03.02.06 22:03 Uhr
 195
 

2. Fußball-Bundesliga: Siegen geht zu Hause gegen Saarbrücken unter

In einem Freitagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga verloren die Sportfreunde Siegen klar und deutlich mit 0:4 (0:1) gegen den 1. FC Saarbrücken. Im Leimbachstadion verfolgten 7.848 Besucher das Spiel.

In der 16. Minute gingen die Saarbrücker durch Aimen Demai in Führung. In der zweiten Halbzeit fielen die Tore für die Gäste dann in zehn Minuten Abständen. Zuerst traf Ivan Dudic (68.) und danach zweimal Jonathan Jager (78. und 88.).

Siegen belegt jetzt den 14. Tabellenplatz, direkt dahinter rangieren die Saarbrücker mit einem Punkt weniger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Bundesliga, Saarbrücken, Siegen
Quelle: www.reviersport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2006 02:13 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das 3:0: Das 3:0 machte Örtülü (78.) nach Vorarbeit Jager (http://www.kicker.de/...). Macht aber nix. Hauptsache 3 Punkte gegen den Abstieg.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?