicht. Ist wohl eine Art Sättigung erreicht was so zeugs betrifft. Es gäbe sicher noch mehr solche neuen Veränderungen.

Ich persönlich zappe bei Unterbrecher Werbung einfach weg "Reflexartig". Lustig finde ich auch das bei Unterbrecherwerbung nicht bedacht wird was für ein EInfluss das Unterbrochene auf die Werbung hat.

Wenn gerade dann unterbrochen wird wenn grad was Ultrakrasses gezeigt wurde, wirkt sich das doch sicher auch auf die Werbung die zack da ist.

Überträgt man nicht die Gefühle auf das gesehene Produkt? Ich schon wenn ich grad sehe wie jemand gekillt wurde und dann *zack* kommt Werbung für Essen, wird die gesehene Marke mit dem vorausgesehenen in Verbindung gebracht.

Es gibt manchmal lustige bis grausige, umschaltungen zur Werbung, manchmal frage ich mich echt ob da überhaupt jemand auf sowas schaut. Mir scheint es wird ohne zu denken einfach *zack* umgeschaltet.

Auch wenn man sich nervt weil unterbrochen wird, so wird doch zumindest das erst gezeigte Produkt in mitleidenschaft gezogen, unbewusst oder bewusst.

Es ist auch eine generelle Werbe-Sättigung erreicht, mein Hirn blendet Werbung aus, es wird automatisch derealisiert und als minderwertige Information gar nicht erst länger gespeichert, wenn etwas zurückbleibt dann negative Verknüpfungen von einzelnen Marken.

So hasse ich zbs. McDonald, Maggie, Findus, Frosta, Mercedes, Danone. Das sind nur die, die ich grad so weiss. Bei einigen weiss ich auch was mich aufregt, bei Danone ist es der Typ den ich nicht mag also mag ich die Marke auch nicht. Bei Maggie hasse ich den Sound. Bei McDonald ist es der Sound und dieser Mcdonald Streifenclown, zudem kommen mir dann immer so negative Gedanken. Bei Maggie ist dieses übertriebene Fammilien getue und auch der lästige Sound.

Da Werbung immer lauter ausgestrahlt wird als der Rest rege ich mich natürlich besonders über den Sound auf, das kann mitunter zum *reflexartigen* umschalten oder aber zumindest *tonaus* bedeuten.

Ohne Ton ist Werbung sofort angenehmer zu ertragen, wer lässt sich schon gerne 10 Minuten Vollquatschen.
Kommentar ansehen
04.02.2006 17:06 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung an sich ist Out: Werbung ist schon lange Out. War sie in den 70ern und auch noch in den 80ern noch sehenswert wurde die Werbung in den 90ern immer nerviger.
Nun ist man schon soweit das man in Spielfilmen fleißig wirbt. Natürlich geht der Sehgenuss dadurch komplett verloren und die Leute flüchten zu den Pay TV Anbietern.
Aber eins ist klar. Sex sells. Und das nachwievor.
Es kommt nur darauf an wie man es verkauft.
Kommentar ansehen
04.02.2006 17:51 Uhr von coke1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fNORD: Dafür, dass du bei Werbung reflexartig wegschaltest kennst du die entsprechenden Spots & Jingles aber ausgesprochen gut...
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:21 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iss klar: Die Jugend wird ja durch Videos bei MTV mit T..... und Ä...... zugeschissen.
Irgend wann ist Feierabend.
Kommentar ansehen
04.02.2006 18:29 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
werbung ist out: intressiert doch keinen mehr und was sie bringen ist eh gelogen bzw entspricht nicht mehr der wahrheit.
Kommentar ansehen
04.02.2006 19:58 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal: Mir ist die werbung aber meist eh egal das ich weg schalt. Manchmal schaut man sich werbung an aber nur weil die Fernbedienung zu weit weg ist um danach zugreifen.
Kommentar ansehen
04.02.2006 20:12 Uhr von Teralon01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei werbung schalte ich reflexartig SOFORT weg und dann so lange rum, bis ich auf nem anderen sender etwas finde das mich interessiert.

Falls ich dann daran denke...schalte ich auch wieder zurück...hab ja was interessantes gefunden...
Kommentar ansehen
05.02.2006 03:33 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@coke1984: Ja ich kenne die verschiedenen Marken und Produktnamen schon aber sie werden als reine Information gespeichert, so wie alles andere unwichtige auch. Da ich Filme besonders gut speichere, kenne ich die meisten auswendig wenn ich sie einmal gesehen habe. Zum Glück bin ich in der Lage die wichtigen von den unwichtigen Informationen zu trennen.

Da Unterbrecherwerbung immer eine Störung des Flusses auslöst, wird diese automatisch negativ bewertet. Ich habe mich natürlich auch assimiliert und zappe weg sobald eine Störung erfolgt, aber manchmal schnappt man doch noch ab und zu Datenmüll auf.

TV Gucken bedeutet also ständig rumzappen und momentan unverseuchte Sender suchen. Deshalb ziehe ich es dann doch vor Filme ab DVD zu sehen, die sind nicht so corrupted und sind meist vollständig. Noch besser sind Filme in DVD-Qualität aus den weiten des Netzes, bei denen fehlen sogar die nervenden Anfangswerbungen sowie dieses blöde Antipiracyzeugs.

;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?